Man kann es kaum glauben, aber vor wenigen Tagen wurde Blogbox 1 Jahr alt. Das ist ein Müncher Startup, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Blogs noch bekannter zu machen. Dafür haben sie eine App gemacht, wo man schnell und einfach viele Artikel von anderen Blogs lesen kann. Wir sind ja dort auch seit Mitte Januar 2014 dabei und gehören zum Pool von über 500 Blogs.

Jetzt hat Blogbox ein Resümee gezogen

Die Monetarisierung läuft ja über sogenannte Bonbons die man dort kaufen könnte und die man dann den mitmachenden Bloggern geben könnte. Es ist schön zu sehen, dass das Startup die Karten nun auf den Tisch legte.

Bisher wurden nur 1600 Bonbons gekauft und knapp 1/3 wurde verteilt – das ist eine Gesammtsumme von 30,48 € . Ein eigentlich sehr enttäuschendes Resultat. Leider wurden die Trafficstatistiken / Leserstatistiken nicht veröffentlicht

Blogbox hat mit ihrem neuen Test aber einen Erfolg erzielt. Ihr Magazin-Apps für Reiseunternehmen, haben sie bisher an drei Pilotkunden verkauft. Und dadurch konnten da 458,50€ ausgeschüttet werden, also fast 10x soviel wie über Bonbons.

Ursache

Im Rahmen der eigenen Ursachenforschung sei man zu der Erkenntnis gekommen, dass die mangelnde Nachfrage nach einer allumfassenden Blog-Reader-Anwendung das Problem darstelle: “Blog- und Newsprofis bauen sich ganz ohne unsere Hilfe ihr eigenes individualisierbares Magazin – sei es als Twitter-Feed, als feedly-Stream oder als Facebook-Liste. Dazu wird unsere Kuratierung nicht gebraucht, sondern beschränkt eher. Und diejenigen, die sich ihr persönliches Magazin nicht zusammenstellen, weil sie die dafür notwendigen Werkzeuge nicht bedienen können und / oder die interessanten Quellen nicht kennen, erreichen wir bisher nicht. Und oft sind diese User Apps gegenüber skeptisch eingestellt”, so die treffende Analyse der Gründer in ihrem eigenen Blog.

Zukunft

Keine Angst entgegen der normalen Startup Kultur, stecken die Leute hinter Blogbox den Kopf nicht in den Sand oder hören auf. Sondern sie haben die Ursachen erforscht und auch in paar neue Pläne aufgegleist. So kommt bald die Android App die schon lange versprochen war.

Ebenfalls haben sie begonnen einzelne massgeschneiderte Apps zu entwickeln die von Unternehmen gekauft werden können und so Ihre Reichweite indirekt auch erweitern. Ich finde das noch eine gute Idee und bin gespannt wie es weiter geht.

Chefblogger bei Blogbox

Wie ich schon sagte, ist der Chefblogger Blog seit Januar 2014 dabei. In dieser Zeit habe ich 0 Bonbons erhalten. 30 Leute haben meinen Blog in der App abonniert und 625 gelesene Artikel habe ich in der Statistik.

Mein Problem mit Blogbox

Ich war von Anfang ein starker Befürworter der Blogbox App. Immerhin habe ich die App von beginn weg installiert und habe dadurch ein Haufen neuer Blogs gefunden. Leider ist die App für mich komplett unbrauchbar. Ich besitze nur ein iPhone 4 und ein Android Tablet. Beim iPhone 4 stürzt das Teil immer ab und das Laden des Inhalts dauert Stunden (letztes Mal 30min) – und das Android Tablet welches ich habe, wird ja gar nicht unterstützt.

Aus diesem Grund habe ich die Blogbox App aus meiner Appliste rausgeworfen und habe die neuen Blogs direkt via RSS Feed abonniert.

Fazit und Verbesserungsidee

Nun auch wenn die Einnahmezahlen dieses Startups nicht so rosig sind, kann man sagen die Idee ist ein Erfolg. Da auch die 4 Gründer sehr innovativ sind, werden sie weiter neue Ideen und Verbesserungen ausprobieren. Bis man halt ein durchschlagenden Erfolg vorweisen kann, braucht es seine Zeit. Wie ich selbst weiss braucht ein Startup 2-3 Jahre um aus den roten Zahlen herauszukommen und es langsam wirklich Gewinn abwirft.

Ich hoffe den 4en geht die Puste nicht aus und wir werden sicher in 1 Jahr wieder darüber reden.

Meine Idee
Was ich ein wenig doof finde ist diese App-Fixiertheit. Ich finde es ja gut, dass sie sich um eine Monetarisierung zuerst kümmern wollen, immerhin wollen die Blogbox Leute auf futtern 😛 Die Idee der Themen App ist sicher auch eine Idee die man ausprobieren muss, überzeugen tut sie mich persönlich zwar nicht – aber ich weiss auch nicht alles. Hingegen lässt man zur Zeit die Community ein wenig verkümmern. Die Blogger sind zur Zeit nicht mehr als gratis Content Lieferanten. Als ich die App auf einem iPhone 5S ausprobiert habe, hat sie dort auch eher harzig funktioniert.

Also man kann jetzt sagen, dass die App hat noch grosses Verbesserungspotential

Da würde ich vorschlagen, dass man auch über eine Webapp nachdenkt mit der man Bonbons verteilen kann, Teilnehmende Blogs anzeigen kann und evtl neue Blogs vorschlagen kann. So würde sich die App auch verbessern und die Community würde nicht verkümmern.

Auch was Social Media betrifft könnte sich das Team noch verbessern. Bisher wird Facebook und Twitter eher als Linkschleudern gebraucht als ein Community-Tool.

Ich muss das hier gleich mal abschwächen. Als ich den Blogbeitrag geschrieben habe, und über Blogbox getwittert haben, haben sie reagiert 😛 also Twitter ist mal keine reine Linkschleuder 🙂

Jaja, es gibt noch viel zu tun im Hause der Blogbox App und ich hoffe wirklich den Leuten geht die Puste nicht aus. Ich selbst habe durch diese App viele neue spannende Blogs kennen gelernt und lieben gelernt und würde es schade finden, wenn ich hier nicht mir rumschmöckern kann.

Also drücken wir Moritz, Bernd, Marco, Samy, Kadir und Olivia die Daumen und ich freue mich auf die Zukunft mit euch 😛

Wer es mal ausprobieren möchte hier kann man die App direkt runterladen
iPhone App Store Download Link

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

1 Kommentar

  • Danke fürs Daumendrücken! Es gibt immer viel zu tun und viel zu verbessern. Wir freuen uns auf eine ZUkunft mit den BLoggern und natürlich dem Chefblogger 😉

Hinterlass einen Kommentar