Hallöchen lieber Leser, liebe Leserin. Ihr habt also den Weg auf diesen Beitrag „Suche junge und kräftige Katze zum kochen!“ gefunden. Ich wette mit euch, dass ihr zu 2 Typen von Besuchern gehört.

Die 2 Typen von Lesern

Entweder ihr seid auf diesen Blog gekommen, weil ihr auf der Suche nach einem Katzenbratenrezept seid oder mir eine Katze verkaufen möchtet, damit ich sie kochen kann.

Oder aber ihr habt euch so aufgeregt über den Titel, dass ihr kurz vor einem Tobsuchtsanfall steht und nun wissen wollt, welcher Tierquäler hier eine Katze zum kochen sucht

Na! Habe ich recht? Ich bin mir da 100% sicher. Ihr wurdet also von einem Titel recht emotional – entweder aus Gier und Hunger oder aus Wut, Empörung oder eben aus Neugier. Und jetzt sind wir bereits beim Thema dieses Beitrags

Ich werde immer wieder gefragt, wie man denn ein paar neue Leser gewinnen kann, ohne viel zu verändern.

Da sag ich dann immer, dass man Titel wählen soll, die Emotionen bei den Menschen weckt. Entweder wie hier in meinem Beispiel oder aber ihr weckt folgende Gefühle: Sehnsucht, Liebe, Freude usw. Man kann eigentlich alle Gefühle verwenden um Leute heranzulocken. Immerhin sind wir Menschen ein ziemlich emotionaler Haufen.

So funktioniert auch die normale Werbung. Sie möchte uns Produkte mit Gefühle verkaufen. Also zum Beispiel möchten sie uns in ein Model verwandeln, oder das wir Reich werden oder das beste Essen essen. Es gibt hier viele Beispiele – schaltet einfach euer TV Gerät an und schaut ein wenig Werbung. Diese Art von Leser/Kunden zu gewinnen funktioniert immer. Lockt die Leser mit einem emotionalen Titel her und dann müsst ihr nur noch durch einen guten Text sicherstellen, dass der Beitrag auch wirklich gelesen wird. So gewinnt man Leser.

Wie funktioniert nun ein guter Titel?

Also wer einen guten Titel sucht, sollte die Emotionen der Leser wecken. Entweder man unterstützt den Titel mit einem positiven Gefühl und hat dann den leichteren Zugang zu den Lesern/Kunden. Oder aber ihr macht es wie ich hier in diesem Beispiel, ihr weckt den HASS auf euch. Damit kann man sogar mehr Leser gewinnen, als mit dem anderen Weg. ABER dieser Weg ist auch schwieriger zu gehen. Denn ein negatives Gefühl in ein positives umzuwandeln, ist sehr schwer.

Dieser 2. Weg sollte also ein Corporate Blog und Unternehmen nicht gehen – ausser man ist mutig und spielt mit den Kunden rum – dann könnte das klappen. Aber einfache Blogs, können sehr gut mit beiden Wegen rumspielen.

Also hier habe ich euch mal einen Weg gezeigt, wie man einen guten Titel finden kann. Es gibt natürlich noch andere Beispiele, aber das ist Stoff für später.

Habt ihr es mit dieser Titel art auch schon versucht? Habt ihr die Wirkung gemessen? Ich freue mich über euer Feedback

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

2 Kommentare

  • Ha ha, … nein, leider bin ich keiner der zwei Blog Typen…

    Vielmehr dachte ich, du suchst ne junge hübsche Frau, die was für Dich kocht… 😉

Hinterlass einen Kommentar