Deutschland macht sich mal wieder wirklich lächerlich und zwar bekämpft sie diesmal nicht Google oder sonst einen Konzern (ausser Apple natürlich die heilige Kuh) und zwar bekämpft sie diesmal Amazon.

Seit gut 2 Jahren hört man immer wieder vom Amazon Dash Button. Das ist dieses kleine Gerät mit 1 Knopf drauf mit dem man, klickt man drauf, direkt eine Bestellung bei Amazon auslöst. Am Anfang dachten viele, ja ich gehörte auch zu denen, dass dieses Gerät nur ein 1. April Scherz ist – aber es ist Wirklichkeit.

Es gibt bereits für 35 Produkte solche Dashbuttons und seit dem 31.8 kann man auch in Deutschland diese Buttons kaufen und einsetzen.

amazon-dash-button

Aber jetzt knapp 3 Wochen später, bekämpft Deutschland resp. die Verbraucherzentrale NRW diese Innovation und hat Amazon abgemahnt. Und zwar gibts ein paar Punkte die die Abmahnwahnsinnigen kritisieren.

  • Im Online-Handel müssen Kauf-Buttons eindeutig bezeichnet sein
  • Transparenz der Preise
  • Starke Bindung an Produkte und Amazon
  • Prime-Mitgliedschaft ist Pflicht, auch die Buttons kosten
  • Amazon verknüpft auch intelligente Geräte mit dem Programm
  • Amazon-App ist sehr datenhungrig
  • Amazon empfiehlt, das Wlan-Passwort auf seinen Servern zu speichern
  • Amazon kann genauere Daten übers Kaufverhalten sammeln

Nun Amazon hat keine Unterlassungserklärung unterzeichnet und darum geht das nun vor Gericht.

Fazit

Und mal wieder versuchen ein paar total frustrierte und welt-hassende Menschen eine Innovation in Deutschland zu killen.

Ich bin eigentlich erstaunt, dass Deutschland noch nicht das CERN verklagt hat, immerhin haben sie das www erfunden und das ist das ja Urböse.

Ich bin sicher wenn das so weitergeht mit dem Abmahnwahnsinn wird Google, Apple, Amazon und alle anderen grossen Konzerne mal den Stecker ziehen und Deutschland sogar verlassen. Dann darf dieses 3. Welt Land genannt Merkelistan dann selber schauen wo sie ist wenn die Welt vernetzt ist aber Deutschland noch analog… Aber eigentlich sollte man sich nicht wundern – immerhin sagen selbst die grössten Politiker zum Internet ja bekanntlich Neuland…

Naja ich bin gespannt wie die Geschichte ausgeht, immerhin hat Amazon ein paar grosse Lagerhallen in Deutschland und dadurch viele tausend Stellen geschaffen. Sollte es wirklich zu einem Showdown kommen, könnte es viele unschuldige treffen.

Irgendwann muss mir mal einer meiner deutschen Freunde erklären warum man überhaupt noch in Deutschland geschäftet – ist ja ne total verrückte Abmahngesellschaft da.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

2 Kommentare

  • Lieber Eric

    Trotzdem, danke für den Hinweis, dass da was abgeht.
    Da bin ich leider mit Dir nicht so ganz einverstanden. Es geht hier um Verbraucherschutz und Marktdominanz. Das letztere hat Amazon was den Online Handel in DE betrifft und das ist für den
    Konsumenten fast nie von Vorteil (z.B. Beispiel Swisscom).

    Mit anderen Worten, als Händler muss ich für diese Buttons bezahlen, als Nutzer habe ich keine klare Preistransparenz, usw.

    Es gibt noch Gesetze (Verbraucherschutz, Datenschutz, usw.). Dank dem Gerichtsfall werden wir jetzt sehen, wer Recht hat. Deshalb hoffe ich dieser Fall wird nicht aussergerichtlich beigelegt.

    Uebrigens, eine Innovation finde ich das nicht unbedingt mit dem Button. Eher eine clevere Marketingidee. Buttons zum klicken gibt es ja schon lange.

    Herzliche Grüessli
    Urs
    #BlogRank #BuzzRank

    • hoi urs willkommen mal wieder zurück 🙂
      Markendominanz bei einem eCommerce Konzern gibts nicht – wir alle können uns jederzeit entscheiden da nicht ein zu kaufen. Ist was anderes wie das Monopol der SBB oder so. Du vergisst die Buttons kann man konfigurieren man weiss also immer genau wieviel man bezahlt – und damit man bei mehrmaligen drücken nicht mehrmals die ware bekommt – gibts immer nur 1 offene bestellung. und wer draufklickt weiss das was kommt – also kein double opt in bestätigung oder folgender text aufm button „willst du wirklich kostenpflicht hier einkaufen du kannst damit nicht mehr zurück“ oder so ein mist – wie es im online shopping bei den armen deutschen gang und gäbe ist 🙂

Hinterlass einen Kommentar