Ich habe es euch ja bereits bei Instagram Stories angedroht – jetzt habe ich also diesen Bilderblogbeitrag tatsächlich geschrieben.

Bisher ging ich davon aus, dass im Jahr 2016 jede Agentur / jede/r GrafikerIn und auch jeder Fotografen genau wissen WIE man im Internet Bilder korrekt verschickt. Aber ich habe da zu viel Hoffnung in die Menschheit gesetzt. Denn fast täglich muss ich das Gegenteil erleben.

Aus diesem Grund habe ich hier mal ein paar Fälle aufgeschrieben wie man es NICHT macht und auch gleich dazu geschrieben – WIE MAN ES RICHTIG MACHT !

Bilderformat

Um Platz zu sparen, werden Bilder verkleinert so auf 100 Pixel Breite und dann bekommt man diese zugeschickt und dann wundert man sich, dass man ein verkleinertes Bild nicht vergrössern kann – ohne das es pixelig/ milchig wird.

Wie macht man es richtig?
Merkt euch ein verkleinertes Bild kann man nicht sauber wieder vergrössern – aber ein grosses Bild kann man ohne Probleme verkleinern.

Bilderformat

Das habe ich schon bei vielen Firmen erlebt. Da sollte man Bilder bekommen und dann öffnet die Sekretärin (oder wer auch immer das hier verbockt) ein Word Dokument und baut die Bilder dann ins Dokument ein – evtl sogar mit Filterfunktionen und schön zugeschitten – damit es ja Platz im Word Dokument hat. Und dann schickt mir der oder die Tante dann ein .doc File und ich darf es dann da rausbekommen.

Wie macht man es richtig?
Also hört auf Bilder via Word Dokument zu verschicken, verschickt sie lieber als Anhang via eMail.

Bilder als Anhang verschicken

Was auch sehr gerne geschieht ist, wenn man Bilder bekommt die TEIL einer eMail sind. Also anstatt dass sie als Anhang verschickt worden sind, werden sie in eine eMail eingebaut. Und dann muss man schon viel Mühe und Zeit investieren, die daraus rauszugrübeln.

Wie macht man es richtig?
Wenn man Bilder per eMail verschicken möchte, dann immer als Anhang verschicken und NIE eingebaut.

Bilder in anständiger Dateigrösse

Auch ein Klassiker ist dieser Fall. Da gibts Leute da draussen die verschicken gerne Bilder die so 1GB Speicherplatz brauchen und dann wundern sie sich, dass sie solche Bilder selten via eMail verschicken können.

Wie macht man es richtig?
Es kann ja durchaus sein, dass ein Bild oder eine Datei mal etwas grösser als normal ist. Vorallem wenn ein Grafiker eine Photoshopdatei PSD verschickt und da viele Ebenen drinn hat – kann sowas durchaus zutreffen.

Wenn mal ein Bild etwas grösser ist, dann geht den Weg via FTP (Datei auf Server laden und der Zielperson dann die URL geben) oder ihr benützt einen Clouddienst wie Dropbox dann gebt ihr der Zielperson diese URL. Denkt daran, die meisten eMailserver akzeptieren Bilder bis 5MB oder 25MB – was darüber ist wird abgelehnt.

Bilder ausgedruckt verschicken

Ich habe selbst schon Fälle erlebt, wo der Sender das Bild auf Papier ausgedruckt hat und ich hätte es dann wieder einscannen sollen und für die Webseite verwenden sollen

Wie macht man es richtig?
Wer sowas wirklich machen möchte, der sollte drigend einen neuen Job suchen – denke Burgerwenden bei Mc Donalds wäre dann der bessere Job für solche Leute 🙂

Fazit

Nun wisst ihr also wie man es richtig macht 🙂 Und solltet ihr auch mal so ein Fall haben, dann könnt ihr der Person ja jetzt diesen Blogbeitrag zumailen. Ich hoffe echt, dass so dieses „Mödeli“ aufhört und ich mich nicht mehr darüber aufregen muss.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

3 Kommentare

  • Und dann gezippt oder dann als WE Transfer ist auch nicht schlecht!!!

    Aber am besten gezippt in eine Dropbox legen und Ordner freigeben!

    finde ich den besten Weg!
    —-stooni

  • Ich verschicke Bilder gar nicht oder höchstens ausnahmsweise. Normalerweise lege ich ein Album bei Flickr an. Dieses Album ist entweder öffentlich oder persönlich. Dann verschicke den Link an den Personenkreis, der infrage kommt. Dort kann man die Fotos dann bequem herunterladen.

Hinterlass einen Kommentar