Ihr lest gerade diesen Blog weil ihr euch übers Bloggen informieren wollt oder weil ihr euch verbessern wollt. Das sind sehr gute Motive. Nur gibt’s immer wieder Leute die gerne wissen wollen, warum man ein Blog betreut. Davon abgesehen dass ein Blog das perfekteste Marketinginstrument für ein Unternehmen ist, weil es kostengünstig, nachhaltig und vorallem informativ und spannend für die Leser ist, habe ich hier noch ein paar Gründe aufgelistet, die jeden Kritiker vom bloggen überzeugen sollte.

  • 85% der Leute im DACH Raum suchen zuerst online nach Informationen, bevor sie einen Kauf tätigen. Wenn sie online also nicht sichtbar sind, werden sie nicht gefunden.
  • Wenn sie zu spezifischen Fragen bloggen, zu denen ihre Zielgruppe gerade sucht, werden Sie garantiert gefunden. Und zwar werden sie von den Personen gefunden, die gerade an diesem konkretem Thema interessiert ist.
  • Gezielte auf die Leserschafft abgestimmte Blogbeiträge können das Trafficaufkommen verdoppeln.
  • Mit kompetenten Blog-Inhalten bauen Sie ihren Expertenstatus auf. Neue Kunden werden von alleine auf Sie zukommen, um mit Ihnen zu arbeiten. Selbst Journalisten werden irgendwann auf Sie aufmerksam und sie als Experten zitieren wollen.
  • Mit einem Blog heben Sie sich vom Wettbewerb ab und zwar weil sie Ihre Persönlichkeit zur Geltung bringen können. Gerade bei Dienstleistern und Coaches, die ein enges Kundenverhältnis haben, ist das von Vorteil. So bauen Sie eine persönliche Beziehung zu ihren Lesern
  • Sie müssen Bloggen wenn ihre Konkurrenz stark ist und sehr verbreitet. Mit einem Blog haben Sie die Möglichkeiten aus dem Meer der Konkurrenz sich abzuheben und aufzufallen und somit im Fokus eines Kunden zu landen.

Nun habe ich euch weitere 6 Gründe geliefert, warum das Bloggen sehr interessant ist. Aber der wohl beste Vorteil eines Blogs habe ich da nicht hingeschrieben – und zwar ist es: Bloggen macht einfach Spass!





-