erfolgDas Leben als Blogger bietet uns fast täglich unerwartete Überraschungen. So quälen wir unsere Hirnwindungen für neue Blogthemen, recherchieren, durchstöbern das Internet und dann hauen wir so lange in die Tasten, bis wir den perfekten Blogbeitrag fertig gestellt haben. Wenn wir dann vom Text begeistert sind, dann übertragen wir ihn auf den Blog und veröffentlichen ihn. Viele von uns starren dann wie gebannt auf die Statistikzahlen und hoffen, dass der neue Blogbeitrag viele Leser begeistern kann.

Oft ist es dann aber so, dass unsere Blogbeiträge von den Lesern wenig bis gar nicht beachtet wird, und die Statistikzahlen irgendwie bei ein-/ zweistelligen Leserzahlen stecken bleiben.

Viele zukünftige und aktive Blogger fragen mich immer wieder, was denn das Geheimnis eines erfolgreichen Blogbeitrags ist. Ich blogge jetzt seit vielen, vielen Jahren und eines kann ich euch verraten, es gibt keine Formel um den möglichen Erfolg eines Blogbeitrags zu berechnen. Man kann also nicht errechnen bei wie vielen Lesern der Text ankommt und bei welchen nicht. Wenn ihr wirklich wissen wollt, wie erfolgreich der Blogbeitrag wird, dann nehmt einen Würfel und würfelt. 1 = Gar nicht / 6 = Voller Erfolg.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ihr als Blogger genau definiert habt, was für ein Blog ihr habt und also auch Themengenau schreibt. Den wenn ein Fashionblogger auf einmal über Zugsräderschrauben bloggt und ein Autoblog über Fingernägelformen – dann muss man sich nicht wundern, wenn der Text nicht gelesen wird. Aber das sollte klar sein.

Ich erlebe es immer wieder. Da gebe ich mir Mühe euch einen guten Text zu liefern und dann wird er von euch ignoriert. Und manchmal schreibe ich einen Blogbeitrag innert wenigen Minuten und er wird dann von euch Lesern zehntausend mal gelesen und mehr. Manchmal wird ein Blogbeitrag am Anfang von euch ignoriert und dann nach ein paar Wochen geht’s ab wie Schmids Katze. Auch hier beim Chefblogger Blog ist mir das schon passiert. Ich habe daraufhin zu analysieren versucht, an welchem Tag diese gescheiterten Blogbeiträge geschrieben wurden, welche Themen sie hatten – ob also dahinter sich irgend ein Sinn verbirgt. Leider musste ich feststellen, dass alle Tage betroffen waren und alle Themen.

Es passiert allen Bloggern – euch wie auch mir.

Was tun?

Das Wichtigste das man in so einer Situation machen kann, ist die Ruhe zu bewahren. Wenn ihr also wiedermal so ein erfolgsloser Blogbeitrag habt, dann dreht nicht durch sondern setzt euch hin und analysiert euren Blogbeitrag. Natürlich dürft ihr nicht nach 10min schon denken, dass ein Blogbeitrag gescheitert ist, sondern gebt dem Text mindestens 24 Stunden Zeit zu wirken.

Nach Ablauf der 24 Stunden sieht man aber schon gut, ob der Text bei den Lesern angekommen ist oder nicht. Entweder akzeptiert ihr das und schreibt den nächsten Blogbeitrag oder ihr schaut euch den Blogbeitrag genauer an.

Mögliche Fehlerquellen?

  • Falsches Thema – Habt ihr am Inhalt des Themas vorbeigeschrieben?
  • Falscher Titel – Ist der Blogtitel zu kryptisch für die Leser gewesen?
  • Falscher Teaser – Viele Blogger setzten Teaser ein um die Leser neugierig zu machen, war dieser zu komisch?
  • Falsches Schriftbild – Ein Blogbeitrag der in 1 Block geschrieben wurde, ist schwer zu lesen. Habt ihr also eure Leser mit Text erschlagen?
  • Falsches Bild – Habt zu zu wenig oder die falschen Bilder genommen?

Was können wir lernen?

Ihr dürft nicht die Nerven verlieren. Es ist nun mal so, dass der Erfolg eines Blogbeitrags von vielen Faktoren abhängt, die man auch beeinflussen kann und dann aber auch von Faktoren abhängen die wir nicht beeinflussen können (Sonnenstellung/ Mondstellung/ Windrichtung usw).

Darum schaut eure erfolglosen Blogbeiträge an, schaut eure erfolgreichen Blogbeiträge an, vergleicht, zieht eure Schlüsse und dann das wichtigste -> weitermachen !!

Aufhören gibt’s nicht. Lern aus den möglichen Fehlern, macht es besser und versucht es wieder und wieder. Wer immer perfekte Blogbeiträge schreiben möchte, die Millionen von Lesern begeistern, der kann genauso gut Lotto spielen und jede Woche die Millionen gewinnen.

Denkt daran – das wichtigste am bloggen ist, es zu versuchen !

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

5 Kommentare

  • Hallo,
    da kann ich dir nur voll und ganz zustimmen. Es gibt zwar Themen, die wahrscheinlich mehr Interesse erwecken als andere. ABER die Betonung liegt hier auf dem Wort wahrscheinlich. Es kann nämlich auch ganz anders kommen 🙂 Ich finde es aber auch nicht so schlimm, wenn mal ein Beitrag nicht so ankommt. Solange das nicht zur Gewohnheit wird… 🙂
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  • An manchen Tagen hat man mit einem Artikel Erfolg den man selbst für wenig interessant hält. Der nächste Beitrag den man selbst für irre toll hält fällt bei den Lesern durch. Es gibt wohl kein Zaubermittel.

  • Ich glaube, man darf sich generell nicht zu sehr auf den Gedanken versteifen, was dem Leser gefallen könnte und was nicht. Es geht ja auch darum, über Themen zu schreiben, die einem Spaß machen und die man interessant findet. Sich vernetzen hilft, auf das eigene Blog aufmerksam zu machen, aber treue Leser bekommt man nur, wenn man gute und authentische Beiträge schreibt, finde ich. Und in diesem Zusammenhang stört es mich auch nicht, wenn das vielleicht nur einige wenige sind 🙂 .

    • wir blogger schreiben schon für uns – sind aber bedeutend glücklicher wenn die beiträge auch gelesen werden. den ein blogger der nur immer für sich schreibt, verliert irgendwann die lust. das passiert jemand der viele kommentarschreiber/leser hat weniger 🙂 aber ja sonst hast du recht – es ist eigentlich nicht wichtig – nur fürs ego ists/wäre es wichtig

Hinterlass einen Kommentar