Ich habe vor einiger Zeit mal einen Aktion gestartet mit dem Titel Braucht Ihr Hilfe ?. Und zwar kann man dort seine Fragen loswerden, die den Blogger oder Bloggerin quält. Es ist egal ob es eine Frage zum zum texten oder zur Technik ist oder zu Social Media oder Konzeptfragen. Einfach reinschreiben und ich beantworte diese. Heute möchte ich mal die erste Frage beantworten.

Die folgende Frage hat mich vor ein paar Wochen erreicht:

Warum werden Texte und Bilder von meiner WordPress Seite bei Google angezeigt?
Die haben da normalerweise nichts zu suchen.

Die Antwort des Chefbloggers:

Als mich diese Frage erreicht hat, musste ich zuerst mal leer Schlucken und dachte danach, dass diese Frage nicht ernst gemeint sein kann. Normalerweise wird ja genau das Gegenteil gefragt und nicht wie man ein Blog verstecken kann.

Und jetzt sind wir bereits beim Wort „Normalerweise“. Und genau hier irrst du dich lieber Fragesteller. Texte und Bilder haben was bei Google zu suchen, und zwar ist ja Google DIE Suchmaschine auf der Welt. Ich schätze mal sicher 70% aller Leute gehen zu Google um nach einer Frage suchen. Ich bin sicher das machst Du auch. Google ist die Weltgrösste Suchmaschine und dank ihr und den anderen Suchmaschinen weiss man überhaupt, dass es dich und dein Webseite überhaupt gibt.

Nun Google hat um alle Fragen zu beantworten ein megagrosses Archiv angelegt mit Webseiten und Webseiteninhalt. Dieser Vorgang nennt man Indexierung. Wenn nun jemand was sucht, dann wird dieses Archiv durchstöbert und die passenden Ergebnisse werden aufgelistet.

Wenn du nun nicht willst, dass deine Webseite gefunden wird musst du die indexierung verhindern. Dazu hast du 2 Möglichkeiten.

Lösung 1 – Robots.txt

Entweder du sperrst mit dem sogenannten Robots.txt einzelne Verzeichnisse / oder die gesamte Webseite. Dazu verwendet man verschiedene robots.txt Files.

Mit diesem Code sperrst du alle Suchmaschinen aus und deine Webseite wird nicht indexiert.

1
2
User-agent: *
Disallow: /

Lösung 2 – NoIndex

Oder du verhinderst mit dem Metatag NoIndex eine Indexierung einzelner Webseiten. Du steckst einfach im Header der entsprechenden Seite den NoIndex Metatag rein und Google und die Suchmaschinen wissen, dass sie hier nix verloren haben.

1
<meta name=„robots“ content=„noindex,nofollow“ />

Beide Lösungen 1 & 2 geben aber keine Garantie, dass Suchmaschinen nicht trotzdem deine Texte und Bilder finden und indexieren. Da es keine verbindliche Regeln im Internet gibt, sondern nur Vorschläge, gibts Suchmaschinen die solche Befehle erkennen und sich daran halten, sowie auch Suchmaschinen die darauf pfeifen und dich trotzdem aufnehmen.

Mein Vorschlag an dich

Ich empfehle Lösung 3. Öffne deine WordPress Installation, such die alle Seiten aus und druck sie aus. Danach löschst du deine Domain und dein Blog komplett.

Jetzt legst du die ausgedruckten Seiten in einen Ordner und versorgst esin dein Bücherregal oder im Keller. Immer wieder wenn du was wissen willst, kannst du ja dann den Ordner rausholen und dein Blog bewundern.

Diese Lösung Lösung 3 hat nämlich genau die Wirkung die du willst. Du musst dich nicht anstrengen und etwas am Code oder der WordPress Installation ändern. Du bist wie du es wohl willst, der einzelne Leser der deinen Blog sieht und Google belästigt dich nicht mehr. Und vor allem ist es die einzige Lösung die 100% funktioniert. Ausser dein Computer wurde von der NSA infiziert – dann nützt auch diese Lösung nichts.

So oder so, widerspricht deine Frage – alles was man im Internet möchte.

Ich hoffe ich konnte deine Frage trotzdem so beantworten, dass du deinen Weg finden kannst.

Bis zum nächsten Frage
Der Chefblogger

P.S Wenn ihr auch noch eine Frage habt zum Thema Blog, Blogger-Relations oder Social Media – dann findet ihr hier das Frageformular: Braucht Ihr Hilfe ?

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar