Ich bin heute über einen Blogbeitrag von Cleo’s Secret gestolpert. Cleo’s Secret ist eigentlich nichts anderes als das Hausmagazin / Corporate Blog von Parfum.ch dem Kosmetik Online Shop.

Cleo’s hat eine Liste mit 50 Beautybloggerinnen der Schweiz zusammengestellt die ihre LieblingsbloggerInnen sind. Vor ein paar Monaten hat das ja auch schonmal die NZZ versucht und ich habe damals diese Liste analysiert und ziemlich schnell gesehen, dass es nur ein Paid Post ist – da viele Fake-BloggerInnen dabei waren.

Also habe ich mich entschieden mir mal diese Liste, von diesem Online Shop, genauer anzuschauen.

Ich wollte zuerst einmal wissen, wer diese Bloggerinnen sind und ob sie echt sind.
Immerhin ist es heute als Frau sehr einfach einen Blog bekannt zu machen – zeig ein wenig Haut, Titten oder Arsch und kaufe dir ein paar Tausend Follower auf Facebook, Twitter oder Instagram und man wird vergöttert. Als Mann ists ja auch nicht schwer – egal wie hässlich man aussieht – wenn ich mit ein paar dicke Notenbündel rumwedeln oder ein paar teure Autos oder Uhren tragen würde – dann hätte ich Millionen von Frauen die mich anschmachten würden 🙂

Ja man kann direkt sagen, dass viele Bloggerinnen eigentlich nichts anderes tun als sich zu prostituieren (Sie verkaufen ihren Körper für Geld) – einziger Unterschied ist dass man dabei keine Körperflüssigkeiten austauscht (Aber ka was bei den Shootings alles passiert). Ok das ist jetzt ein wenig Böse.

Und genau aus diesem Grund ist es für Firmen sehr schwer zu Unterscheiden ob das jetzt einE echter BloggerIn ist – die viel Herzblut reinsteckt oder ob das eher richtig Online Magazin à la Gala und Glückspost geht.

Wie erkennt man aber einen echten Blogger? Es ist eigentlich ganz einfach. Man sollte sich den Fokus der Beiträge / des Blogs anschauen. Ein Blogger schreibt immer von sich aus – er bringt seine Meinung unter die Leser und somit ist sein Blog auch Teil seiner Persönlichkeit. Ein Blogger dem es aber nicht um die Information an sich geht, sondern nur darum möglichst viele Kooperationen und Gratis Kleider/ Artikel zugeschickt zu bekommen – der wird ein Produkt NIE wirklich ernsthaft bewerten. Für diesen Schreiberling sind überall Einhörner und alles duftet nach Rosen. Echte Kritik ist unerwünscht – könnte ja eine Kooperation gefährden. Versteht mich jetzt nicht falsch – beide Blog-Modelle haben ihre daseinsberechtigung – aber dann sollte man sich nicht als Blogger bezeichnen sondern einfach als Magazinschreiberling…

Und genau aus diesen Gründen habe ich mir mal die Zeit genommen und diese BloggerInnen bewertet. Ich werde so richtig schöne Schweizer Schulnoten geben 1 ist eine Katastrophe und 6 Sehr Gut. Und ich werde zu jedem Blog noch was schreiben und wie ich schon sagte, der Fokus liegt auf Blogger. Wenn also jemand nur Bilder auf eine Webseite hochlädt ist er immer noch „nur“ ein Instagramer (Oder Selbstvermarker mit einer Art Sedcard) und kein Blogger, genauso wenig ist eine Webseite, die sich wie ein Magazin à la Glückspost präsentiert, eben auch kein Blog. Wer ein Magazin hat sollte sich auch so nennen und nicht mit dem Titel Blogger schmücken.

Und bevor mich jemand fragt – nein mich hat niemand für diese Auflistung bezahlt 🙂

Die 50 BeautybloggerInnen und LifestylebloggerInnen

Und jetzt gehts los – viel Spass beim lesen.

Hey Pretty

Eine US Journalistin die auch einen Blog hat – Chame mache. Ich kenne diese Bloggerin nicht und habe mir mal ein paar Beiträge rausgesucht und wollte gleich wieder weg klicken. Total unpersönliche PR Texte haben mich in diesem Blog begrüsst – finde ich jetzt nicht so das Wahre aber so fällt mir das Notengeben auch ein wenig leichter

Kurz gesagt das Magazin hat mich eher abgeschreckt.

Note: 3
Zum Blog

My Gloss

Ein irgendwie spannender Blog man sieht das hier mehrere Personen miteinander was schreiben und ja sie haben auch mal was gewagt.

Note: 4-5
Zum Blog

Blaastyle

Achja das ist eines dieser typischen „neuen Bloggerinnen“ oder eben Magazin. Zeigen ein wenig Haut und Haar, tut international und schreibt auf Englisch. Das ist mehr Glückspost als Bloggerin – was sie ja auch ganz klar schreibt – darum gibts hier eine ganz klare

Note: 2
Zum Blog

Sandra’s Closet

Werbung, Werbung und Werbung wie in einem Magazin – einfach schrecklich

Note: 2
Zum Blog

The Fashion Fraction

Seit meinem letzten Check dieses Magazins hat sich nichts verbessert und ist darum immer noch ein schreckliches Erlebniss.

Note: 2
Zum Blog

She is the one

Ein weiteres Beispiel eines mehr Magazin als Blog mit einem völlig anderen Fokus. Wenigstens hat sie Humor und sie schreibt doch „one of the most influencial Blogs in Switzerland“. Für diesen Lachen geb ich ihr sogar eine halbe Note Plus – da ich es ja bekanntlich liebe wenn sich Leute nicht zu ernst nehmen.

Note: 2-3
Zum Blog

Face Hunter

Mehr ein Instagramer als ein Blogger – dafür sind die Fotos schön gemacht.

Note: 3
Zum Blog

Fashion Paper

Juhui eine Webseite aus der Ostschweiz – eine gute Sache. Nun das ist ganz klar ein Magazin aber ich lese auch nichts von Bloggerin oder so. Sie ist also somit ehrlich zu den Leuten und ja ich gebs zu – ich lese hin und wieder ihren RSS Feed 🙂

Note: 5
Zum Blog

Princess

Wer kennt das Prinzesslein nicht? Ich denke die kennt glaub jeder – hat sie sich doch schon von der SBB einspannen lassen für eine Plakatkampage 🙂 Ich zähle sie ganz klar zu den Bloggerinnen die es schon ewig gibt und die es wohl immer geben wird. Eine schöne Sache

Note: 5
Zum Blog

From Tips to Toes

Das ist eine junge Bloggerin die sich Mühe gibt und über die es sicher noch was zu lesen gibt. So gefällt mir das. Btw wer mal ausgeflippte Schminktipps sucht – hier werdet ihr fündig – die hat echt Talent. Weiter so.

Note: 4-5
Zum Blog

Schuschu

Das ist auch ein schöner Blog. 2 Leute die hier zusammen einen Blog betreiben. Sie schreibt er fotografiert sie. Auch gutes Beispiel aber sie müssen aufpassen, dass sie noch authentisch bleiben – viele Texte sind schon fast Verkaufstexte als die eines Bloggers würdig.

Note: 4
Zum Blog

Nissi Mendes

Irgendwie geht bei mir hier der Magazin-Alarm los. Ist ja auch nicht schlechtes – aber diese Texte und die Präsentation sind stark aufs Verkaufen ausgerichtet und darum ist das hier ein schlechtes Beispiel für eine Bloggerin.

Note: 3
Zum Blog

Kosmetik-Test.ch

Wer nach Produkttests sucht und Make Up Tutorials sucht ist hier richtig. Viele Medienmitteilungen teilen sich hier den Platz mit schönen Tutorials. Aus diesem Grund ist das halb Blog halb Werbemagazin (fehlt nur noch Affiliate Link auf jedes Produkt).

Nur schon die URL sagt eigentlich ganz klar was man erhält – ist also so ein typisches Nischenwebseiten Portal wie man es in Deutschland immer häufiger sieht. Man bekommt das was man auch erwartet und dazu ein paar persönliche Videos.

Note: 4
Zum Blog

Sofia Clara

Eine Bloggerin die sich klar in Richtung Magazin entwickelt. Viele Fashionbeiträge haben URL zu Firmen drin und das ist meistens das Zeichen eines gekauften Beitrags. Dafür ist der Foodbereich spannend und darum zähle ich sie jetzt zu den Foodbloggerinnen 🙂

Note: 4
Zum Blog

Feathers & Brushes

Eine Bloggerin bei der ich sogar nix dagegen habe das sie eigentlich nur auf Englisch und hin und wieder auf Französisch schreibt. Ihre Texte sind ganz klar ihre Meinung und ich habe bisher keine Verkaufsbeiträge gefunden.

Note: 5
Zum Blog

Diamond Fashion Loves

Das hier ist ein gutes Beispiel von einer Bloggerin die eigentlich nur schreibt für gratis Geschenke oder für Affiliatelinks. Aus diesem Grund riechts hier auch nach Einhörner und Rosen und ist dafür nicht wirklich das was ich von einer Bloggerin erwarte.

Note: 3
Zum Blog

Bang bang blond

Ein typisches Magazin und mit einer ziemlich selbstverliebten Hauptdarstellerin. Auch ein Geschäftsmodel das klappt.

Note: 3
Zum Blog

Fashion Gamble

Auch diese Bloggerin habe ich schon getestet und es hat sich nichts verbessert. Immer noch ein Blog voller Keywörter und Verkaufstexte.

Note: 3
Zum Blog

The Vogue Word

Eine Instagramerin oder Sedcard-Besitzerin aber keine Bloggerin

Note: 3
Zum Blog

More than blond

Früher waren Sie mal ein 2 heute ist es eine 1-Mann äh 1-Frau Operation. Sie schreibt lustige und mal nachdenkliches über Mann Frau oder die Welt. Immer wieder spassig zum lesen

Note: 5
Zum Blog

Wallace Yolicia

Sie ist ein Brand-Ambassador und darum dreht sich auf dieser Webseite alles nur ums verkaufen, verkaufen und verkaufen.

Note: 3
Zum Blog

JustiBeautyBlog

Das ist eine Bloggerin die ich sogar persönlich kenne – mal schreibt sie was, mal macht sie Pause. Da gibts nichts auszusetzen ausser das ich keine Beautytipps für lange Partynächte oder Bloggeraktivitäten brauche 🙂 Ich bin von Natur aus sehr hübsch und wohlgeformt und mein Babyface schützt mich vor allem bösen.

Note: 5
Zum Blog

Bitches love candy

Auf Schweizerdeutsch würde ihr Blog wohl heisse „d’Chue wo chrömlet“ 🙂 Wäre auch noch ein lustiger Blog-Titel. Sie stellt hier Produkte vor aber ich habe bisher noch kein Affiliate entdecken können. Also ists wohl mehr Spass als verkaufen. Hoffe Sie bleibt so und lässt sich nicht kaufen 🙂

Note: 4
Zum Blog

Michaela Blog

Eine dieser Instagrammerin die mehr dort aktiv sein sollte als sich Bloggerin schimpfen. Leider hat dieser Blog kein USP und ist wie ein Magazin mit Bilder die man gleich wieder vergessen kann.

Note: 3-4
Zum Blog

Entre Dois

Ein typischer Blog wo es nur ums Verkaufen geht. Selbst ihre Rezepte sind Teil einer Verkaufskampagne…

Note: 3
Zum Blog

Mias little corner

Eine Bloggerin die von Produktreviews lebt und sie wohl für viel Geld verkauft. Alles riecht nach Einhörner und Rosen.

Note: 3-4
Zum Blog

Beauty Blog

Eine Bloggerin die von Produktreviews lebt und sie wohl für viel Geld verkauft. Alles riecht nach Einhörner und Rosen.

Note: 3-4
Zum Blog

Carmitive

Eine dieser Bloggerinnen die mehr auf Instagram sein sollte als auf einem eigenen Blog. Zeigt viel Arsch und Titten und lasst sich wohl von grossen Marken sponsoren.

Note: 3
Zum Blog

Aenymblaze

Verkaufen, verkaufen, verkaufen

Note: 3
Zum Blog

Sopinkilcious

Eine Bloggerin die sich wirklich Mühe gibt und vieles spassig Schreibt. Schön gibts das in dieser Liste hin und wieder noch.

Note: 5
Zum Blog

Lips Brothers

2 Brüder von den Journalisten aufgepeppelt und zu einem Hype hochgezüchtet – inhalt = 0

Note: 3
Zum Blog

Mademoiselle B

Ein Blog voller gekaufter Blogbeiträge ohne Seele. Schade eigentlich, dabei ist das Design eigentlich noch ganz gut. Aber da die meisten Blogbeiträge immer gleich aussehen – ein paar schöne Bilder und max 100 Wörter Texte. Total uninteressant

Note: 3
Zum Blog

Illivanilli

10 Fotos – ein wenig Text und fertig ist dieses schlechter Blog – einfach nur langweilig

Note: 3
Zum Blog

Se Signature Style

Ein Männermodel das sich präsentiert mit einer ARt digitalen Sedcard. Sagt er auch klar und darum ist es auch Ok so. So kann man sich auch vermarkten. Aber eindeutig kein Blogger und darum gibts keine 5 für seine offene Art sondern nur ein 3er.

Note: 3
Zum Blog

Styleseeking Zürich

Ein Blog mit vielen Paid-Posts und ohne Seele

Note: 3
Zum Blog

Lovidovi

Ein Blog mit vielen Paid-Posts und ohne Seele

Note: 3
Zum Blog

Leylas Bazaar

Zuerst wollte ich diese Bloggerin zu den Setcard Models zählen, aber dann sah ich ein paar Beiträge wo sie eine eigene Meinung präsentiert hat. Denke das ist ein Blog mit Potential

Note: 4
Zum Blog

Belle Melle

Eine Bloggerin die schreibt wenn sie Zeit und Lust hat. Mal möchte Sie was verkaufen, mal zeigt sie ein Rückblick auf eine Reise oder sie erklärt mal verschiedene Gewürze.
Ein richtig guter Blog

Note: 4-5
Zum Blog

Sonrisa

Eine Blogger mehr sehr vielen und sehr grossen Paid-Artikel und einem ziemlich hässlichen Titel-Schriftsatz den ich kaum lesen kann 🙂 Sie wird so wohl viele Kooperationen mit Firmen haben und so ihren Schnitt machen. Aber sie sagt ja schon klar, dass sie hier Produkte testen tut – also ist eh alles voller Einhörner und Rosen.

Note: 4
Zum Blog

Toujours Style

Haare, Makeup und dazu hin und wieder ein Produkttest – genau die Mischung die ich für ein Beautyblog erwarte – nicht zu aufdringlich verkaufen sondern informieren und unterhalten.

Note: 5
Zum Blog

Fashion Boho

Eine Bloggerin die wohl täglich von Firmen und Konzerne eingeladen wird und sich so ihr Leben unterhält. Zwar total langweilig aber sicher für sie eine geniale Art viel zu Unternehmen und zu erleben

Note: 3-4
Zum Blog

Smira Fashion

Verkaufen, Verkaufen, Verkaufen

Note: 3
Zum Blog

Best Years

Es heisst doch immer wieder, dass alte Leute nichts mit dem Internet anfangen können und schon gar nicht als Beautybloggerin unterwegs sein können. Dieser Blog beweist das Gegenteil und zeigt Dinge die vor allem die ältere Generation interessiert und dazu gibts immer wieder Beiträge die mich Kücken auch interessiert 🙂

Eine gelungene Mischung und ein schöner Blog

Note: 5
Zum Blog

Une prise deluxe

Ein Magazin wo es nur ums Verkaufen geht aber kein Blog.

Note: 3
Zum Blog

My sweet valentine

Wer wissen will wo gerade ein neuer Shop eröffnet worden ist, oder welche neue Produkte auf den Markt kommen werden, hier bei der Valentine bist du informiert. Diese Bloggerin ist wohl bei jedem Beautyblogger-Event anzutreffen und sonst auch sehr aktiv. Auch wenn er mich irgendwie ans Verkaufen erinnert – hier gib sich eine Bloggerin sehr Mühe und wurde wohl mit vielen Kooperationen und Gratis-Produkten und evtl sogar PaidPosts belohnt.

Note: 4
Zum Blog

The blonde diary

Ein französischer Produkttester Blog wo es ums verkaufen geht.

Note: 3-4
Zum Blog

Marrai

Produkt kaufen, testen und weiterempfehlen. Das ist das Grundrezept dieses Blogs. Und ich habe zwar nur Rosen und Einhörner gesehen und keine Kritik – aber sie schreibt auch immer von ihrer Perspektive aus und nicht die vom Produkt – darum sinds wohl ehrliche Tests und darum zählt sie auch zu den Bloggerinnen.

Note: 4
Zum Blog

Kayashionista

Verkaufe, verkaufen, verkaufen

Note: 3
Zum Blog

Tatjane

Als Stylistin präsentiert sie uns hier nicht das neueste Nagellack-Shampoo-Dingsbums sondern sie schöpft aus ihrem Fachwissen und erzählt spannendes das die Leute interessieren und Unterhalten dürfte.

Ein schöner Blog

Note: 5
Zum Blog

Opus Luxe

Eine Bloggerin die wohl an vielen Events ist und dann aus ihren Goodybags berichtet und auch mal was aus ihrem Leben erzählt. Also eine gute Bloggerin mit einem breiten Spektrum an Themen.

Note: 4-5
Zum Blog

Fazit

Was mir bei diesen Blogs fast immer aufgefallen ist – ein Fashionblogger ist nichts anders als jemand der Fotos in neuen Klamotten ins Netz stellt und mit einem anderen Online Shop verlinkt… Erinnert mich irgendwie an die Setkarten eines Model einfach in digitaler Form. Also gehts bei den Meisten eh nicht um das Thema eines Blogbeitrags sondern nur um den Arsch oder die Titten möglichst schön in die Kamera zu halten.

Ziemlich langweilig und ohne Fantasie – vor allem da wir in einem Land wohnen wo immer noch die Schwarze-Leggins Presswurst in Mode ist und die Männer mit hochgeklappten Hosenbund und nackten Knöcheln durch die Strassen laufen… viele FashionbloggerInnen die nach diesem Schema arbeiten, präsentieren auch immer die gleiche langweilige Mode. Nix aufregendes sondern 1x gewürfelt und was aus dem Kleiderschrank genommen.

Und 90% der BeautybloggerInnen machen ebenfalls immer das Gleiche – sie schwärmen über jedes Produkt als ob das das perfekte Produkt ist (Dabei gibts kein perfektes Produkt) – alles duftet auch hier nach Rosen und und Einhörner. Oft erinnern mich diese BloggerInnen an Leute die zu oft etwas „eingeworfen“ haben und jetzt einen Dauerdachschaden haben.

Ich werde definitiv nie ein Fashionblogger werden können – ich habe nur 4 paar Hosen und 20 T-Shirts und etwa 20 Hemden. Damit könnte ich nicht so viele Fotos schiessen wie diese Bloggerinnen 🙂 Ist wohl auch besser so – immerhin bin ich kein Topmodel und wer will mich schon im Bikini sehen (mit dem 40cm Schnitt quer über den Bauch sowieso niemand mehr)

Übrigens liebe Blogger hört auf mit der Unart auf Englisch zu bloggen. Auch wenn ihr damit jedem Journalist sagen könnt, dass ihr international sehr Erfolgreich seit – ist das nicht der Beweis dass ihr Gut seid, sondern eher das ihr wisst wie ihr eure Zahlen frisieren könnt.

Und hört bitte auf Affiliate Links zu tarnen 🙂 Ihr macht euch damit einfach nur lächerlich und verarscht die Leser. Sagt klar dass es in diesem Beitrag nur ums verkaufen geht und nicht den Inhalt und schon seid ihr ehrlich. Das wünsche ich mir von den Beautybloggerinnen eh mehr – Ehrlichkeit und nicht nur Rosen und Einhörner.

Schade das ich hier auf dieser Liste über nur wenige Blogs gestolpert bin die ein USP haben – 90% davon sind Austauschware und man kann sie nicht unterscheiden.

Mir fehlt irgendwie der Mut der Blogger. Alles sieht gleich aus.

Entweder gehts um Produktreviews die eh 99% reiner Fake sind – damit man weiterhin die neuen Produkte von den Firmen gratis erhält oder man macht 50 Fotos von sich in einem wild zusammengewürfeltem Outfit (also mehr Model-Sedkarte )

Also Ladys & Gentlemans – mehr Mut bitte und zeigt was ihr könnt und nicht nur was für einen geilen Arsch oder geile gemachte Titten ihr doch alle habt. Seid ehrlich und direkt und hört auf überall Einhörner zu sehen und alles nach Rosen duften zu lassen. Ohne Persönlichkeit gibts keinen guten Blog und es ist keine Unterhaltung für die Leser sondern nur einschläfernd und öde.

So das wars also mit der Analyse der 50 Schweizer Blogs. Ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen Leser oder auch Blogger hier ein paar Tipps geben wie man es besser machen kann. Und jetzt freue ich mich auf eure Kommentare – erzählt mir doch ob das stimmt was ich sage – oder ob ich nur ein fetter alter neidischer Mann bin der von der ganzen BeautyBlogger Industrie keine Ahnung hat 🙂 Ich freue mich auf eure ehrlichen und direkten Kommentare







Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

10 Kommentare

    • ja du cinzia warst nicht auf dieser liste zu finden darum habe ich dich nicht darauf aufgenommen – aber es gibt sicher mal eine gelegenheit wo ich dein blog auf eine weitere blogkritik-liste aufnehmen kann 🙂 oder ich widme dir einen eigenen beitrag – wo ich tiefer ins detail gehe als hier mit ein paar zeilen pro blog 🙂 ich bin ja immer auf der suche nach blogs wo entweder ich was draus lernen kann oder wo ich zeigen kann was man noch besser machen kann 🙂

      aber das wichtigste ist eh dass man bloggt 🙂 das ist schon mal ein gutes zeichen 🙂 weiterso

  • Puh! Mir ist das Herz stehen geblieben, immerhin habe ich noch die Note genügend bekommen. 😉

    Trotzdem vielen Dank für deine Kritik! Ja, ich verstehe dein Argument mit den Pressemitteilungen. Jedoch werden die nie bei dein neusten Beiträgen und so promotet. Ich nehme dir das überhaupt nicht böse und bin sehr offen für ehrlich Kritik – so wie deine! 🙂 Deshalb werde ich in nächster Zeit einige Dinge ändern… 🙂 Und ja, mir war Persönlichkeit immer wichtig und du hast mir in diesem Punkt gerade die Augen geöffnet. Aus diesem Grund gibt es bei mir kaum gesponserte Beiträge und das soll auch so bleiben.

    Liebe Grüsse,

    Clarissa

    • Hoi Clarissa danke für deinen Kommentar.

      Ja dein Blog war einer der schwierigsten zu bewerten. Einerseits wollte ich Blogs bewerten und andererseits hast du eine URL die dein Blog als Testportal anpreisen und andererseits sind unter News (also dachte ich deine neuesten Beiträge aufgelistet) eben viele Pressemitteilungen darunter. aber ich fands cool und super dass du die wenigstens schön mit *Pressemitteilung markiert hast. du bist hier sogar richtig schön zwischen tisch und stuhl gefallen. einerseits sehr fokus aufs testen/ verkaufen – laut url – andererseits persönliche beiträge/ tutorials wo du den leuten wirklich gute infos bringst (soweit ich das als mann halt beurteilen kann *g*). und dazu habe ich keine affiliatelinks – versteckte oder klare gefunden 🙂 darum gabs keinen 3er für nicht-blogs/magazine – und kein 5 für blogs… darum das neutrale 4 und die hoffnung das du dich in eine der beiden richtung entwickelst 🙂

      und nein diese liste sollte keine böse kritik an euch bloggerInnen sein – sondern vorallem für euch eine hilfe sein. wenn eine bloggerin ihr geschäftsmodel aufs verkaufen legt wie ein magazin (paidposts / affiliate oder so) und ich sage das hier klar – hat sie ja 100% ihr ziel erreicht. unterstelle ich aber einem blog dass sie was verkaufen will und total unpersönlich ist – diese bloggerin aber genau das nicht wollte – dann weiss sie wie ihr blog bei „fremden“ ankommt und kann sich anpassen. so wie du evtl. dann habe ich mein ziel erreicht.

      Ich freue mich jetzt, dass ich dir helfen konnte und ich hoffe du sagst mir dann – wenn du deine änderungen umgesetzt hast – was du genau verändert hast 🙂 da würde mich freuen

      bis bald wieder

      LG Eric

  • Als mir Dein Artikel zugesendet wurde, wusste ich erst nich so recht, was ich davon halten soll. Ich dachte, da will einer der sich der sich selbst „Chefblogger“ nennt mit provokanten Aussagen etwas Aufmerksamkeit erhaschen.

    Also habe im mir Deinen Post und Deinen Chefblog etwas genauer angesehen. Da ich an konstruktiver und fairer Kritik Freude habe und mich dadurch auch verbessern kann, nehme ich Ratschläge gerne an.

    Teilweise hast Du mit Deinen Aussagen sogar recht. Machmal trifft die Bezeichnung „Blogger“ nicht immer zu. Vielfach würde der Titel „ Online Magazin“ besser passen. Auf seinem Blog ausschliesslich PR Samples vorzustellen bringt auch nicht einen wirklichen Mehrwert. In dieser Hinsicht muss ich Dir Recht geben.

    Alle Kooperationen – egal ob PR Sample oder Kooperationen – sollten gekennzeichnet und die Links auf „nofollow“ gesetzt werden.

    Nun hoffe ich, dass auch Du etwas kritikfähig bist:

    Andere Blogger als „Prostituierte“ zu bezeichnen finde ich völlig daneben.

    Du sagst, dass Du eine Analyse der 50 Blogs vorgenommen hast. Ich finde die Analyse des Chefbloggers mehr als nur oberflächlich.

    Nehmen wir das Beispiel meines Blogs: Ich habe mehr als 180 Blogposts und 5 Kategorien, was nicht viele der Schweizer Blogger von sich behaupten können. Ich arbeite 6 Tage die Woche an meinen Blogposts, investiere viel viel Zeit in Recherche, schiesse „hochqualitative“ Fotos mit einer Vollformatkamera – und nicht so billige iPhone Bilder! Ich denke, dass Du Dir 2-3 Posts angesehen hast und Deine „Analyse“ war abgeschlossen.

    Von jemandem der sich Chefblogger nennt und anderen Hilfe und Tipps anbietet, erwarte ich eine ausführliche Analyse bei der viele Gesichtspunkte wie Qualität der Fotos, Unique Texte, Themen usw. seriös in die Analyse miteinbezogen werden.

    Wer weiss, die Bewertung wird eventuell nicht anders Ausfallen, jedoch hätte dann der Blog die entsprechende Grundlage daran zu wachsen.

    • Hoi Stephanie – danke für deinen langen Kommentar. Ich hoffe meine Antwort zeigt dir nun das ich ebenfalls durchaus kritikfähig bin.

      Ja wie ich schon sagte mein Prostituierten Vergleich ist ein wenig Böse – das war mir schon bewusst als ichs geschrieben habe. Aber wenn ich mir viele der Fashionbloggerinnen anschaue, die immer gleich „bloggen“ nämlich sie stürzen sich in Kleider und zeigen viel Haut – und danach machen sie Fotos von sich mit Duckface und andere komischen Posen die so aussehen als ob sie sehr schmerzhaft sind. diese fotos sehen dann irgendwie total billig aus wie die von pornosternchen. aber egal – war wie du auch richtig erkannt hast – ein satz um ein wenig zu provozieren.

      Jetzt muss ich dir aber recht geben, das hier war ein recht schneller und damit auch oberflächlicher Test zu den einzelnen Beiträge. Bei jedem Blog habe ich per Zufall 5 Beiträge geöffnet und gelesen und angeschaut. ich erinnere mich an deinen blog weil du was über schuhpflege geschrieben hast – was ich am anfang noch genial fand. Der Text ist extrem lang und auch umfangreich – perfekt also für ein Verkaufspost inkls dem Affiliate-Link am Schluss. Was mich dann aber wirklich traurig gemacht hat, war das „betteln“, im Fussbereich deines Blogs, wo du um Einladungen und Kooperationen bettelst. Danach sind mir noch in anderen Beiträge deine immer sehr überschwänglichen positiven Feedbacks zu den Produkten aufgefallen und da war mein 1. Eindruck gesetzt (…nur schreibt für gratis Geschenke oder für Affiliatelinks…)

      Ich habe schon öfters Blogs bewertet hier bei mir – zb den Blog von der Jolanda Spiess Hegglin den sie sogar 100% umgesetzt hat. Da gehe ich dann wirklich in die Tiefe und schaue mir alles an – so wie du dir das gewünscht hast. Aber dann nehme ich mir auch viel mehr Zeit für so eine Blogkritik – das kann ich bei dir gerne mal machen 🙂 Einfach nochmal kurz melden 🙂 dann nehm ich dich in meine Ideenliste auf.

