Ich entwickle jetzt dann bald seit 10 Jahren Webseiten mit WordPress. In dieser Zeit habe ich schon sehr oft gesehen, dass dieses CMS eigentlich perfekt für die Kunden ist. Nur gibts dann immer wieder Kunden, die im Backend fleissig rumklicken und Dinge verändern und auf einmal funktioniert ihre Webseite nicht mehr so wie sie soll.

Darum sag ich zwar immer meinen Kunden

Anschauen ist gut, abspeichern ist böse

Dieser kleine Spruch klappt eigentlich ganz gut. Die Kunden schauen sich dann im Backend rum und schauen was da für Menupunkte im Backend sonst noch auftauchen. Nun gibts bei jedem Webprojekt von mir auch eine kleine Schulung mit dem Kunde – aber diese Schulung vergessen die Leute immer wieder gerne (Zu viel Infos in zu kurzer Zeit kann man nicht im Kopf behalten).

Nun gibts aber immer wieder Kunden die von den vielen Menupunkten überfordert sind – auch gibts Webdesigner die darum lieber eine Jimdoo oder WIX Webseite den Kunden andrehen – anstatt die Kunden richtig zu schulen oder Vorkehrungen zu treffen.

Wenn ich sehe, dass ein Kunde „zu dumm“ oder zu übermütig ist – und es nicht lassen kann auf alle Buttons zu klicken die da auftauchen könnten – für die habe ich vor Jahren ein kleines Plugin geschrieben. Ich gab dem Plugin den Namen „Simple Menu“.

Mit diesem Plugin blende ich nämlich überflüssige Menupunkte aus und der Kunde kann sich danach aufs schreiben konzentrieren ohne Angst haben zu müssen, dass er eine Menueinstellung unabsichtlich verändert und die Webseite somit zerstört.

So sieht ja meistens im Backend die Menustruktur ein. Viele Plugins erweitern auch die Menupunkte und man es wird sehr schnell sehr unübersichtlich.

Nachdem man das kleine Simple Menu Plugin installiert hat, sieht das Ganze Backend schon viel aufgeräumter aus. Fast alles wurde ausgeblendet. (Spezielle Erweiterungen wie WooCommerce werden nicht ausgeblendet – weil man ja damit noch arbeiten muss).

Nun wie man sehen kann, ist selbst der Menupunkt „Plugin“ ausgeblendet – aber keine Sorge er existiert immer noch. Wenn man ins Dashboard geht – dann gibts da ein neues Widget „Simple Menu“ und wenn man dann dort auf den Link klickt, gehts direkt in den Plugin Ordner. Man kann also jederzeit das Plugin deaktivieren – und dann sind alle Menupunkte wieder da.

Dieses Plugin habe ich heute fürs WordPress Respository fertig gemacht und eingereicht. Sobald es dann hoffentlich akzeptiert ist, kann man es offiziell Downloaden. Bis dann könnt ihr es unterhalb direkt downloaden und einsetzen.

Download: WordPress Simple Menu Plugin

Update 28.1.2018

Das Plugin wurde nach nicht mal 6h akzeptiert und ist nun im WordPress Respository offiziell herunterladbar 🙂 https://wordpress.org/plugins/simple-menu/







Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar