Es muss nicht immer nur WordPress sein. Vor wenigen Tagen wurde Ghost 1.0 veröffentlicht. Ihr erinnert euch vielleicht noch an meinen Beitrag aus dem Jahr 2013 – damals wurde eine Kickstarter Kampagne für dieses neue CMS erfolgreich abgeschlossen (Ghost CMS – neue Open-Source Bloggingsoftware veröffentlicht).

Nun gab es vor wenigen Tagen ein grosses Update zu diesem Content Management System – Ghost 1.0 wurde nämlich veröffentlicht.

Die wichtigste Neuerung von Ghost 1.0 ist der komplett neue Editor mit einem klareren Design, neuer Toolbar, Unterstützung für Markdown-Tabellen, verschiedenen Ansichts-Optionen und mehr. Das ist aber nur ein Teil, streng genommen nur der erste Block innerhalb des neuen „Koenig“-Editors – eines Block-basierten Editors, der innerhalb des weiteren Jahres Unterstützung für mehr Inhaltstypen erhalten und erweiterbar gemacht werden soll.

Ausserdem wurde das User-Interface des Backends überarbeitet, die Inhalte lassen sich nun nach Post-Status, Autor und Tag filtern. Darüber hinaus bekam das Layout des Standard-Themes „Casper“ ein Facelift, das jetzt in Version 2.0 vorliegt. Das neue Layout soll dem Nutzer mehr Flexibilität in der Anpassung geben und ist dazu ausgelegt, die in den letzten Jahren dazugekommenen Ghost-Funktionen unterzubringen.

Zusätzlich gibt es nun einen Nacht-Modus, mit dem die Farben im Backend umgekehrt werden können, und einen stark verbesserten Importer.

Mehr dazu und zu den weiteren Neuerungen findet ihr im offiziellen Ankündigungsbeitrag zu Ghost 1.0.







Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar