Business / Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Ihr möchtet gerne wissen, warum man mit einem Corporate Blog loslegen sollte? Oder ihr braucht Argumente für euren Chef, damit ihr mit einem Corporate Blog starten könnt? Nun da kann ich euch helfen.

In jedem Marketingmix gehören heute die Social Media Kanäle wie Twitter und Facebook. Diese Kanäle sind IN und darum stehen auch grosse Budgetposten für sie bereit. Dabei vergessen viele Firmen das wohl älteste Social Media Tool der Welt, nämlich den Blog. Ein kleiner Fehler mit grosser Wirkung.

Warum ein Blog starten wenn man Facebook oder Twitter schon hat?

Es geht hier nicht um das gute, alte ENTWEDER/ ODER. Man benützt beides. Nur hat der Blog ein riesen Vorteil zu Twitter oder Facebook. Der Inhalt den ihr in eurem Blog verarbeitet, der gehört euch/ der Firma. Ihr habt die absolute Kontrolle darüber und seid nicht einer fremden Firma ausgeliefert.

Hier also die 5 Gründe für ein Corporate Blog:

  1. Nahtlose und unkomplizierte Einbundung
    Ein Blog könnt ihr direkt in euer CI einbinden. Er fügt sich natlos in euren Webauftritt ein. Ihr könnt dort machen was IHR wollt und müsst euch nicht ominöse Regeln einer fremden Firma unterwerfen.
  2. Steigerung der Suchergebnisse
    Mit einem eigenen Blog produziert ihr regelmässig neuen Content und da die Suchmaschinen die Blogs lieben, werdet ihr da schnell indexiert. Und durch einen hohen Traffic auf Blogs, verbessert ihr auch unter anderem eure organischen Suchergebnisse (SERP’s)
  3. Linkaufbau
    Wenn ihr auf eurem Blog regelmässig gute Beiträge postet, dann bekommt ihr mehr Besucher. Und wenn mehr Besucher eure Texte interessant finden, werden diese auch eher verlinkt. Und so steigert ein Blog auch indirekt eure Backlinks (was wiederum ein Teil von SEO ist)
  4. Reputationsmanagment
    Durch gute Texte die einen Mehrwert den Lesern liefert, steigert ihr und auch der Autor die Reputation. Ihr vermittelt also so Fachwissen und bietet Lösungen und Wissen für den Leser. Damit fällt ihr im Meer eurer Konkurrenten auf, und womöglich verwandelt ihr so Leser auch in Kunden.
  5. Lebensnahe Texte = Lebendige Firma
    Eine Firma die mit PR Texte nach aussen kommuniziert, wird schnell als langweilig und altmodisch angesehen. Immer nur durchgekämmte Texte oder aufdringliche Werbetexte vertreiben auch die Leser und somit die potentielle Kunden. Der Blog zeigt den Menschen auch, dass hinter den Texten noch andere Menschen steckt und nicht irgendein Textroboter.  Die Barriere zwischen Kunden und Firma werden kleiner und somit auch die Hemmung mit der Firma in Kontakt zu treten.

Mit diesen 5 Punkten habt ihr 5 gute Gründe um mit einem  Corporate Blog sofort loszulegen.

Natürlich braucht ein Blog auch eine gewisse Zeit bis er wirkt. Man kann auch hier keine Wunder erwarten. Aber wenn man fleissig ist und regelmässig Interessantes verbloggt, dann sieht man so in 5-6 Monate handfeste auswirkung auf den eigenen Webauftritt.

Später kann man dann durch SoMe-, SEO-Tools, Trafficanalysen und evtl sogar Kundenbefragung die Wirkung des Corporate Blogs herausfinden und somit dann den ROI (Return Of Investment) bestimmen. Der ROI ist ja vor allem im Unternehmensumfeld sehr wichtig.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

1 Kommentar

  • Vollste Zustimmung. Der Blog ist für mich das Herzstück des Social Media Auftritts. Ein guter Blog ist zwar im Unterhalt zeitintensiv und erfordert einiges an Recherche, die obengennanten Vorteile überwiegen aber ganz klar. Beste Grüsse.

Hinterlass einen Kommentar