      Aber eben in meinem Beitrag gings vor allem darum zu sehen, ob diese 50 Blogs wirkliche Blogs sind oder nur Fake-Blogs und da läuft alles über den 1. Eindruck und ein paar zufällig ausgewählte Beiträge. Und ja dadurch kann ich mich sogar total in eine falsche Richtung bewegen, das gebe ich gerne zu. Ich habe sogar jetzt von Insidern aus „deiner“ Branche sogar gehört, dass ich bei ein paar Einzelnen sogar totaler unsinn rede und sie völlig falsch eingeschätzt habe 🙂 Aber dafür gab man mir bei anderen wieder 100% recht.

      Da ich aber nicht aus diesem Businessbereich komme – kann man mir aber auch nicht Bösartigkeit oder sonst was unterstellen – sondern einfach das ich den Blog total falsch eingeschätzt habe. Dann lass ich mich aber gerne überzeugen.

      So jetzt hoffe ich, dass ich in deinen Augen ebenfalls kritikfähig bin 🙂 Bis zum nächsten Mal

      LG Eric

      • Lieber Eric

        Herzlichen Dank für deine schnelle Antwort. Ja, da hast du in gewisser Weise Recht. Es sieht danach aus, als würde ich mich für ein paar Prodüktli „verkaufen“. Aber wenn Du wüsstest, wie viele Kooperationen ich schon in meiner „Blogger“ Karierre abgelehnt habe, weil es einfach nicht zu mir und meinem Blog passt. Z.B. wurde ich vor 2 Wochen für ein WC Spray angefragt. Was zum Teufel bitte, soll ich denn über einen WC Spray berichten. Komischerweise haben ganz viele Bloggerinnen, welche von sich behaupten authenthisch zu sein, diese Kooperation angenommen.

        Ich nehme nur Kooperationen an, welche auch zu mir passen. Vielleicht ist dir auch aufgefallen, dass ich die Produkte nicht einfach nur vorstelle, sondern ich meine Leserinnen mit wichtigen Facts und Infos eindecke. Vorallem ist mir bei vielen Bloggern aufgefallen, dass sie keine ihrer Posts kennzeichnen – sprich weder noch in Kooperation mit oder als PR Sample. Und das finde ich persönlich sehr bedenklich!

        Ich bedanke mich bei Dir für diesen Austausch und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog.

        Liebe Grüsse
        Stephanie

        • Hallo Stephanie

          Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, aber…

          Bevor Du hier von nicht gekennzeichneten Kooperationen schreibst und über die Authentizität anderer Blogger schreibst, würde ich mich schon vorher besser informieren.
          Ich habe über 400 Beiträge auf meinem Blog und man kann die bezahlten Kooperationen noch auf eine Hand zählen.
          Mir hat das viel Spass gemacht über den WC-Spray zu schreiben. Nicht mehr und nicht weniger. Habe keinen CENT dafür bekommen, aber ein äusserst positives Feedback. Das hat mir noch mehr Freude gemacht.
          Meine Posts sind auch gekennzeichnet oder es wird erwähnt, dass man mir die Produkte zur Verfügung gestellt hat.
          Schade, dass hier einmal mehr über andere gelästert wird (was bringt Dir das???) und nicht einfach an sein Business arbeitet.

          Liebe Grüsse
          Cinzia

  • Ich habe mich wirklich sehr über deinen Kommentar zu meinem Blog gefreut, denn leider sehen es die wenigsten, dass darin viel Mühe und Arbeit steckt. Ich habe mir übrigens noch ein paar andere Beiträge auf deinem Blog angeschaut und mir gefällt dein Schreibstil sehr. Gewisse Vergleiche könnten natürlich weggelassen werden, aber das weisst du ja selber 🙂
    Liebe Gruesse Lena von sopinklicious

Hinterlass einen Kommentar