Ich sage es immer wieder und wiederhole mich immer wieder gerne. Ein Blog gehört zu jedem Unternehmen und ist das wohl günstigste und wirkungsvollste Marketinginstrument welches man haben kann. Damit auch die Neublogger was lernen können, habe ich ja vor bald 1 Jahr diesen Blog gestartet. Natürlich gehe ich davon aus, dass viele Leser hierher kommen und nicht nur die Buchstaben und die Bilder bewundern, sondern auch den Text lesen. Leider gibts aber auch Grosskonzerne die wohl nicht lesen können. Aber dazu später.

Ich - die Mehrheit

Heute möchte ich euch mal über eine grosse Aktion des SRF auch bekannt unter dem Namen Schweizer Radio und Fernsehen berichten. Und zwar hat dieser Konzern ein junge Frau Pony M. gefunden, die die gelebte Demokratie den Leuten näher bringen möchte. Sie lässt täglich die Internet-Community über eine große oder kleine Entscheidung in ihrem Leben abstimmen und bloggt als „Pony M.“ über ihre Erfahrungen.

Das ist eigentlich eine gute Sache und als Chefblogger bin ich natürlich neugierig geworden und wollte mal wissen wie ihr Blog so aufgebaut ist. Immerhin wird sie öfters als DIE Bloggerin aus der Schweiz bezeichnet.

Ich bin ja seit vielen Jahren in der Schweiz als Blogger unterwegs und mir kommt diese Frau beim besten Willen nicht bekannt vor. Ich habe auch auf Twitter und Facebook meine Bloggerkollegen gefragt und auch die kennen diese Frau nicht. Nun ist der Ausdruck „Die Bloggerin aus Zürich“ wohl ein Marketinggag wohl die Schuld des Staatsfernsehen.

Nun dank eines Tipps auf Twitter, wurde ich auf ihren Blog aufmerksam gemacht. Und zwar befindet sich dieser Blog auf Facebook (!). Und hier habe ich gemerkt, dass das SRF den Chefblogger Blog nicht lesen tut und auch sonst keine Ahnung vom bloggen hat. Sonst würde sie nämlich wissen, dass Facebook kein Blog ist. Und auch wenn man in Facebook täglich was postet ist es immernoch nur Posting und kein bloggen.

[Tweet „Merkt euch Facebook ist kein Blog !“]

Nun was diese Frau Pony M. auf ihrem Facebook Account so herauslässt, darauf gehe ich nicht wirklich ein. Auch will ich mich hier nicht aufregen, weil eine junge Frau sicher viel Geld verdient bei dieser Aktion und die ganze Schweiz gezwungen werden das zu finanzieren. Immerhin ist so eine Aktion in meinen Augen weniger schlimm als Germanys Next Top Model oder The Voice of Switzerland zu produzieren.

Auch will ich nichts dazu sagen, dass die SRF und diese Frau eigentlich gegen die Facebookrichtlinien verstossen, weil sie einen doppelten Account führt. Immerhin hätte diese Frau ja eine Fanseite anlegen können. Im schlimmsten Fall, wenn Facebook das hier merkt, wird sie einfach den Account sperren und dann sind alle Texte weg. Das würde ja dann bei einem echten, selbstgehostetem Blog nicht passieren, weil man ja da die Datenhoheit besitzt.

Links zur Aktion

Hier zum Blog aka Facebookseite Pony M.
Hier könnt ihr Entscheiden und Abstimmen

Fazit

Nun das Fazit ist eigentlich sehr ernüchtern. Ich finde es ja einerseits wirklich schön, dass das Schweizer Fernsehen die Blogosphäre unterstützt. Immerhin hört man seit ein paar Monaten ja immer wieder wie Journalisten behaupten, dass Blogs tot/ out sind. Hier sieht man halt wirklich dass dies nicht stimmt. Andererseits finde ich es peinlich für einen Konzern, wenn sie ein Blog promoten der kein Blog ist sondern ein Facebookprofil ist. Hier erwarte ich eigentlich schon, dass der Konzern SRF sich zuerst richtig informieren lässt bevor sie so ein GAU produziert. Ein Facbeookprofil als Blog zu bezeichnen ist etwa so zu treffend wie wenn Leute sagen, Zürich sei die Hauptstadt der Schweiz.

Also liebe Leser bevor ihr so ein PR Desaster produziert, müsst ihr euch gut informieren und gut planen. Und vorallem bindet Profis in eure Aktion ein.

Wie auch immer, diese Aktion ist eine gute Sache für uns Blogger und unsere Blogs. So kommt das Wort Blog wieder ins Bewusstsein der Menschen. Aber die Aktion ist ein GAU für die SRF und für diese Bloggerin.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

3 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar