Um das gleich mal klar zu stellen. Es gibt keinen normalen, schnellen Weg der einen neuen Blog innert Tagen, weltweit bekannt macht. Wenn ihr hingegen als Frau eure “Brüste” zeigt, oder als Mann auch Brüste bloggt, dann ist die Chance gross, dass ihr sehr schnell sehr bekannt werdet. Aber dafür seid ihr dann nicht mehr als seriöser Blogger bekannt, sondern als Brüsteblogger/ Pornoblogger.

Aus diesem Grund ist wohl die 1. Regel für einen Blogger Geduld haben

Aber als Blogger will man ja auch, dass man auch gelesen wird. Wenn man aber nicht bereits einen Bloggerruf besitzt muss man bei 0 starten.

Verlinke auf andere Blogger

Wenn man für ein neuen Blogartikel im Internet recherchiert, gibt es sicher Leute die bereits zu diesem geplanten Thema bereits was geschrieben haben. Also benützt das und verlinkt diese Artikel. Viele Blogs erkennen solche einkommenden Links und markieren die besonders im Kommentarfeld. So merken also die Leser dieser anderer Blogs, dass es ein neuen Text zu diesem Thema gibt. Natürlich gibts irgendwann auch andere Blogger die auf eure guten Beiträge verlinken. Ein Blog lebt von der Verlinkung und andere Blogger werden viel häufiger auf Dich verweisen, wenn Du auch auf ihre Artikel verlinkst. So steigerst Du Deine Bekanntheit und das ist gut!

Kommentiere viel, bring Dich ein!

Als ich meinen ersten Blog gestartet habe, dachte ich, dass die Besucher schon irgendwann kommen. Aber sind wir doch einmal ganz ehrlich: Wie oft hinterlassen wir bei anderen Bloggern einen Kommentar, wie häufig diskutieren wir mit anderen Menschen im Internet? Die Antwort ist häufig: Naja…, eher weniger!

Deshalb ist es sinnvoll, bei anderen Bloggern einen Kommentar zu hinterlassen. Vor allem bei ähnlichen Seiten macht es Sinn, über aktuelle Blogartikel zu sprechen und sich aktiv zu beteiligen. Gerade Anfänger machen den Fehler, sich nicht an der Blogosphäre zu beteiligen und vergeben sehr viel Potential.
Einerseits fördert es den Austausch, aber auf der anderen Seite können auch neue Leser auf Deinen Blog kommen, wenn Du bei anderen Bloggern kommentierst.

Sei speziell, finde eine Nische, werde bekannt!

Die meisten Anfänger bloggen erstmal munter drauf los. Und nein: Das ist nicht schlimm und wahrscheinlich auch gar kein Problem. Jeder hat mal klein angefangen und schnell stellt sich die Frage, worüber man überhaupt bloggen sollte. Aber ein Mischmaschblog hat es viel schwieriger ein Publikum zu gewinnen als ein Nischenblog.

Es oftmals besser, sich auf ein ganz bestimmtes Thema festzulegen und nicht über Gott und die Welt zu berichten. Auf diesem Blog hier gehts ja nur ums Bloggen und Schreiben. Andere Seiten richten sich vermehrt an Anfänger in der IT-Branche. Die Möglichkeiten sind gigantisch, also such Dir ein Steckenpferd.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Umso spezieller ein Blog ist, umso interessanter ist er auch für Deine Besucher und landet oftmals schneller im RSS-Fees (Artikel: Was ist RSS?).

Lies andere Blogs, um auf dem Laufenden zu bleiben

Wenn Du Dich für eine ganz spezielle Nische oder eben einen Bereich entschieden hast, ist es sinnvoll, auch auf die Konkurrenz zu schauen. Welche anderen Blogs gibt es in Deinem Bereich? Worüber berichten die anderen Blogger?
Gerade Anfänger neigen beim Bloggen dazu, mit Scheuklappen unterwegs zu sein, aber das ist in keinem Fall gut. Wenn Du auch andere Blogs aus Deinem Bereich auf dem Schirm hast, kannst Du viel zielgerichteter agieren und passende Themen für Leser finden. Mal ganz unabhängig davon, dass es auch für den Austausch sinnvoll ist!