Das Schweizer Fernsehen hat in der Sendung ECO einen Beitrag über Influenzer gebracht und dabei die BloggerIn von LittleCity interviewt (Grüsse an die 2). Wer ihnen folgte wusste bereits, dass sie Besuch vom Fernsehen bekommen haben – sie haben das ja verbloggt (Und plötzlich steht das SRF bei uns im Wohnzimmer! | Montags Update Nr. 31)

Ich finde es ja sehr schön, wenn man sich langsam mit dem Thema Influenzer beschäftigt, aber leider wird das Thema gerade totgetreten. Nur schon mit der Einleitung der Moderatorin mit dem folgenden Satz „Heute wollen viele Kinder Influenzer werden“ habe ich schon das Schlimmste befürchtet.

Hier der Beitrag:

Fazit

Also wir wissen nun, dass diese geldgeilen Influenzer ganze 5 stellige Beträge für eine Kooperation von 1 Jahr mit 5 Beiträge verlangen (mega teuer), dass man damit +20 Gratisreisen machen darf – und das Microsoft was gegen die Werbekennzeichnung hat – und man ist erst ein Influenzer wenn man mehr als 30k Follower hat.

Ich persönlich habe irgendwie den Verdacht, dass dieser ECO Beitrag von den Kingfluenzer gekauft worden ist, denn der Beitrag hatte leider 0 Inhalt.

Ein Influenzer ist nicht nur jemand der Tausende von Follower hat, sondern einer der eine richtige Community aufgebaut hat. Man kann heute mit wenig Geld tausende von Follower kaufen. Auf Instagram kosten 10’000 Follower nicht mal 10€. Also für 500€ kann ich mir locker ne halbe Million Follower kaufen und weil das Thema immer wichtiger wird, fallen auch die Preise.

Naja dank solchen TV Beiträge wird der Markt sehr schnell kaputt gemacht. Denn Follower haben und Follower halten sind 2 total unterschiedliche Themen.

Ich frag mich gerade – bin ich eigentlich jetzt ein Influenzer? hm….





-