Backlinks

Eine Suchmaschine überprüft auch gerne die Backlinks einer Webseite. Hat eine Webseite viele und vorallem themenrelevante Backlinks die auch Sinn machen, dann wird diese Webseite als relevanter eingestuft als die anderen Webseiten. Ihr solltet jetzt aber nicht hingehen und Backlinks kaufen. Backlinkssammeln kann man nicht im Multipack machen, sondern müssen einzeln und vorallem themenrelevant sein. Ein Blogbeitrag über Babys der mit 1000 Backlinks von Schraubenhersteller beschenkt wurde bringt nichts und ist eine Art LinkSpam.

Blog-Verzeichnisse nutzen

Gerade nach dem Blogstart ist es eine Möglichkeit, seinen Blog in Blog-Verzeichnisse einzutragen. Das werden nun nicht die Killerlinks, aber sie bringen Google auf die eigene Spur und schaden auch nicht.

Anker-Texte

Auch bei externen Links solltet ihr, soweit dies möglich ist, darauf achten, dass der Anker-Text der Backlinks das jeweils wichtige Keywörter enthalten, anstatt Linktexte wie “hier klicken” oder ähnliches. Allerdings sollte man es damit nicht übertreiben und gern auch immer wieder die Domain als Anker-Text verwenden. Kommen bei zu vielen externen Links Keywords als Anker-Text vor, kann das Google sehr missfallen.

Aktiv vermarkten

Social News Sites, Twitter, Facebook usw. sind sehr wichtig. Diese bringen einerseits kurzfristig Traffic, sind aber auch aus SEO Sicht wichtig. Denn je mehr externe Leute von euren interessanten Artikeln erfahren, um so höher ist die Chance, dass jemand diese auch in seinem Blog oder seiner Website verlinkt. Und viele gute Backlinks sind ein wichtiger Faktor für ein gutes Google-Ranking (Siehe Backlink Tipp oben)

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar