Heute möchte ich mal ein Blog genauer anschauend und zwar ist der Blog von der bekannten und umstrittenen Politikerin Jolanda Spiess-Hegglin. Sie wurde vor allem schweizweit bekannt, als angebliches Opfer des KO Tröpfli Skandal aus Zug – da wo sie als Grüne mit dem SVP rumgeschnackselt hat und danach was von KO Tröpfli geredet hat. Nun auch wenn die rechtlichen Dinge bereits abgeschlossen sind – und der angebliche Täter entlastet wurde (ich hoffe ich habs rechtlich richtig formuliert) die Jolanda Spiess-Hegglin benützt die Medien sehr geschickt und ist fast wöchentlich in einem der grossen Schweizer Zeitungen abgebildet.

Nun hat sich also die Jolanda Spiess-Hegglin entschieden, ihre Geschichten nicht mehr nur via Blick und 20min & Co zu erzählen, sondern die Zügel selbst in die Hand zu nehmen und so bin ich vor ein paar Tage über folgenden Tweet gestolpert

jolanda-spiess-hegglin-tweet

Zuerst dachte ich „Ups, auch das noch“, aber ich finde die Idee gar nicht mal so schlecht. Anstatt nur Journalisten die News erzählen zu lassen, kann sie das selber machen und auch steuern was da geschrieben wird. Aus diesem Grund habe ich mir dann mal den neuen Blog angeschaut und ziemlich schnell gemerkt, dass hier eine totale Anfängerin am Werk ist. Und wie ich ja schon mehrfach sagte, finde ich es immer cool wenn jemand den Mut hat einen eigenen Blog zu führen – vor allem Politiker. Aber wenn man schon als öffentliche Person bloggen will, dann sollte man es richtig machen (Beitrag: Warum man richtig bloggen oder es sonst ganz lassen sollten.).

jolanda-spiess-hegglin-screenshot

Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, hier mal eine Blogkritik zu schreiben – evtl nützt es ja der Jolanda Spiess-Hegglin oder sonst hilft es einem anderen Bloggeranfänger.

Ich habe also ihren Blog besucht und bin zuerst ziemlich erschrocken. Ich habe eigentlich eine sehr gute Internetverbindung aber die Ladezeit dieses Blogs war unterirdisch – irgendwas zwischen 50 und 100 Sekunden. Als die Seite dann endlich geladen war, habe ich gesehen, dass sie ein Video (oder ein riesen animiertes Gif) als Bildschirmhintergrund gehabt hat – das hat natürlich die Ladezeit ver-x-facht. Jetzt einen Tag später ist der Hintergrund aber nicht mehr drinn und die Ladezeit ist Ok. Solltet ihr selbst mal ein Video als Hintergrund hinterlegen wollen, dann achtet auf die Ladezeiten!!

Nun worüber schreibt Jolanda Spiess-Hegglin in ihrem Blog – das beantwortet sie selber – sie sagt also:

auf diesem blog schreibe ich über filz. den medienfilz. den politfilz, die teils krasse verlogenheit einzelner mitglieder unserer gesellschaft.

Und dafür hat sie die treffende URL www.nichtschweigen.ch gewählt.

Nun mir ist der Aufbau der Seite ein wenig bekannt vorgekommen und so habe ich mir den Quellcode angeschaut und gesehen dass die Jolanda Spiess-Hegglin eine Wixerin ist. Ich persönlich fand das irgendwie sau komisch – ein angebliches sexuelles Opfer nimmt Wix als Baukastensystem – wie ironisch.

Womit wir auch schon beim nächsten Problem sind. Wix ist wohl ein Baukastensystem – aber es ist eine Katastrophe was Suchmaschinenoptimierung anbelangt – sind doch schon Wix User aus dem Google Index geflogen und haben so Kunden verloren (Beitrag: Wix’n gefährdet ihre digitale Gesundheit). Das erinnert mich irgendwie an diese angebliche Bloggerin von SRF die auf Facebook „bloggen“ tut/tat/getan hat (was auch immer)

jolanda-spiess-hegglin-wix

Wix ist wohl ein sehr einfaches System für Webseiten, aber leider auch eine SEO Katastrophe – fehlende Metas usw.

Wenn man dann die Beiträge anschaut, fällt einem sofort was auf und zwar gibts keine Kommentarfunktion. Ein Blog ist aber ein kommunikatives Mittel und da gehört ein Kommentarfeld dazu. Der Lohne eines Blogger ist nämlich nicht – immer in den Medien zitiert zu werden, sondern eine Diskussion mit seinen Leser führen zu können. Und ein Blog der keine Kommentarfunktion hat ist kein Blog – sondern einfach nur falsch. Da kann man gleich Pressemitteilungen schreiben – die sind dann nämlich genauso gut.

jolanda-spiess-hegglin-fehlende-kommentarfunktion

Wenn ich mir dann die Texte anschaue, dann werd ich gleich erschlagen. Und zwar haben viele Texte keine Formatierung und ohne formatierung wird jeder Text sehr leserfeindlich. Also liebe Jolanda – wenn du weiterhin texte schreibst, dann bitte formatier den Text mit Absätzen, Titel usw

jolanda-spiess-hegglin-fehlende-formatierung

Und wenn man einen Blog führt sollte man nicht unbedingt in 3. Person von sich reden 😛 Ok ich musste darüber lachen aber trotzdem. Ein Blog schreibt immer in der ICH form selbst wenn man in den Medien zerrissen wird. Das ist nämlich einer der grossen Unterschiede zwischen Blogger und Journalist. Man kann aus der Ich-Form schreiben und seine eigene Meinung hinschreiben. Wenn man das nicht will, kann man sich wie der Christopf Mörgeli gleich als Journalist für eine Zeitung anstellen lassen.

jolanda-spiess-hegglin-fehlende-text

Wenn ich mir aber den Schreibstil der Jolanda Spiess-Hegglin so anschaue, dann ist sie keine Journalistin – sie schreibt ja ihre Beiträge im Blog oft klein und ihre Texte sind eher in der Erzählform.

Fazit

Ich persönlich finde es ja immer gut, wenn ein neuer Blog entsteht und vor allem wenn ein Politiker den Mut hat einen Blog zu starten. Irgendwie vermisse ich den Blog des ehemaligen Bundesrat Moritz Leuenberger – der war immerhin der 1. Politiker der den Mut zu einem Blog hatte.

Was ich aber ganz klar sagen muss ist, eine Wixseite ist kein Blog. Hier hat die Jolanda Spiess-Hegglin absolut die falsche Plattform gewählt. Wenn man ernsthaft bloggen möchte, dann nimmt man sich einen eigenen Hoster und setzt alles da auf. So hat man nämlich alle Daten bei sich und ist nicht auf einen fremden Dienst angewiesen. Bloggen auf Wix ist genauso dämlich wie bloggen auf Facebook. Das ist etwa so zutreffend wie ein Zug-Pendler sagt er sei Autofahrer… Oder wenn man nur ein wenig rumspielen will und testen will ob das Bloggen wirklich was für sich ist, dann kann man zu wordpress.com gehen – denn das ist eine wirkliche Bloggerplattform…

Ich hoffe nur, dass sie auch noch andere Themen findet zum schreiben, anstatt alles auf sich zu beziehen. Vor ein paar Monaten wollte sie über Mobbing-Opfer schreiben und wie man sich da helfen kann. Das finde ich eine coole Idee – aber wenn sie weiterhin über ihre angebliche Vergewaltigung schreibt – der Fall ist glaub rechtlich abgeschlossen und der angebliche Täter wurde entlastet – dann ist das nur ein Trötzele. Man hat keine Ahnung ob die Frau wirklich missbraucht wurde oder ob das nur die Ausrede ist einer Frau die Erwischt wurde wie sie Fremdging…

Also sollte Jolanda Spiess-Hegglin hier die Kurve mit ihrem Thema finden, dann ist das eine gute Sache und sollte sie aber weiterhin nur über ihren Fall schreiben – dann ist das ein Blog der schnell vergessen wird und wieder verschwinden wird. Und sollte sie weiterhin ihren Blog als Angriffsplattform benützen, dann sollte sie ihre Blogbeschreibung ändern, denn dann gehts nicht um den Filz, die Ungerechtigkeiten und Verlogenheit der Gesellschaft – sondern es ist einfach ein Trötzeliblog wo sie ihren Frust rauslässt. Aber dann muss sie sich auch nicht wundern, wenn man sie vor den Kadi (Richter) zerrt wegen ihren Beiträge.

Aber wenigstens hatte Sie den Mut einen Blog zu starten (auch wenn er noch eine Baustelle ist).

