Da ich jeden Monat die Statistiken der Beiträge und der Besucher veröffentliche, weiss ich genau welche Blogbeiträge funktionierten und welche nicht. Zu den erfolgreicheren Blogbeiträge gehört dieser Beitrag Finger Weg ! Wuala neu sponsored by NSA & CIA. Dieser Beitrag wird nicht nur gerne gelesen und ist immer in den Top 10, nein, der Beitrag ist jetzt sogar noch prophetisch 🙂

Vor gut 1 Jahr habe ich geschrieben, dass man die Daten von diesem Dienstleister abziehen soll, weil er direkt mit der NSA ins Bett gehüpft ist. Anscheinend haben sich dies viele User zu Herzen genommen, denn Wuala hat gestern verkündet, dass sie ihren Dienst einstellen.

Wuala wurde ja an der ETH Zürich erfunden und später dann von der Firma LaCie übernommen die dann wieder von Seagate geschluckt wurden.

Gestern hat Wuala eine Presseerklärung herausgegeben, die den nächsten Fahrplan enthält.

  • Ab sofort kann man keine weiteren Vertragsverlängerungen oder Neuerwerb mehr tätigen.
  • Am 30. September 2015 wird der Dienst auf Read-Only gestellt, dann kann man nur noch Daten lesen und nicht mehr hochladen.
  • Am 15. November 2015 wird der Dienst abgestellt und alle Daten gelöscht.

In den nächsten Wochen werden die bereits bezahlten Beiträge zurückerstattet.

Wuala hat in ihrer Presseerklärung auch eine Empfehlung ausgesprochen. Und zwar empfehlen sie Tresorit, die angeblich eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung anbieten.

Was ist mit den Daten?

Als ich die Presseerklärung gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass die Firma nichts über die Benutzerdaten sagten. Immerhin konnte man bei Wuala mit Paypal oder Kreditkarte bezahlen – also nicht wirklich öffentliche Daten. In der Presseerklärung heissts „die Daten in der Wuala-Cloud gespeicherten Daten werden gelöscht“ aber was mit dem Rest geschieht wurde nicht gesagt. Natürlich hoffe ich dass man auch die Benutzerdaten sofort löscht, aber ich glaub nicht daran. Ich habe schon mehrmals von Firmen gehört die sich beklagen, dass Daten die sie in der Cloud von US Dienstleistern gespeichert haben, geklaut wurden und dann von US Firmen verwendet wurden – ob das stimmt weiss ich nicht. Aber es macht mich nachdenklich…

Also wundert euch nichts, wenn ihr bald von unbekannten Firmen Werbung erhaltet.

Mein Fazit und meine Empfehlung

Ich muss hier ganz klar sagen, dass ich diesen Dienst von Tresorit nicht kenne. Aber Wuala hat sich viele Jahre als sehr sichere Schweizer Firma ausgegeben, obwohl sie schon längst indirekt den Amerikaner gehört haben inklusiv direkter Datenleitung zu der Spionagebehörde NSA. Wir alle wissen, dass kein US Dienst sicher ist, sondern eine Standleitung zu der NSA hat. Darum ist so eine Empfehlung in meinen Augen nicht wirklich ein gutes Zeichen. Mir wäre sowas zu Unsicher und darum ist mein Rat an euch:

Finger weg von Tresorit

Wenn ihr wirklich was sicheres wollt, dann lässt es auf einer externen Festplatte und greift nur mit Computer darauf zu, die kein Internetzugang haben.

Oder ihr installiert auf eurem Hosting die Software ownCloud.

Denkt einfach daran, dass nichts wirklich sicher ist.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

1 Kommentar

Hinterlass einen Kommentar