Business / Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Gestern hat der deutsche Schauspieler Till Schweiger einen schönen Shitstorm gestartet. Und war hat er ein Video gepostet, wie er (oder jemand anderes) mit einer Pet-Flasche auf einer Qualle draufgehauen hat. Natürlich dauerte es nicht lange bis es ziemlich extreme Reaktionen von den Leuten gab und selbst die Medien haben dann angefangen auf ihn zu schiessen.

Til Schweiger und der Quallen Shitstorm

Auch andere Medien im In-, wie Ausland haben darüber dann berichtet.

Til Schweiger und der Quallen Shitstorm

Das war also das kleine Video das diesen Shitstorm ausgelöst hat. Und wie man sehen kann, sind die Antworten sehr extrem. Ich muss hier zugeben, ich habe nur die netteren Kommentare durchgelassen – und euch mit den getöteten Kindern aus Gaza/ Irak und Syrien verschont.

Til Schweiger und der Quallen Shitstorm
Til Schweiger und der Quallen Shitstorm
Til Schweiger und der Quallen Shitstorm

Am Schluss ist dann der Til wohl in Panik geraten, denn er hat den Blogpost gelöscht und auch den 2. wo er sagte er sei das nicht gewesen.

Fazit

Die Social Media oder wie die unwissenden Journalisten gerne sagen die Sozialen Medien sind weniger Sozial als das Wort eigentlich impliziert, sondern es ist eher das A-Soziale Web. Und Löschen von Shitstorm löscht kein Shitstorm sondern macht ihn nur noch schlimmer.





1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] ich gestern beim Til Schweiger und seinem Quallen-Killer Shitstorm schon sagte, Social Media wird gerne von den unwissenden Journalisten als Soziale Medien […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.