Wir leben ja in einer Zeit wo man bei jedem Reporter und bei jedem veröffentlichen Artikel, zuerst mal genau überlegen muss ob das jetzt FakeNews ist, Paidpost oder ein echter Artikel. Heute ist es ja egal ob ein Artikel stimmt oder nicht, die Zeitungen schreiben Heute A und Morgen B – ganz nach dem Spruch „Was interessierts mich was ich gestern sagte!“.

Darum finde ich es immer wieder schön, wenn es Reporter gibt, bei denen ich nichts wirklich auszusetzen habe – und dann freue ich mich natürlich besonders wenn diese Reporter auch eigene Blogs haben, wo sie ihre Meinung klar sagen. Dann weiss ich nämlich, dass ihre Unabhängigkeit gewährleistet ist und sie keine PaidPosts als Wahrheit verkaufen. Sowas mag ich nämlich überhaupt nicht.

Nun habt ihr sicher vom Richard Gutjahr schon gehört. Das ist ein deutscher Blogger und auch Journalist. Ich lese ihn schon viele Jahre weil seine Blogbeiträge immer spannend sind. Wirklich bekannt wurde er natürlich als er beim Anschlag in Nizza (Nizza, 14. Juli 2016) in der Nähe war und dann seinen Job gemacht hat – nämlich sauber berichtet ohne Panik zu schüren!

Danach flog er wieder nach Hause nach Deutschland – nach München und hatte „das Pech“ gleich wieder in der Nähe eines Anschlags zu sein (München 22. Juli 2016) und auch da hat er einen sauberen Job gemacht und berichtet und keine Panik geschürt.

All das wäre eigentlich nichts spezielles – niemand hätte wohl eine Verbindung zwischen diesen 2 Terroranschläge gezogen – aber leider hat er ja einen jüdischen Namen. Und wir alle erleben es ja täglich – es gibt viele Spinner auf der Welt die geben alles vom schlechten Wetter, zu Börsen oder Wirtschaftsnachrichten oder Kriege immer den Juden die Schuld. Total GAGA!

Aber so haben diese Spinner eine Geschichte zusammengestrickt die wirklich – uf schwiizerdütsch gseit – zum Hoorölseiche isch…

Die Trolle sind auf diese Geschichten natürlich angesprungen, wie die Katze auf die Katzenminze und seit über 1 Jahr wird er immer wieder beschuldigt ein Geheimdienstmitarbeiter zu sein, Mitgeholfen zu haben die Anschläge zu planen usw. Gesunde Menschen können sich die Anschuldigungen die er ausgesetzt ist eigentlich gar nicht ausdenken.

Am 2.9 kam in der Welt sogar ein Artikel darüber: Richard Gutjahr und der Hass der Trolle

Ich dachte jetzt eigentlich, dass diese Geschichte schon längst vergessen ist, bis ich vor ein paar Stunden in Twitter auf eine Facebook-Diskussion aufmerksam gemacht worden bin.

 Richard Gutjahr und wie man mit Trollen umgeht

Also jetzt gut 1 Jahr später gibts immer noch Trolle die ausflippen und es ist ziemlich hässlich und so hat Richard das Einzige gemacht was man in so einer Situation tun kann – zuerst hat er nicht gross darauf reagiert aber danach hat er so geantwortet.

Richard Gutjahr und wie man mit Trollen umgeht

Genau, er hat ihn oder wird ihn wohl bei der Polizei anzeigen und dann wirds teuer für den Troll. Wenn man den letzten Kommentar noch anschaut, dann sieht man der Trolle schiesst nicht nur gegen Richard sondern auch gegen seine Familie/Tochter…

Was lernen wir daraus?

Für mich ist die Rede und Gedankenfreiheit das wohl höchste Gut – ich finde es ist in unserer freien Gesellschaft das Wichtigste und wie schon Voltaire um 1700 sagte:

Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

So halte ich es auch – ich bin nicht immer einverstanden mit dem was man in Zeitungen oder Internet lesen kann, jeder darf und soll in einem grosszügigen Rahmen alles sagen und denken dürfen ohne dass eine Gesinnungspolizei auftaucht und in ins Gefängnis steckt.

Wenn ich was also über jemand sagen möchte, dann muss ich Anständig bleiben und es auch Beweisen können. Nichts ist schlimmer als von anonymen Quellen zu berichten und jemand so versuchen zu meucheln – so nerv ich mich schon seit Wochen über diese Artikel über Trump wo man alles behaupten kann und wohl den Hamster der im Pfefferland wohnt als Quelle nimmt um dem Trump ins Bein zu schiessen.

Also es gibt eine ganz klare und dicke Linie zwischen der freien Meinungsäusserung und einer bösartigen Kampagne gegen eine Person oder sogar die Familie.

Und wenn dann jemand hier wie Richard wirklich sehr geduldig war und nichts gemacht hat, und der Troll immer noch mehr ausflippt – ja dann ist es wirklich nötig – dass man eine Anzeige macht und die Gerichte entscheiden lässt. Zwar ist es oft so, dass diese Trolle nicht nur einen psychische Störung haben, sondern meistens auch ne Alkoholsucht und/oder Drogensucht haben und oder dann auch gar kein Geld haben. Hier geht es aber gar nicht darum, dass der Angegriffene vom Troll Geld bekommt – wo nichts ist kann man nichts holen – sondern es geht darum, dass man ein Zeichen setzt und im besten Fall wandert der Troll ins Gefängnis oder noch besser der Psychiatrie.

Wie geht man nun mit einem Troll um?

Zuerst ist es wichtig, dass man die Nerven nicht verliert und immer ruhig und überlegt antwortet. Sobald man nämlich auch ausflippt hat der Troll gewonnen.

Ja ich weiss persönlich auch, dass es fast unmöglich ist wirklich immer ruhig und besonnen zu bleiben. Vor allem wenn man länger unter Angriffen zu leiden hat, die Familie auch hineingezogen wird, dann kann man schnell mal wirklich sauer werden.

Natürlich ist nicht immer alles so einfach und manchmal muss man wirklich anderes reagieren, jeder Fall ist anders – aber ich habe die Erfahrung gemacht dass diese 4 Schritte eigentlich immer funktionieren. Oft verlieren nämlich die Trolle die Lust wenn man nicht explodiert und ruhig bleibt und dann ziehen sie weiter – zum nächsten Opfer.

  1. Immer Ruhig und Überlegt bleiben
  2. Antworte sachlich und in Ruhe
  3. Gib den Troll die Möglichkeit sein Irrtum einzusehen
  4. Wenn aber die Rote Linie überschritten ist, dann mach eine Anzeige und lass das Gericht alles erledigen.

Wie man hier sehen kann, Richard hat hier auch so reagiert und nun bin ich gespannt wie es weiter geht. Ich frage mich auch, was dieser Troll dann für eine Strafe bekommt. Ich halte euch auf dem Laufenden… und ich wünsche Richard weiterhin gute Nerven und schreib weiterhin gute Texte 🙂

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar