Ich habe in den letzten Tage 2x über Siroop berichtet und da auch ein wenig Wellen geschlagen.

  1. Siroop und die Guerilla Marketing Aktion die kein Schwein interessierte
  2. Siroop und der Marketing Tornado

Darum muss man sich auch nicht wundern, dass ich mehrere offiziell Reaktionen erhalten habe.

Wie meine Stammleser mitbekommen haben, ich veröffentlich nicht nur einen Blogbeitrag sondern auch die Reaktionen darauf.

Neues Logo

Zum ersten hat mich der Head of Content Management von Siroop angesprochen und wie er mir sagte, hat Siroop noch ein neues Logo erhalten. Ich habs zuerst gar nicht gesehen – muss mir wohl mal langsam eine neue Brille kaufen.

Altes Logo
siroop-logo

Neues Logo
siroop_Logo 1.0

Ich sehe schon jetzt Leute aufheulen, die sich fragen – was dieses ReBranding wohl gekostet hat. Ich erinnere mich ja noch gut an das Drama bei der Swisscom und ihrem Logo Rebranding vor ein paar Jahren. Ich denke aber ein Punkt umfärben kostet nicht soviel Farbe und ist darum nicht so teuer 😉

Guerilla Kampagne: Fussmätteli

Man hat mir auch noch versucht zu erklären, warum man die Fussmätteli Aktion gewählt hat und nicht was anderes und warum man die Aktion an einem Sonntag gemacht hat wenn alles zu ist.

Also man hat extra die Fuessmätteli bei geschlossenen Läden ausgelegt um zu zeigen, dass ein Online Shop eben immer 24/7 offen hat. Darum auch die Sprüche wie „nicht klopfen, klicken“ oder „läuft bei uns“ oder „würdest du im pyjama hier rein“…
UND wie ich erfahren habe, waren wir Normalos ja auch gar nicht die Primäre Zielgruppe dieser Guerilla Kampagne sondern eher die Läden an sich.

Ich hoffe ich hab es richtig verstanden und erklärt, damit ihr nun auch wisst warum die Kampagne gemacht worden ist. Auf alle Fälle ändert sich meine Meinung über diese komische Aktion nicht wirklich wirklich.

Ich habe mich mit ein paar Marketing Experten aus Zürich (Ja solche aus diesen grossen Konzernen) unterhalten und die haben die Guerilla Kampagne auch nicht verstanden. Und wenn die Kampagne niemand versteht – man also zuerst ein Aufklärungsbroschüre lesen muss, damit man es versteht – dann ist sie auch total in die Hose gegangen 🙂 Schön zu sehen, dass ich nicht der Einzige bin der das so sieht.

Aber wie ich schon sagte, man lernt aus Fehlschlägen und wird besser – danke dafür Siroop für dieses Lehrmeisterstück.

Marketing Agentur: Heimat Zürich

Mich hat auch einer der Geschäftsführer von Heimat Zürich angemailt und er hat mich auf ein paar Dinge aufmerksam gemacht, die ich euch hier gerne auch weiterleiten möchte. Am einfachsten bring ich hier kurz einen Auszug aus der netten eMail.

Wir sind keine deutsche Agentur, sondern sitzen alle in der Schweiz, genauer am Helvetiaplatz in Zürich. Unsere Kunden kaufen also keineswegs im Ausland, sondern in der Schweiz Leistungen ein – zu marktüblichen Schweizer Preisen. Wir haben zwar unsere „Mutteragentur“ in Berlin, sind aber in unserer Arbeit und unternehmerisch unabhängig. Das gilt in ähnlicher Weise für viele grössere Schweizer Agenturen, die international präsent sind.

Fazit

So das waren also die Reaktionen die ich erhalten habe. Ich weiss ja, dass einige von mir sagen, dass ich immer sehr bockig reagiere wenn man mich auf etwas anspricht 🙂 Ich hoffe ich konnte auch mit diesem Beitrag die Wellen ein wenig glätten und wenn nicht – dann werden wir wohl mal ein Kafi trinken müssen ich und die betroffenen (Ich grüsse euch).

So nun lass ich euch aber mit Siroop in Ruhe – das Thema wird langsam zu Sirup und das will ich nicht 🙂

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar