Immer wenn ich irgendwo unterwegs bin, passiert in der Welt was „Wichtiges“ und so auch gestern. Gestern war ich in Zürich und habe mir eine LinkedIn Schulung gegönnt (Ja stellt euch vor, auch ich muss hin und wieder mein Wissen auffrischen), da hat auf einmal das Natel vibriert und mir gezeigt, dass eine Zeitung in der Schweiz was über Blogger geschrieben hat. Als ich dann kurz in die News reingeschaut habe, sah ich dass irgend jemand ein Bloggerverband gegründet hat.

Wie ihr ja alle wisst, finde ich es immer toll wenn Leute was für die Blogger tun. Immerhin existiert unsere Zunft ja schon mehr als 10 Jahre und wird aber immer noch von vielen als „Randstände“ belächelt und dabei sind wir doch mehr als die Journalisten der Lügenpresse gerne wahrhaben möchen. Aber seit etwa so 2 Jahre dreht sich langsam das Blatt und immer mehr wird versucht.

Artikel: http://www.friday-magazine.ch/de/2016/06/06/schweizer-blogger-haben-jetzt-eine-lobby.html

Zuhause habe ich mir dann die News angeschaut und wurde schon bei der Ankündigung sehr schnell sehr stutzig. Denn nur schon mit dem 1. Satz hat es sich gezeigt, dass die Leute keine Ahnung haben vom wirklichen bloggen. Ich denke die Praktikantin die den Text in einem Klatschblog (Friday Magazine) veröffentlich hat, denkt auch das Texte auf Facebook veröffentlichen auch bloggen ist – das hat ja schon das SRF versucht und ist dabei gescheitert (SRF versucht sich im Bloggen und versagt)

Dass zum Blogger-Dasein mittlerweile weit mehr gehört als nur Selfies zu schiessen, dürfte beim Anblick von Chiara Ferragni, Kristina Bazan und Co. klar sein.

Es ist doch so, echte ernsthafte Blogger schiessen selten Selfies, denn es geht in einem Blog um was anderes sich selbst zu präsentieren. Nur möchte gerne Kardashian mit einem riesen Arsch äh Ego machen dauernd Selfies – aber lassen wir das.

Weiter steht da als Ziel dieses Bloggerverbands:

Bestrebt wird, dass Mitglieder des 1. Schweizerischen Blogger-Verbandes (CHBV) staatlich geförderten Zutritt zu Pressekonferenzen, Eintritt zu Kino-Vorpremieren, zu Kulturfestivals, zu Theaterpremieren, zu Wirtschaftsmessen und Pressekarten für Sportveranstaltungen und für sonstige Ereignisse von öffentlichem Interesse erhalten, über das sie auf ihren Blogs berichten wollen.

Ich bekomm wegen diesem Abschnitt immer wieder einen Lachanfall – seit wann sind Pressekonferenzen staatlich gefördert? Schon heute kommt man wenn man fragt, fast überall rein als richtiger Blogger. Natürlich kommen irgendwelche Instagramer oder Selfiesüchtige da aber nicht rein, da der Mehrwert für die Firmen/ Unternehmen fehlt.

Natürlich hat der Verband aber noch andere Ziele, wie hier beschrieben:

bloggerverband-schweiz-zweck

Ich wollte dann aber mal wissen wer hinter dieser Sache steckt und zwar ist das El Semari Enterprises & Co – von denen habe ich noch NIE gehört – aber genauso wenig habe ich von den teilnehmenden BloggerInnen gehört, die sich bereits beim Verband angemeldet haben. Ich habe dann ein paar wirkliche Fashion und Lifestyle BloggerInnen in der Schweiz gefragt, und die konnten mir wenigstens bestätigen dass diese teilnehmenden BloggerInnen wirklich existieren (wenigstens etwas).

Ich habe dann bei dieser Firma gesehen, dass sie mit Bloggern wie den Lip Brüdern zusammen arbeiten. Wer nun meinen Blog kennt der weiss, dass ich vor 3 Monaten auch über die Brüder geschrieben habe – da sie doch von Journalisten als DIE Fashionblogger der Schweiz bezeichnet worden sind (und niemand kennt die in der Schweiz). Siehe Artikel: Neuer Fashionblogger betrieben von 2 Zürcher Brüder – Lips Brothers

Naja ich hab mir dann den Twitteraccount von @el_semari angeschaut und gesehen, dass es nur ein Linkschleuder Account ist ohne Herz und Seele. Also bin ich dann schon wieder zum nächsten Social Media Kanal gewechselt und habe dann den Youtube Kanal angeschaut und was sehe ich da – solche Videos:

oder das hier

Also dieser Youtube Kanal ist sehr peinlich. Nein, ich muss es anders sagen, wenn die Firma El Semari Enterprises & Co ein Youtube Profi ist, dann ist mein Chefblogger Kanal und natürlich auch ein Youtube Gott (Immerhin habe ich mehr Youtube Videos als sie im Kanal https://www.youtube.com/c/chefbloggerme

