Heute möchte ich mal ein Thema ansprechen, dass viele Unternehmer und auch Blogger immer wieder beschäftigt, es geht nämlich um die Kommentare und ob man diese kaufen kann und ob das Sinnvoll ist.

Nun ich habe an dieser Stelle schon öfters erwähnt, dass ein Kommentar eigentlich DIE Belohnung für einen Blogger ist. Denn ein Beitrag der kommentiert wird, ist ein Beitrag der bei den Lesern ankommt. Nur die wenigsten Leser schreiben nämlich Kommentare wenn ihm der Blogbeitrag nicht gefällt. Mit diesem Wissen könnten nun Blogger und Firmen versucht sein, Kommentare zu kaufen, um Erfolg vorzutäuschen und so „besser“ da zu stehen.

Man sieht vor allem heute dank dem Internet sehr gut, wie wichtig Kommentare sind. Besonders wenn man gerade den Propagandakrieg der USA, der EU und von Russland sieht. Alle 3 Parteien haben ganze Armeen von Leuten die nichts anderes tun, als in Blogs und Zeitungen zu kommentieren. Man muss aber nicht mal so weit gehen um das Gleiche zu entdecken. Geht mal zu den Portalen vom Tagesanzeiger, Blick, 20min, Spiegel oder Welt. Auch dort findet ihr tausende von Kommentare bei jedem der Beiträge. Habt ihr auch schon gesehen, was diese Redaktionen machen, wenn die Kommentierer eine andere Meinung schreiben als diese im Artikel abgebildet ist? Genau, dann werden die Kommentare gelöscht und der Kommentierbereich gesperrt. Also volle Zensur. (Übrigens ich rede hier nicht von Nazi Kommentare oder sonst welchen primitivem Trollzeug – da darf und muss man direkt durchgreifen).

Hier hat man also die beiden Seiten. Einerseits viele Kommentare und andererseits viele böse Kommentare.

Kann man Kommentare kaufen?

Mich kontaktieren immer wieder PR Agenturen die wollen, dass ich dann Teams aufstelle und dann FÜR oder GEGEN etwas Kommentare schreiben soll. Die Kunden solcher PR Agenturen sind kleine KMU bis hin zu grossen Weltkonzernen.

Die Antwort auf die Frage, ob man Kommentare kaufen kann, ist also ein ganz klares JA! Es gibt viele Dienstleister die sowas anbieten im Internet.

Darf man Kommentare kaufen?

Wenn man hier die rechtliche Seite anschaut, ja dann darf man Kommentare kaufen. Schaut man aber die moralische Seite an, dann sollte man sich das gut Überlegen. Wenn man nämlich auffliegt, gibt es sehr grossen Ärger mit den Lesern oder sogar ein Shitstorm.

Soll man Kommentare kaufen?

Es ist egal ob man einfacher Blogger oder Unternehmer ist, wer im Internet tätig ist, möchte immer alles auf reine Zahlen herunterbrechen. Dazu gehören nicht nur Leserstatistik und Trafficstatistiken sondern auch Kommentarstatistiken.

Nun ist natürlich der einfach Social Media Manager versucht, diese Zahlen ein wenig zu verbessern. Er steht dann bei seinem Chef besser da und sein Job ist sicher. Aber eben merken die Leser das man hier an ein wenig manipuliert, dann wirds böse und im schlimmsten Fall ist man dann auch den Job los.

Wenn man anfängt Zahlen künstlich zu verbessern, dann verliert man auch den Überblick über die eigenen Tätigkeit und ist dann gefangen und muss immer weiter machen. Wenn man also Kommentare kauft, weiss man ziemlich schnell nicht mehr, welche Kommentare echt sind und welche nicht. So kann man sich also auch nicht mehr verbessern und lebt in einer „Blase“.

Wenn man ein einfacher Blogger ist, stört diese Blase nicht wirklich. Man kann mit den frisierten Zahlen sich ein wenig profilieren, aber man wird dann von der Bloggosphäre schnell als Troll abgestempelt und dann ist man so gut wie tot….

Als Firma ruiniert man sich genauso den Ruf wie als Blogger, nur hat das dann auch grössere Auswirkungen und Konsequenzen.

Ich würde nie Kommentare kaufen für meine Projekte oder mein Unternehmen. Ich erfreu mich lieber über die 5 Leute die kommentieren im Monat als dass ich sagen kann – „hey ich habe im Monat August 20’000 neue Kommentare bekommen“.

P.S sÜbrigens genauso daneben finde ich das Kaufen von Facebook-Likes, Twitter Follower oder G+ Leute…





-