In der Schweiz bewegt sich der Hostermarkt eigentlich fast gar nicht. Die existierenden Firmen bleiben alle nett zueinander und erweitern ihre Produktpalette und werden günstig. Ganz anders in Deutschland – da ist wohl gerade die ganze Hosterbranche im Umbruch – und ein Hosterkrieg ist ausgebrochen.

US Hoster GoDaddy kauft Hosteurope

Es war schon länger ein Gerücht in der Branche, der nun Anfang Monat Wirklichkeit wurde, Host Europa (über die habe ich hier auch schon geschrieben). Und zwar hat GoDaddy – ein sehr billiger, unzuverlässiger US Hoster – 1,69 Milliarden Euro für Host Europe ausgegeben. Der Zusammenschluss wird im 1. Quartal 2017 erwartet – sobald alle Behörden dem zugestimmt haben.

Sie sagten dazu:

„HEG bedient als größter privatwirtschaftlicher Internetdienstleister in Europa kleine Unternehmen und Web-Experten und hat ein florierendes Geschäft mit mehr als 1,7 Millionen Kunden aufgebaut“, teilt GoDaddy mit. „Mit starken Auftritten in Großbritannien und Deutschland, darunter Marken wie 123Reg, Domain Factory, Heart Internet und Host Europe, ergänzt HEG GoDaddys Führungsposition in den USA und die schnell wachsende internationale Präsenz.“

Vorteile verspricht sich das US-Unternehmen bei der Entwicklung neuer Produkte und deren Markteinführung. Die eigene Technologieplattform sei zudem eine gute Ergänzung zu HEGs Präsenz in Europa. Außerdem seien beide Firmen auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen ausgerichtet.

Nun für uns Schweizer hat das nur eine kleine Auswirkung – es gibt nur wenige Firmen die bei HEG (Host Europe Group) Hosten – immerhin sind sie schon immer eine Supportkatastrophe gewesen. Nun aber da sie von den USA geschluckt worden sind, kann man sie wohl ganz vergessen. Eine schlimme Firma wird nun noch schlimmer… Arme Deutsche

United Internet kauft Strato eine Telekom-Tochter

Heute wurde auch bekannt gegeben, dass United Internet Strato kauft und zwar wurde hier ein Kaufpreis von 600 Millionen abgemacht. Auch dieser Kauf sollte im 1. Quartal 2017 über die Bühne gehen.

Fazit

Ich muss ganz klar sagen, ich war noch NIE Fan von Host Europe, GoDaddy oder Strato. Alle 3 Firmen sind in der Qualität ihrer Dienstleistung einfach nur schlecht – ich sag immer sie sind so billig wie ihre Preis und wir alle wissen – was nix kostet ist nix wert…

Aus diesem Grund erwarte ich vom Zusammenschluss von GoDaddy und HEG eigentlich nichts, wo hingegen der Kauf von Strato durch United Domain sehr spannend sein kann. Ich persönlich kenne United Domain noch gut. Ich habe früher über diese Bude noch viele Domains als Reseller verkauft und da waren sie mit ihrer coolen API weltklasse. Ich hoffe jetzt nur, dass sie Strato verbessern und sich nicht von ihnen herunterziehen lassen.

Ich hoffe ebenfalls dass dieser Hosterkrieg keine Auswirkung auf meine Lieblingshoster hier in der Schweiz haben. Die sollen sich weiter anstacheln aber ja nicht grössenwahnsinnig werden und anfangen sich gegenseitig aufzukaufen.

Mit so einer Hunter-Strategie ist ja auch die Swissair gestorben als sie grössenwahnsinnig geworden ist (und jetzt ist unsere Nationale Fluggesellschaft nur ein weiterer deutscher Billigairlinefirma).

Nun stell ich mir nur die Frage wer von den grossen Hoster in Deutschland stirbt äh wird als nächstes übernommen?

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

2 Kommentare

  • Seh‘ ich genau so. Ich bin seit Jahren bei all-inkl, lege unheimlich Wert auf guten Support und mit Strato und ähnlichen hab ich nur schlechte Erfahrung gemacht. Aber GoDaddy hatte ich auch schon mal probiert. Die waren weitaus schlimmer.

  • Mit GoDaddy hatte ich nur äußerst üble und schlechte Erfahrungen gemacht.

    Und in den USA ist es so, daß seitdem die Hoster Fatcow und Hostmonster von Endurance international group (EIG) übernommen wurden (genauso wie Hostgator), daß hier bei Hostern, mit denen man über 10 Jahre zufrieden war, nur noch Weglaufen angesagt war:

    http://chamaeleonmedia.ch/?s=Hostmonster

    Preise wurden mehrfach erhöht, Hostingleistungen eingeschränkt und Supportleistungen auch. Immer wieder. Support nach Indien und Pakistan verlagert von den Namen der neuen Ansprechpartner her (wobei es keine Ansprechpartner mehr gibt, sondern immer eine andere Person)

    Der Aktienkurs (Langfristchart anschauen!) von EIG spricht denn auch Bände. Denn so eine Stratgie kann nicht aufgehen.

    GoDaddy, die jetzt in DE übernehmen, die hatten in der Schweiz deutschen Support angeboten, man landete, wenn dieser überhaupt mal erreichbar war, in Irland. Und dann gab es keine Kontaktmöglichkeit außer Telefon. Vermutlich, daß keine schriftlichen Beweise bei Reklamationen bestehen oder warum sonst? Kein Chat, kein Mail möglich, nichts.

    Und dann der Name „Go Daddy“. Da haben sich wahrscheinlich bei der Namensgebung ein paar Leute tüchtig was reingeknallt und schon bei der Namenswahl kam die Verachtung gegenüber den eigenen Kunden so zum Tragen. Was soll das denn heißen? „Komm zu Papi?“ Oder wie übersetzt man das?

Hinterlass einen Kommentar