Wer bloggt bekommt als Belohnung, von seinen Lesern, nicht direkt Geld in die Hand gedrückt, sondern die Kommentare sind die Belohnung für gute Blogbeiträge. Natürlich kann man nicht alle Kommentare automatisch freischalten sondern man muss einen Weg finden, gute Kommentare zu erlauben und Spam und andere unerwünschte Kommentare zu löschen.

Dafür gibts ja auch ein kleines Kommentarsystem bei WordPress. Natürlich kann man dieses System auch noch mit den entsprechenden Plugins erweitern (was ich auch allen rate zu tun).

Hier zeige ich euch mal kurz wie man sonst mit Kommentare umgeht.

  1. Sobald man ein Kommentar erhalten habt, sieht man das im Adminbereich sehr deutlich. Und zwar sieht man dann nehmen dem „Kommentare“ eine Zahl stehen. Diese Zahl symbolisiert die anzahl Kommentare die auf eine bearbeitung warten.
    Anleitung - wie bearbeitet man die Kommentare in WordPress

    Und im Dashboard sieht man dann auch eine Liste mit allen nicht bearbeiteten Kommentare.

    Anleitung - wie bearbeitet man die Kommentare in WordPress
  2. Nachdem man auf den Kommentar Link gedrückt hat auf der linken Seite, kommt man in den Kommentarbereich. Dort sieht man alle Kommentare. Farblich markiert sind alle unbearbeiteten Kommentare. Hat man später mal viele Kommentare, kann man einfach oben auf „Unerledigt“ klicken und dann sieht man nur noch die unerledigten Kommentare. Mit dieser Filterfunktion kann man auch sehen, welche Kommentare als Spam markiert wurden oder im Papierkorb (also für zum löschen markiert sind)

    Anleitung - wie bearbeitet man die Kommentare in WordPress
  3. Wenn man mit der Maus über so einen Kommentar fährt, dann sieht man ein Untermenu aufleuchten. Man sieht im linken Bereich, Wer den Kommentar verfasst hat. kann schauen ob die eMailadresse seriös wirkt oder spamisch. Und dann kann man im mittleren Bereich den eigentlichen Kommentar lesen. Und im rechten Bereich sieht man auch, zu welchem Blogbeitrag der Kommentar verfasst wurde. Sollte der Kommentar OK sein, kann man ihn Genehmigen und somit Freischalten, Man kann den Kommentar aber auch ändern oder als Spam markieren. Auch kann man direkt auf den Kommentar antworten und so in den Dialog mit dem Kommentierer treten.
    Anleitung - wie bearbeitet man die Kommentare in WordPress

Mit diesem einfachen System kann man schon gut mit den Kommentare umgehen. Aber sollten immer mehr Spamkommentare auftreten, dann muss man sich ein Plugin installieren, das einem hilft der Flut herr zu werden. Aber das erkläre ich euch ein anderes Mal.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar