Über Snapchat hab ich hier schon öfters geschrieben, denn diese App macht es einem älteren User (+18) schwer den Einstieg zu finden. Alle normalen Wisch-Standards werden hier extra missachtet und wie ihr gestern gelesen habt, finde ich heute noch Funktionen von denen ich nicht mal wusste, dass es sie überhaupt gibt. Man kann kurz sagen, dass man um Snapchat gut brauchen zu können, zuerst eine Intensiv-Schulung machen muss. Aber der Erfolg von dieser chaotischen App spricht für sich – evtl sind wir Älteren halt hier total unflexibel oder total blöd 🙂

Aber ein Erfolg zieht immer auch Copycats und so wundert es mich auch nicht, dass seit ein paar Tagen eine andere Firma die Snapchat Idee geklaut hat.

Der Begriff Copycat stammt aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum und bezeichnet, auf eine eher abwertende Art und Weise, das reine Nachahmen, beziehungsweise Kopieren einer Geschäftsidee. Im deutschsprachigen Raum hat sich die Bezeichnung Copycat vor allem für Startups etabliert, deren Businessplan von einem anderen Unternehmen kopiert wurde, welches bereits erfolgreich auf einem anderen Markt agiert.

Vor ein paar Tagen hat Instagram, eine Firma die zu Facebook gehört, die sogenannten Instagram Stories veröffentlicht. Sie haben aber nicht ihr bestehendes Bildermodel über den Haufen geworfen und mit Videos gemischt. Nein, sie haben eine kleine Unterkategorie geschaffen, wo man ab sofort auch Videos aufnehmen und veröffentlichen in der Instagram Storie Abteilung. Auch hier sind die Videos nach 24 Stunden weg und auch hier kann man die Videos leicht mit Zeichnungen aufpeppen. Gut es gibt noch keine wilden Filterfunktionen, nur 6 harmlose Farbfilter (und 3 Zeichnungsstifte) – aber ich denke da werden bald noch weitere hinzukommen. Ebenfalls hat Instagram hier keine versteckten Wischfunktionen eingeführt, sondern alles ist sofort intuitiv bedienbar. Kurz gesagt, man braucht keinen 10 Stunden Kurs wie bei Snapchat um sich mit dieser neuen Funktion / App anzufreunden.

Natürlich habe ich sofort auch Instagram Storys gemacht und veröffentlicht und was habe ich gemerkt? Genau ich habe fast 10x so viele Zuschauer als bei Snapchat und ja – ich habe sogar mehrere Kommentare erhalten und mehrere Diskussionen bei Instagram führen können. Damit hat Instagram Storys bei mir bereits ein grosser Stein im Brett, denn genau die chaotische Kommunikationsmöglichkeit und fehlende Reichweite hat meinen Snapchat-Spass immer wieder verdorben.

Was mir auch schnell aufgefallen ist, ist dass die Videos auf Instagram irgendwie besser, klarer sind als bei Snapchat. Ich konnte es nicht beweisen und so hat es mich gefreut, dass eine deutsche Video Agentur zCasting 3000 eine coole Videoanalyse zu Instagram und Snapchat gemacht haben. Und zwar haben sie recht schön beschrieben, dass Snapchat ihre Videos grösser und viel ineffizienter abspeichern als Instagram. Hier die Analyse nochmal im Detail. Man sieht also schön, dass Instagram hier ihre Facebook-Erfahrung voll ausspielen. Immerhin ist die Facebook Videoplattform die 2. grösste Videoplattform direkt nach Youtube.

Man darf natürlich auch nicht vergessen, dass Instagram sich mit Hootsuite verbunden hat, und so kann man sogar Beiträge vorplanen – ich denke sie werden diese Funktion bald auch mit den Instagram Story verbinden.

Fazit

Ich habe heute fast ein dutzend Diskussionen auf Instagram geführt und habe schnell gemerkt, dass ich eigentlich nur Fans in meiner Timeline habe. Die Medien sagen ja, dass das Internet und ihre Community böse ist mit Instagram aber ich sehe nur Erleichterung und Freude bei meinen Followern. Lustigerweise habe ich hier schon viel mehr Videos gemacht als da auf Snapchat und so hat sich ohne gross zu Überlegen, mein App Fokus von Snapchat auf Instagram verschoben.

Übrigens kann man jetzt schon Videos in Instagram Stories importieren – also auch lustige Videos aus Snapchat – dafür habe ich eine kleine Anleitung geschrieben: Wie importiert man Snapchat Video in Instagram Stories?

Was ich auch gesehen habe ist, dass bereits ein paar grosse US Snapchater im Bereich StartUP, Social Media und Online Marketing Snapchat verlassen haben und sich bei Instagram eingerichtet haben. Ob es jetzt wirklich eine grosse Abwanderung geben wird, weiss ich natürlich nicht, denn jetzt kommts auf die Reaktion von Snapchat drauf an – wenn Snapchat hier jetzt gross reagiert und etwas unerwartetes macht, dann kann sie die Leute behalten und sonst wirds wohl 2 Apps geben.

Firmen werden wohl dorthin wandern, wo ihre Zielgruppen sind – da ists egal ob Instagram oder Snapchat oder eine 3. App oder wo auch immer.

Auf alle Fälle bin ich gespannt wohin die Reise jetzt geht.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

1 Kommentar

Hinterlass einen Kommentar