Nachdem der türkische Präsident sein Land unter die immer währende Herrschaft seiner göttlichen Familie gebracht hat, hat die hohe deutsche Führerin entschieden dass sie nun auch alle unsittlichen und fremde Spiele verbieten möchte, die ihr im Weg stehen für ihr 1000 Jährige Reich. Nachdem die hohe, göttliche Führerin sich mit der Zensursula und dem Chef der Facebook-Zensurbehörde Heiko Maas besprochen hat, haben die 3 in ihrer unendlichen Weisheit, Göttlichkeit und Weitsicht entschieden, dass PokemonGO eine Gefahr für das Deutsche neue und goldene und zehntausendjährige Paradies ist. Aus diesem Grund hat das Triumvirat entschieden, dass der Besitz und das Spielen von PokemonGO ab sofort verboten ist und eine schwere Straftat darstellt. Das neue Gesetz tritt ab Mitternacht in Kraft und wer danach mit dem PokemonGO Spiel erwischt wird, wird mit einer Busse von bis zu 500’000 € oder 5 Jahre Gefängnis bestraft !!

….

🙂 Hihi entschuldigt, ich habe ganz vergessen, dass ich hier in diesem Blog seriös sein will und das es nicht mein persönlicher Blog ist.

Aber auch wenn jetzt viele meiner Leser denken, dass ich mir das nur aus den Fingern gesogen habe und aufhören sollte besoffen oder bekifft Blogbeiträge zu schreiben, muss ich euch leider enttäuschen – dieser Beitrag hat einen echten wahren Kern.

Die Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) hat heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die Hersteller mit dem Game PokemonGO zum Teil gegen deutsche Verbraucherrechts- und Datenschutzstandards verstossen und aus diesem Grund wurde die kalifornischen Firma Niantic abgemahnt.

Ihre Kritikpunkte sind

  • vzbv mahnt 15 Klauseln aus Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen der App ab.
  • Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen enthalten weitreichende und nach deutschem Recht unzulässige Klauseln.
  • vzbv fordert bis 9. August 2016 eine Unterlassungserklärung von Niantic, sonst wird Klage geprüft.

Sie sagen ebenfalls (zu recht), dass:

„Wer in Deutschland Geschäfte machen will, muss sich auch an die hier geltenden Verbraucherrechts- und Datenschutzstandards halten. Da sehen wir in den Geschäftsbedingungen von Pokémon Go noch erheblichen Nachholbedarf“, meint Heiko Dünkel, Rechtsreferent beim vzbv.

Hier könnt ihr die Pressemitteilung der vzbv nachlesen: vzbv mahnt Entwickler von Pokémon Go ab.

Wie gesagt es wird abgemahnt aber bisher gings noch nicht vor Gericht. Sollte aber ein Gericht wirklich der Abmahnung recht geben, dann ja könnte PokemonGO verboten werden in Deutschland…

Fazit

Es ist irgendwie schon eine traurige Sache, dass die Deutschen hier sofort versuchen zu Klagen. Ich gebe der deutschen Verbraucherzentral Bundesverbands recht, jeder der in Deutschland geschäftet, sollte ich an deutsche Gesetze halten. ABER so einfach ist das nicht. Wir leben in einer globalisierten Welt. Ich stell mir gerade vor eine Webfirma – die die sagen wir eine kleine App entwickelt sagen wir für das kleine 1×1 üben – muss nun in jedem Land der Welt prüfen lassen ob sie nicht gegen irgend eine lokale Eigenart verstossen und somit in diesem Land ärger bekommt. Jedes Land hat so komische Gesetze die eigentlich total überflüssig sind. Als Beispiel in North Dakota ist es illegal beim Schlafen Schuhe zu tragen.

Hier haben wir also ein grosses Problem.

Man kann unmöglich jedes Land checken ob es da irgend ein Witzparagrafen gibt der Ärger machen könnte. Das können nur Firmen machen schon Milliarden auf der Seite haben – und diese Konzerne haben dann andere Möglichkeiten um sich zu wehren. Also leidet hier nur der kleine Mann – Du und ich und niemand sonst.

Es wird in meinen Augen dringend Zeit, dass man mal internationale Gesetze zum Schutz des Internet verfasst. Eine Art „Chartra des Internet“ – ich denke nachdem wir 1948 es geschafft haben eine „Chartra der Menschenrechte“ zu erstellen, wäre es jetzt knapp 80 Jahre später an der Zeit eine zu erstellen zum Schutz des Internets und der Bürger allgemein. Ja da gehören dann auch so scheiss Ideen wie das schweizerische Büpf, die umfassende Datenabgreifen der NSA, die oberängstlichen Dütschen die Angst vor dem eigenen Internetschatten haben und auch die Bush-Idee des Kill-Switch des Internet und viele weitere komischen Ideen. Denn wenn wir solche Dinge nicht global Lösen, dann werden die einzelnen Länder speziele Witzparagrafen erfinden und durchdrücken. Dann ist in Deutschland die Farbe ROT, Gold und Schwarz verboten und der Himmel ist Rosa – wo der Himmel doch in Österreich und der Schweiz Blau ist (ausser bei schlechtem Wetter) – das schlechte Wetter wird dann in England per Gesetz verboten und Wasser wird per Gesetz als trockene Sache definiert…

Hier sieht man wieder wirklich gut, wie einzelne Länder sich total Lächerlich machen, und andere die viele Listen über ihre Einwohner erstellt haben, und sie dann von heute auf morgen verhaften könnten (Siehe Türkei)…

Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie die Geschichte weiter geht mit dem PokemonGO und der Abmahnung. Sollte das in Deutschland wirklich verboten werden, wäre wohl ein Putsch wirklich eine Sache die eintreten könnte 🙂 Also dann viel Spass mit eurem Pokemon GO und happy monster hunting.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar