Ihr habt meinen Blogbeitrag mit dem Titel Finger Weg von der Domaintransfer-Funktion bei Schweizer Hostern wie zb Hostpoint oder Cyon sicher schon gelesen. Wie ich vermutet habe, habe ich mit diesem Beitrag bei beiden Hostern ein wenig verärgert.

Nun haben beide Hoster reagiert und ein Kommentar / Statement geschrieben und das möchte ich jetzt euch zeigen.

Als erstes hat David Burkardt (Gründer & CEO von Cyon) reagiert:

schweizer-hoster-cyon

Ich weiss nicht, wo du das erlebt hast. Wir durften inzwischen schon einige tausend .ch-Domains transferieren und alle wurden in wenigen Stunden erfolgreich abgeschlossen. Selbst die Domains, die von den erwähnten anfänglichen Timeouts betroffen waren, wurden in maximal 24 Stunden erfolgreich transferiert.
Bei anderen Domains wie .com sieht das mit den Fristen anders aus (ein Transfer benötigt in der Regel fünf Tage) und es gibt noch Hürden wie Transfer-Locks etc., das hat aber mit der ganzen SWITCH-Situation ja nichts zu tun.
Es gab einen anfänglichen Peak, doch inzwischen hat sich die Lage aus unserer Sicht beruhigt. Wenn man die verbleibenden Domains hochrechnet, dann steht der Grossteil an Transfers erst noch bevor und wer der grossen Masse ausweichen möchte, der transferiert lieber schon heute.

Und heute Morgen hat dann Thomas Brühwiler Head of Communication von Hostpoint auch noch geantwortet:
schweizer-hoster-hostpoint

Die angelaufenen Domaintransfers stellten vor allem zu Beginn alle Beteiligten vor Herausforderungen. So mussten unter anderem die technischen Abläufe zuerst an die zu erwartende, hohe Zahl an Transfers angepasst werden. In der Zwischenzeit haben wir bereits weit mehr als 10’000 .ch-Domainnamen zu uns transferieren dürfen und die Verzögerungen sind behoben. Wir empfehlen darum nach wie vor, die Domainnamen bereits heute kostenlos zu Hostpoint zu transferieren (am besten direkt via speziellem Formular unter https://www.hostpoint.ch/domains/ch-transfer.html).
Wir gehen davon aus, dass es zu einem grösseren Ansturm kommt, sobald die offizielle Kommunikation von Switch an die Domaininhaber anläuft, da die Domaininhaber dann zum Handeln gezwungen sind, wenn sie eine Deaktivierung Ihrer Domains verhindern wollen. Ein frühzeitiger Transfer kann deshalb nicht schaden. Ausserdem wird die bereits bei Switch bezahlte Laufzeit der Domainnamen von Hostpoint übernommen, so dass Kunden auch bei einem frühzeitigen Transfer nicht doppelt bezahlen müssen.

Zuerst mal Danke für eure Statements. Nun ich bin gespannt ob das was die Herren hier sagen stimmt. In den nächsten 2 Wochen werden von meiner Seite aus weitere 12 Domaintransferaufträge vergeben werden – und ich hoffe dass Hostpoint und Cyon wirklich wieder „normal“ schnell sind.

Aber ehrlich, wenn das mit dem „Es wird noch schlimmer“ wirklich zutrifft…. Ohweeeeee dann tun mir nicht nur die Hoster leid, die diese Transferarbeiten erhalten, sondern vorallem die Kunden/ Domainbesitzer. Das gibt also noch ziemlichen ärger – wenn das stimmt was die beiden Herren hier prophezeien!!

Update Oktober 2014

Ich habe am 15. Oktober nochmal einen Beitrag darüber geschrieben und zwar habe ich das Ganze nochmals neu getestet und jetzt ein paar Monate nach dem original Beitrag läuft alles wieder normal.

Das Ganze könnt ihr unter Domaintransfer in der Schweiz – Läuft wieder! nachlesen

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

3 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar