Obwohl das Internet eigentlich noch sehr jung ist, hat es bereits ein paar Revolutionen durchgemacht. Wenn ich das Internet vergleiche, wie es damals war als ich es das 1. mal probiert habe (so 1995) und heute 20 Jahre später – dann ist es ein grosser Unterschied. Nicht nur sind die Webseiten viel schön geworden, nein auch die Suchmaschinen haben sich entwickelt.

Am Anfang konnte man nur nach Keywörter suchen, mehr hat die Suchmaschine nicht verstanden. Dann haben sich die Suchmaschinen entwickelt und jetzt verstehen sie ganze Sätze und bewerten berbeits die SERP’s auf ihre Qualität hin. Die Menschen benützen auch nicht mehr nur den Computer um aufs Internet zu zugreifen, sondern immer mehr machen das via Smartphone. Und jetzt stehen wir vor einer weiteren Revolution. Und zwar seit Siri & Co erfunden worden sind, kann man auch mit Sprachsuche die Suchmaschinen bedienen.

Alle Welt schaut zurzeit auf Google und die Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco. In seiner Keynote verkündete Sundar Pichai, CEO von Google Inc., interessante Tendenzen bezüglich der Sprachsuche. So sind es in den USA bereits 20 Prozent der Suchanfragen, die nicht mehr in die App getippt, sondern eingesprochen werden:

We are pushing ourselves really hard so that Google is evolving and staying a step ahead of our users. […] In the US, on our mobile app in Android, one in five queries – 20% of our queries – are voice queries and that share is growing.

Google I/O 2016 – Keynote

Viel Spass mit dieser Keynote





0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.