Letzte Woche hatte ich auf einmal ein grosses Problem. Mein Computer, mit dem ich täglich arbeite, hat mich auf einmal vergessen und weigerte sich noch irgendwas anderes zu tun als die Install-Routine von Apple zu zeigen. Aber anstatt, das ich mich über diese Senilität aufgeregt habe, habe ich mich entschieden, dass ich die noch nicht mal 2 Jahre alte Festplatte komplett austauschen lassen werde.

Ich habe einen 27″ iMac und hätte diese gefühlten 200kg durch die Stadt tragen müssen, und dazu hatte ich keine Lust. Also habe ich die Tante Google nach der Telefonnummer eines Taxis gefragt. Ich habe dazu ein paar Antworten erhalten, aber dann ist mir auch gleich noch eine App vorgeschlagen worden – Go! Taxi.

Da ich ja ein digitaler Mensch bin, habe ich mir diese App mal installiert und angeschaut. Da wird versprochen, dass man sich ein Taxi via App bestellen kann, und es soll sogar günstig sein.

Also habe ich Zuhause die App gleich ausprobiert.

Man öffnet die App (verbindet seine Kreditkarte) und gibt einfach Startort (das geht auch automatisch) und Zielort ein (Den Zielort kann man sogar via Karte noch genau positionieren).

Danach klickt man einfach auf weiter und schon wird die Fahrtdauer und sogar der Fixpreis angezeigt und man sieht auch wie lange der Taxifahrer braucht um den Passagier (also mich in diesem Fall) abzuholen und ich seh sogar von welcher Taxifirma das ist. Wenn ich damit einverstanden bin, kann ich auf Go! klicken und schon ist das Taxi bestellt

Nun liefert die App ein paar interessante Fakten. Man sieht nicht nur welches Taxi kommt, sondern auch gleich die Autonummer und der Taxidienst und man sieht auch gleich den Name des Taxifahrers. Ich finde das noch wichtig, so ist man als Passagier sicher, dass der Taxifahrer kein unbekannter Raubmörder ist sondern ein echter Taxifahrer. Und man sieht auch gleich wann das Taxi vor dem Haus wartet.

Das Taxi kam und der Fahrer sah auf seinem Gerät ebenfalls meinen Namen und mein Zielort und schon gings los.

Als das Taxi dann angekommen ist, musste ich gar nichts mehr machen. Der Fixpreis wurde mir gleich von meiner Kreditkarte abgebucht und ich musste nichts bestätigen oder Knöpfli drücken.

Fazit

Ich bin wirklich begeistert von der App. Mit dieser App kann man nämlich nicht nur sehr einfach ein Taxi bestellen, sondern der Fixpreis macht es wirklich interessant. Ich bin früher mal die gleiche Strecke gefahren und habe damals fast 25 CHF bezahlt – und letzte Woche habe ich bei der Hinfahrt 11 CHF bezahlt und bei der Rückfahrt 10 CHF. Ich weiss nicht ob das immer so ist – dafür bin ich zu wenig mit der App gefahren – aber ich gehe davon aus, dass man so auch wirklich günstiger Taxi fahrt.

Wie mir beide Taxifahrer bestätigt haben, sind sie mit der App wirklich zufrieden. Der erste Taxifahrer hatte das als Zusätzlicher Verkaufskanal benützt (ist wohl ein freier Taxifahrer) und der andere Taxifahrer hat den Auftrag offiziell via Taxizentrale erhalten.

Wie man sehen kann ist die Taxi App zwar noch nicht in der ganzen Schweiz erhältlich aber sie baut sich immer schön weiter aus. Und da ja diese Taxifahrer offiziell so arbeiten, und es nur ein weiterer Verkaufskanal ist – gibts auch keinen Ärger wie die Leute von UBER.

Ich persönlich finde diese App wirklich genial. Ich kann schnell mein Start- und Zielort eingeben und weiss genau wer da kommt. Ich habe zu oft erlebt, dass wenn man nach einem Taxi via Zentrale ruft – man sein Name 3-10x sagen muss und dann sich ebenfalls x mal wiederholen muss bis die Leute an der Zentrale den Start- und Zielort richtig notiert haben (Sind ja meistens Fremdsprachige Leute die nur schlecht Deutsch können) und wenn dann das Taxi da ist- weiss er nicht wer ich bin noch wohin ich will. Mit der Info geht auch die Sprachbarriere weg und man spart auch Zeit und Nerven.

Ich finde das eine geile Sache und freue mich jetzt schon auf die nächste Fahrt

Apple Store Link: https://itunes.apple.com/ch/app/go!-mobility/id1160360609
Android / Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.appswithlove.ent.onetaxi.passenger





Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

4 Kommentare

  • Schön dass die Branche 9 Jahre nach dem ersten Erscheinen von Uber es auch noch geschafft hatte eine anständige App zu basteln, Uber ist zwar inzwischen schon weiter aber immerhin haben sie jetzt die Grundfunktion der App nachgebildet.
    Ich werde weiterhin den Innovationstreiber nutzen und nicht die langsamen Nachahmer, ich frage mich wie ohne Geld du einen solch euphorischen Beitrag schreiben konntest aber naja.

    • naja für dich in zürich ist ja uber normal – hier im wilden osten aber gibts sowas nicht. da sind normale taxis – die stinkig und frech sind normal – und darum ist so eine app halt ein guter ersatz und wenn dabei noch das ganze businessmodell von uber (leicht verändert) übernommen wird und der kunde profitiert – dann bin ich fan davon 🙂

Hinterlass einen Kommentar