Wir leben in einer sehr komischen Welt. Einerseits hört man die politisch korrekten Leute dauernd sagen, dass Sex Sells nicht stimmt und ein alter sexistischer Schwachsinn ist und doch ist Sex Sells in der Werbung DAS Verkaufsargument schlechthin. Natürlich darf man das nicht laut sagen, weil sonst der Mob im Internet wieder durchdreht.

Man sieht fast täglich halbnackte bis ganznackte Frauen auf Plakaten die für Stützstrümpfe oder Klobürste Werbung machen – da heulte niemand auf. Aber wenn eine Firma mit Worten spielt – dreht man durch.

Das durfte der Smoothie-Herstellers Hersteller True Fruits gerade erleben, immerhin wurden 3 seiner 4 Werbeplakate in München und in Stuttgart verboten und mussten zensiert werden. Hier zeige ich euch mal diese 4 Plakate

Die verbotenen Plakate sind?

zensierte-werbung-true-fruits-1

zensierte-werbung-true-fruits-2

zensierte-werbung-true-fruits-3

Das erlaubte Plakat ist

zensierte-werbung-true-fruits-4

Nun wie ihr seht, sind die Plakate absolute harmlos und nur Leute mit einer dreckigen Fantasie flippen hier aus. Aber jetzt hat die Bonner Firma nicht den Kopf in den Sand gesteckt sondern einfach den Spiess umgedreht und die 3 verbotenen Plakate erweitert und zwar mit diesem Text

Neue Kampagne

zensierte-werbung-true-fruits-final

Fazit

Einfach eine coole Aktion der Firma. Jetzt hat man nämlich mit einem sehr einfachen Arbeitseinsatz eine maximale Wirkung erzielt. Jeder im ganz Europa und dank dem Internet sogar in der ganzen Welt, kennt nun diese Plakate und lacht sich schlapp. Und ich denke die Leute von den Zensurbehörde in München und Stuttgart regen sich gerade auf und werden grün und blau im Gesicht.

So macht man coole Werbung.





-