1. du mehr WordPress Blogs als normale Seiten in deinem RSS-Feed hast
  2. du als letztes, vor dem Schlafen gehen, deinen Blog auf offene Kommentare checkst
  3. du als erstes, nach dem Schlafen gehen, deinen Blog auf offene Kommentare checkst
  4. du make.wordpress.org abonniert hast
  5. du dein eigenes Plugin entwickelst, sobald bei einem anderen Probleme auftauchen
  6. du ein eigenes Plugin entwickeln lässt, sobald bei einem anderen Probleme auftauchen
  7. du dein Reiseziel nach der WiFi-Verfügbarkeit auswählst.
  8. du noch nie von .htaccess, Trac oder SVN gehört hast, bevor du mit WordPress anfingst
  9. du dich aufregst, wenn jemand WordPress mit einem kleinen p schreibt (WordPress)
  10. du auf deinem Computer ein WordPress Wallpaper als Desktop Hintergrund hast
  11. du deine Blog-Adresse rausgibst, sobald dich jemand nach deiner Adresse fragt
  12. du auf eine Website gehst und als erstes in den Quellcode schaust, um zu sehen ob die Seite mit WordPress läuft
  13. du bei alltäglichen Problemen im Leben überlegst, ob es ein Plugin gibt um dieses zu lösen
  14. du Stundenlang brauchst um zwischen zwei Plugins zu entscheiden, die eigentlich das gleiche machen
  15. du mitten in der Nacht aufstehst um einen Artikel zu schreiben, der dir gerade durch den Kopf ging
  16. du bei dem Wort “Jetpack” nicht an einen Raketenrucksack denkst
  17. du weißt wer Matt Mullenweg und Joost de Valk sind
  18. du beim Flirten mit nach ihrem/seinem Blog fragst
  19. du bei einer Datenbank-Abfrage bei einem nicht-WordPress-Projekt versuchen die Klasse $wpdb zu verwenden
  20. du aus dem Stegreif nicht weißt, wie viele WordPress-Seiten du hast
  21. du in ein anderes Land reist, nur um am WordCamp teilzunehmen
  22. du auf eine große Website gehst und dich fragst, welche Plugins diese benutzt
  23. du in deinem Browserverlauf wordpress.org, chefblogger.me u.Ä. als meistbesuchte Seiten hast
  24. du den Namen von mindestens drei WordPress-(Core)-Entwickler kennst
  25. du dich weigerst in den Urlaub zu fahren, wenn es dort kein WiFi gibt
  26. du mehr E-Mails von WordPress in deinem Posteingang hast, als von echten Kontakten
  27. du ein WordPress-Shirt in deinem Schrank hast
  28. du keine Zeitung liest, da du dort keine Kommentare hinterlassen kannst
  29. du schon mal ein super simples Plugin entwickelt hast, obwohl du eigentlich nicht programmieren kannst
  30. du einen neuen Blog erstellst, nur weil du ein cooles Theme gefunden hast welches du verwenden möchtest
  31. du ein Plugin löschst, nur weil es einen Link auf deiner Webseite platziert
  32. du das Barcamp als das größte Ereignis des Jahres ansiehst
  33. du andere Webmastern kontaktierst, nur um herauszufinden, welche Plugins bei ihnen laufen
  34. du die Zeit misst, wie lang du für eine WordPress Installation brauchst und neue Rekorde feierst
  35. du mehr Zeit auf dem Blog deiner Freundin verbringst als auf ihr

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

4 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar