Die Idee eines Blogs ist ja schon viele Jahre alt, aus diesem Grund gibts auch viele Softwaresysteme die sich mit diesem Thema beschäftigen. Manche konnten sich etablieren und manche sind wieder vom Markt verschwunden. Hier habe ich mal ein paar gratis Bloganbieter aufgelistet.

Fangen wir mit dem kleinsten an:

Tumblr (www.tumblr.com)

Tumblr ist einer dieser Mikrobloggsysteme. Ein Mikrobloggsystem ist eine sehr einfache Art des Bloggen. Wenn man keine grössere Texte schreiben möchte, sondern nur Bilder posten, ein Link Posten und ab und zu ein Video verbreiten möchte, dann reicht diese Art Blogsoftware total aus. Es gibt Millionen von Fashionbloggern, Architekturbüros, Fotografen oder Marketingfirmen die sich dort austoben und ihre Produkte und Bilder ausstellen.

Blogger (www.blogger.com)

Blogger.com wurde im Jahr 1999 gegründet und gehört somit wohl zu den ältesten Blogsysteme die noch existieren. Seit 2003 gehört das Unternehmen nun zu der Google Familie. Wenn man Blogger.com verwenden möchte, dann benötigt man einen Google Account (und das haben ja bekanntlich viele Leute nicht so gerne)

Twoday (www.twoday.net)

Twoday ist im Jahr 2003 erfunden worden und ist eine der größten deutschsprachigen Weblog-Hosting-Plattformen und eine der größten deutschsprachigen Weblog-Communitys.

WordPress.com (www.wordpress.com)

WordPress ist eine freie Software die unter GNU General Public License (GPL) Lizenz vertrieben wird. Man geht davon aus, dass etwa 40% aller Webseiten heute mit diesem CMS aufgebaut sind. Da aber nicht alle Leute einen eigenen Hoster haben, hat WordPress.com auch einen gehosteten Blogdienst ins Leben gerufen. Man kann dort ebenfalls einen Blog mit dem WordPress CMS haben und auch mit vielen Plugins erweitern.

Fazit:
Ich persönlich empfehle jedem der wirklich bloggen möchte, sich einen Hoster zu suchen und die Paar Franken/Euro aufzuwerfen. Wir alle geben jeden Tag ein paar Franken/Euro verschwenderisch aus. Da kann man sich schon mal was absparen.
Wer aber nur mal reinschnuppern möchte, der soll sich mal Tumblr anschauen. Das ist wirklich eines der einfachsten Systeme der Welt und man kann innert wenigen Minuten anfangen und Bilder, Fotos, Videos und auch Texte zu veröffentlichen. Natürlich sind die anderen auch nicht schlecht.

Eine Blogsoftware ist etwa die gleiche persönliche Entscheidung wie die Wahl der Zahnpastamarke. Jeder muss sich selbst entscheiden.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

2 Kommentare

  • Ich nutze nur WordPress. Egal was ich mache, immer ist WordPress dabei. Man hat eine riesen Auswahl an Plugins und Möglichkeiten, die bei der Optimierung entscheidend helfen.

    • Danke Steven für deinen Kommentar. Ja WordPress ist ein geniales Tool und multifunktional, trotzdem sieht man noch viele webseiten die mit Typo3 Bloggen oder dass grosse Firmen Jimdo als CMS einsetzen. Gibt vieles was es nicht geben sollte 🙂

Hinterlass einen Kommentar