Natürlich habe ich mir dann auch noch den Instagram Account von den 3 Leuten angeschaut und was sehe ich da? Genau nur immer die gleichen 3 Personengruppenselfies… Wie langweilig…

Fazit

Ich kann mich jetzt wirklich nicht entscheiden, was ich über diesen Bloggerverband denken soll. Immerhin ist das der wohl 10 Versuch in der Schweiz sowas aufzuziehen und alle bisherigen Versuche sind gescheitert. Und das hier ist auch nicht wirklich ein seriöser Versuch. Man möchte von Blogger 100 Stutz pro Jahr, aber ich sehe hier nirgends einen Beweis, dass die Leute wirklich das können was sie behaupten. Das erinnert mich persönlich irgendwie an an so Noni Säfte oder wie die Dinger heissen, die angeblich Impotenz, Krebs, Aids heilen können und wenn man diese 1dl Säfte zum Preis von 2000 Stutz täglich trinkt, wird man 20’000 Jahre alt…

Ebenfalls geben mir die Leute bei dieser Firma El Semari Enterprises & Co ein wirklich schlechtes Gefühl, denn wirkliche Profis in Influenzer Marketing präsentieren sich anders.

Naja ich bin gespannt wie sich dieser Bloggerverband in den nächsten Wochen und Monaten präsentiert. Es ist ja gut möglich, dass sie hier nur ein schlechten Start hingelegt haben und dann in Zukunft alles Besser machen.

Lustig sind die Reaktionen der wirklichen Schweizer Blogger über diesen Verband, die sind nämlich von amüsiert bis schockiert – da ist wirklich alles dabei.

Aber etwas finde ich noch spannend, es ist bereits der 2. Artikel wo irgendwelche Journalisten total unbekannte Blogger nehmen und sie dem normalen Leser als TOP-News verkaufen wollen und dann diese Blogger zu „Den Besten Bloggern der Schweiz“ machen. Entweder wurden hier die Journalisten massiv bezahlt für solche Artikel – oder diese Firma hat gute Verbindungen zu den Zeitungshäuser. Das muss man ihnen lassen – in 2 Monate 2x einen solchen Artikel zu positionieren – ist eine gute Leistung (oder dabei wurde viel Geld verbraten).

Sollte einer meiner Leser Mitglied von diesem Bloggerverband sein, dann bitte erzählt mir dann ob die staatlich geförderten Pressekonferenzen es wirklich bringen.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

5 Kommentare

  • Ich liebe solche Ideen die sich dann vielleicht realisieren.
    Eric du schreibst:
    “Tätigkeit des “Digital Influencer” neu zu definieren und ihm ein Gesicht zu geben”
    Das habe ich mal versucht zu definieren. Das interessante ist, dass da die Meinungen weit auseinander gehen, was denn Influence oder Einfluss überhaupt heisst.

    http://blog.drkpi.de/definition-und-methodik-1/

    Das ist gar nicht so einfach und ein löbliches Ziel. Ansonsten vermisse ich die Statuten und ein Verband der sich auch wie ein Blogger verhält, d.h. Kommentare (meine Fragen) auf dem Friday-Magazine auch beantwortet. Bis jetzt noch nicht 🙂

    Bin gespannt und danke das du mich auf deinen Artikel hingewiesen hast, Eric.

    Grüessli
    Urs

    • Hoi Urs, ja ich sagte diese Firma erzeugt bei mir ein komisches gefühl – denn wer sich im web als influenzer präsentiert muss sowas auch vorleben. oder würdest du ein haus bauen lassen von einer maurerfirma die keine gerade wand bauen kann? ich glaub weniger. was man seinen kunden verkaufen möchte, muss man vorleben – das tust du – das tu ich.

      Mal schauen wie es mit diesem Experiment weiter geht 🙂

  • Hallo Eric

    Ich bin so froh, dass ich (wieder einmal) auf deinem Blog fündig auf meine riesen Fragezeichen wurde. Ich Blogge noch nicht lange und muss mich in vieles einlesen. Gestern wurde ich dann auch auf diesen Verband aufmerksam und dachte zuerst: Coole Sache! Jedoch als ich auf die Homepage ging, die nebenbei erwähnt total mager ausfällt, wurde ich unsicher. Ich finde die Idee super. Ausserdem macht es sich bestimmt auch gut in meinem Media Kit. Jedoch finde ich das ganze etwas skurril :(. Bin froh, dass du es auch so siehst. Die YouTube-Videos sind ja zuuuu peinlich, sorry! Vlt. wäre, dass ja etwas für dich? So einen Blogger-Verband ist wirklich keine schlechte Idee und du kannst die Leute so gut beraten, bist kritisch und authentisch :). Ich wäre bestimmt deine erste Kundin! Jaja, eine Idee ist es bestimmt… Einen schönen Tag wünsche ich dir lieber Eric.

Hinterlass einen Kommentar