So das wars mit meiner Blogkritik zu diesem Blog und jetzt gibts noch eine kurze Zusammenfassung was hier falsch läuft und was gut läuft

Zusammenfassung

Gutes

  • Sie versucht zu bloggen
  • eigener Stil

Schlechtes

  • Videos als Hintergrundbild
  • Falsche Plattform
  • Keine SEO
  • Keine Kommentarfeld

Update 3.3.2016

Heute habe ich herausgefunden, dass diese Blogkritik bei der Jolanda auf offene Ohren gestossen ist, denn die Politikerin hat ihren Blog überarbeitet. Man kann jetzt also offiziell sagen, dass selbst Politiker auf mich hören 🙂 yeahhh !!

Mehr dazu unter: Wenn die Blogkritik fruchtet – Jolanda Spiess-Hegglin Blog

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

6 Kommentare

  • Yay, ich darf ein Kommentarfeld entjungfern.

    Allerdings möchte ich Ihnen damit aus meiner Warte auch gleich jegliche Berechtigung zur Medienkritik, egal wie sehr die Schweiz diese nötig haben mag, absprechen. Wer in latent sexistischer Weise klarstellt, dass Jolanda Spiess-Hegglin „rumgeschnackselt“ und dann irgendwas von K.O.-Tröpfli verzapft habe, fühlt sich der Wahrheit nicht zwangsläufig all zu intensiv verpflichtet. Sie beziehen eine klare Position in Bezug auf Geschehnisse, bei denen Sie, wie alle anderen, nicht Bescheid wissen können.

    Dagegen ist der Witz, dass ein angebliches sexuelles Opfer (Was soll denn das sein?) Wix braucht, nur eine lahme Zote, die den unterliegenden Sexismus samt Vorverurteilung illustriert.

    Bitte sehr, da haben Sie ihre Diskussionsgrundlage, schliesslich ist ein Blog ja ein interaktives Medium.

    Grüsse

    • Vielen Dank Tinu Biedermann, Sie sprechen mir aus der Seele! Und wenn wir schon beim Thema „Blog-Kritik sind“: Ich empfehle dem Verfasser dieses Blogs eine redaktionelle Überarbeitung seiner Texte… Beste Grüsse

      • danke fabiano auch dir für deinen kommentar. immer wieder amüsant wenn man die grammatikkeule raushohlt – das ist immer wieder ein schönes zeichen, dass man sonst keine argumente hat um ein beitrag auseinander zu nehmen 🙂 aber ich freue auf alle fälle über jeden kommentar 🙂

        • Wie gesagt bin ich vollumfänglich mit Tinu einverstanden, zumal weder du noch ich die Geschehnisse um Jolanda Spiess-Hegglin wirklich beurteilen können. Deine „Blog-Kritik“ lässt klar durchblicken, dass du an ihrer Darstellung der Dinge zweifelst. Deine Ausführungen zu den technischen Details und der Vorgehenswiese beim bloggen (3. Person etc.) fand ich sehr hilfreich. Als Blog-Kritiker hättest du dich auf diese Kernelemente beschränken sollen. Mutmassungen um die „Zuger Sexaffäre“ sind unsachlich und meiner Meinung nach absolut fehl am Platz. Und betreffend Grammatikkeule: Anscheinend ist der Blog-Kritiker selbst nicht wirklich kritikfähig :)… Nichts für ungut, aber als Kritiker sollte man mit sachlicher Kritik an der eigenen Arbeit gut umgehen können. Grüsse

    • danke tinu für deinen kommentar. nun recht gesehen ist nichts passiert – darum kann ich hier nicht schreiben das die jolanda vom svpler vergewaltigt wurde. hier ist ein reines sie sagt – er sagt und wir von aussen haben keine ahnung. anstatt das ich nun sagte, das sie sex hatten ist schnackseln das neutralere wort. das hat nix mit ebenfalls nichts mit sexismus zu tun. und bevor du noch ganz ausflippst das mit wixen ist nicht meine erfindung – sondern wix arbeitet mit diesem bild selbständig und intensiv.

      aber beides sind nicht unbedingt das kernelement meiner blogkritik. egal ob bei der jolanda oder einer unbekannten person xyz – es ändert nichts an meiner blogkritik 🙂

  • So ich habe soeben gesehen, dass meine Blogkritik auf offene Ohren gestossen ist, denn die Jolanda hat auf mich gehört und ihren Blog verbessert 🙂 Schöne und gute Sache – gefällt mir und ich habe natürlich das auch gleich verbloggt 🙂

Hinterlass einen Kommentar