fehler-machenWir leben in einer wilden Zeit, in einer Gesellschaft die ich gerne die Ellenbogengesellschaft nenne. Jeder ist gegen jeden, alles macht man nur für seinen persönlichen Vorteil – nichts wird geschenkt. Aus diesem Grund lernen wir von klein auf, dass man keine Fehler machen darf. Wer Fehler macht, ist schwach, ein Versager – eine mega Pfeife !!

Ja es ist ist wahr, Fehler sind scheisse, sie tun weh und manchmal richten sie auch Schaden ab. Und doch ist es so, dass der Mensch mehr aus seinen Fehlern lernen kann als aus seinen Erfolgen. Aber weil Fehler machen weh tut – sind viele Leute dazu übergegangen, nur noch sicher zu leben und keine Fehler mehr zu machen. Aus diesem Grund verzichten sie auf Risiken oder Chancen und bleiben so stecken.

Ja manchen Menschen ist selbst das Bloggen zu gefährlich und darum lassen sie es gleich bleiben.

Aus diesem Grund halte ich es nicht nur für Blogger wichtig sondern für alle Menschen, dass sie hin und wieder was riskieren und auch mal Fehler machen. Den aus Fehlern lernt man neues kennen und entwickelt sich weiter.

Ich persönlich habe in meiner aktiven Bloggerzeiten schon viel Verrücktes angestellt. Ich habe fremde Leute angequatscht oder bin wegen aggressiven Aussendienstmitarbeitern bis zum Verwaltungsratspräsident gegangen und habe ihn ausgequetscht. Ich habe in St.Gallen schon Fertigkameras liegen gelassen und die Leute damit rumspielen lassen und am Abend habe ich die Fotos dann ins Netz gestellt. Ich war Restaurants-, und Hoteltesten. Ich hab selbst mal in der Innenstadt Golf gespielt. Auch beruflich habe ich schon vieles Riskiert. Manches hat sich gelohnt und bei anderen Dingen donnerte ich mit karacho in die Wand.

Aber eines habe ich sicher Gewonnen und zwar weiss ich jetzt, das ich gelebt habe. Ich weiss was klappt und was nicht klappt. Wo ich was gewinnen kann und wo ich lieber die Finger von halte. Und genau das sollte man als Corporate Blogger oder als einfacher Blogger auch machen, natürlich sollten auch alle anderen Menschen das hin und wieder riskieren.

Riskiert etwas – denn wie sagte ein alter Mann mal „Nur wer was riskiert, kann was gewinnen“!

Versucht es – wie es unser Motto hier schon sagt; „Der einzige Fehler den man wirklich machen kann, ist es nicht zu versuchen“! Probiert euch aus, findet euren Stil und wenn ihr einen Fehler macht und auf die Schnauze fliegt, dann putzt euch die Nase, steht auf, lernt aus der Sache und macht weiter!

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

6 Kommentare

    • da hast du recht 🙂 aber viele haben wohl angst sich selbst kennen zu lernen – denke ein paar würden dinge sehen die ihnen gar nicht passt 🙂

  • Hallo,

    vielen Dank für Deinen Beitrag,… eine bessere Ermutigung und Aufmunterung hätte es gar nicht geben können. Du sprichst mir aus der Seele, etwas versuchen, etwas riskieren, Höhen und Tiefen sind das Salz in der Suppe.

    Ich finde es gut, Fehler gehören zum Leben und lassen uns reifen.
    In diesem Sinne…

    viele Grüße
    Stefan

    • reifen 🙂 das darfst du in unserer gesellschaft auch nicht laut sagen – da viele leute angst davor haben – wie früher vor der pest 🙂

Hinterlass einen Kommentar