Das Internet, für die deutschen #Neuland hat viele wunderbare Entwicklungen ausgelöst. So haben die klassischen Medien ihre Deutungshoheit über die Wahrheit verloren und jeder kann im Internet jetzt selber Dinge veröffentlichen.

Leider hat jeder 3. klassische Journalistenpraktikant heute auch die Möglichkeit ein Skandal zu produzieren. Da es immer noch viele Leute gibt, die fest daran glauben, dass alles was auf den Medienportalen steht auch die Wahrheit ist, kann schon ein Text von so einem Journalistenpraktikant ein Skandal auslösen.

Vor ein paar Tagen hats mal wieder ein SVP Politiker erwischt. Der SVP-Parteipräsident von St. Margrethen Marcel Toeltl ist ein leidenschaftlicher Blogger und schreibt immer wieder mehr oder weniger kritische Blogbeiträge. So hat er am letzten Mittwoch einen Blogbeiträg veröffentlicht, wo er sich über die Wirtschaftsflüchtlinge auslässt. Und dazu hat er noch folgendes geschrieben:

Marcel Toeltl - Der SVP Politiker und der klassiche Bloggerfehler

Nun hat sich am Freitag Abend ein Journalist oder Journalistenpraktikant darauf eingeschossen und ein grossen Shitstorm versucht auszulösen. Und zwar ging es diesem Journalist nicht um den Blogbeitrag sondern um den Teil mit dem tiefen Länder-IQ.

Als ich dadurch auf den Text aufmerksam wurde, musste ich zuerst auch mal leer schlucken. Aber ich wollte dann dazu mehr wissen und habe ein wenig gegoogelt. Unter anderem hat auch Watson schon ein Länder-IQ Rangliste aufgestellt (Watson ist angeblich die neue Art der Schweizer Medien – aber nichts mehr als ein Buzzfeed Klon – aber laut den Journalisten eine Seriöse Quelle). Aber das war nicht die Quelle des Blogbeitrag von Marcel Toeltl. Ich bin dann woanders fündig geworden und zwar gibts eine PISA Auswertung die so einen IQ Ländervergleich mal aufgelistet hat. Also es war kein Nazi-Hitler Liste oder die Einbildung eines geistig verwirrten Politiker, der sich die Daten aus den Finger gesaugt hat. Sondern mehr oder weniger Seriös. (Ihr wisst ja, jede Statistik kann und ist gesteuert resp. Manipuliert)

Was ist der klassiche Bloggerfehler

Nun als Blogger kann man wirklich alles schreiben was man möchte. Man hat keinen Chefredaktor im Nacken der einem die Texte zensiert. Aber dadurch steht man auch immer im Fokus der Leser und muss seine Argumente untermauern. Als Blogger sollte man darum immer seine Quellen angeben um sie so belegen zu können.

Sonst passiert genau das was dem SVP Politiker passiert ist. Die Journalisten drehen wegen einem Blogbeitrag durch und das kann sogar soweit gehen, dass der Skandal Beruf und Familie gefärden kann.

Gibt eure Quellen an

Als Watson (eine Zeitung) das gleiche Thema bearbeitet hat, blieb es im Blätterwald der Schweiz ruhig. Als der SVP Politiker das gleiche Thema genommen hat, ging das Geschrei los.

Mit einer einfachen Quellenangaben hätte man das Geschrei der Journalisten verhindern können. Leider hat Marcel Toeltl diese Chance vertan.

Fazit:

Lernt aus seinem Fehler und gibt immer die Quellen an – so kann man sich selbst schützen!

Ich könnte jetzt auch sagen, dass es das Gleiche wie beim Sex ist. Auch da sollte man ohne Kondome nicht rumfögeln – und das Kondom beim Sex ist das gleiche wie die Quellenangabe beim Bloggen.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar