Seit ein paar Tagen beobachte ich immer wieder wie Leute ihre Namen mit einem ❌ (Kreuz) erweitern. Viele Leute haben sich dann gewundert, um was es hier geht und dann wurde die Frage gestellt – „Warum tragen Leute ein Kreuz in ihrem Twittername“.

Was ist Shadowban?

Shadowban setzt sich aus „shadow“ (Englisch für Schatten) und „ban“ (Englisch für Bann, Sperre) zusammen. Der Ausdruck steht für eine Strafe, die angeblich in vielen Social Media Netzwerken erhoben wird, die der User selbst aber nichtbekommt. Die Strafe besteht darin, dass bestimmte Hastags eines Posts nur für die Follower eines Profils sichtbar sind, nicht aber für andere User, sodass aktiv keine Reichweite und Sichtbarkeit mehr ausgebaut werden kann.

Ob es wirklich sowas wie ein Shadowban gibt, ist bis heute nicht 100% geklärt. Fakt ist, dass gewisse Hashtags immer wieder besser angezeigt werden als andere – es ist wirklich so als ob gewisse Hashtags gar nicht bei allen angezeigt werden kann. Ob dahinter ein Programmierfehler oder Absicht steckt – das kann hingegen niemand wirklich sagen. Weder Instagram noch Twitter, noch Facebook haben sich dazu geäussert.

Was bedeutet dieses Kreuz im Name

Nun wurde also mehrmals die Frage gestellt, warum Leute so ein Kreuz im Name haben. Und dann lieferten mehrere Twitterer die Erklärung – unter anderem auch ein AfD Account.

Ihr könnt euch vorstellen, 90% der Twitterer haben gesehen, dass sich ein AfD Account dazu geäussert hat, und schon hat man nicht mehr weiter gelesen.

Auch Politikern ist es genauso ergangen, sie haben sich dazu auch eine Meinung gebildet wie diese Politikerin aus Deutschland

Und so hat sich die #Fakenews verbreitet, dass wer ein ❌ im Name hat eben ein Nazi ist und weiter wurde angedichtet, dass dieses Zeichen eine Abkürzung ist für ein Hakenkreuz. Und natürlich haben viele Linksgedrehte Twitterer sofort eine Gegenbewebung gegründet die halt ein – wartet! – genau ein ⭕ im Namen haben.

Was bedeutet nun ein ❌ im Name?

Es ist ganz einfach, sollte eigentlich ein Zeichen gegen die Zensur zb NetzDG in Deutschland und andere Länder sein. Nur weil eine braune Socke hier eine korrekte Erklärung getwittert hat, ist das KEIN Nazisymbol KEIN Hakenkreuz oder sonst was. Sondern es geht darum, dass überall immer mehr Zensurmechanismen definiert werden – wie eben NetzDG 🇩🇪, Spielbankengesetz 🇨🇭, oder jetzt den UploadFilter 🇪🇺.

Es hat also überhaupt nichts mit Links und Rechts zu tun, sondern betrifft uns alle!

Denkt daran selbst der Erfinder von NetzDG in Deutschland der Justizminister Heiko Maas ist, dank seinem eigenen Gesetz, schon Opfer seines Gesetzes geworden (Maas wird offenbar Opfer seines eigenen Gesetzes – Artikel Welt.de vom 8. Januar 2018). Also nach dieser Kreuz Kreis Logik müsste der Heiko Maas also auch ein strammer anbeter von …

… sein

Fazit

Also die Nachricht, dass die Nazis nun sich mit einem ❌ im Name markieren und man darum seinem Namen die Erweiterung ⭕ gönnen sollte, ist also #FAKENEWS.

Ich hoffe ich konnte euch jetzt aufklären.

Es ist eigentlich ein sehr schönes und sehr trauriges Beispiel wie Fakenews entstehen könnten – fast noch schöner als das was die Titanic in Deutschland tat mit dem Tweet, den dann alle anderen Medienhäuser übernommen haben („Titanic“ trollt mit Satire-Tweet zu geplatztem Unionsbündnis).

Aber es ist auch ein gutes Beispiel, das zeigt, dass je nachdem wer eine Erklärung liefert – die Mitteilung auf einmal 2. Rangig wird… Hätte das ein Linker Account beantwortet anstatt ein AfD’ler, dann wäre diese Fakenews nie aufgekommen….





Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

2 Kommentare

  • Hm, ok, erstmal danke für die Erläuterung. Ich denke erstmal, dass das X und der Shadowban wenig miteinander zu tun haben, jedenfalls wenn man der Erläuterung des AfD-Accounts folgt. Denn da heisst es nur: wg NetzDG.
    Dass das NetzDG in siener Umsetzung (privatgericht) nicht so der Bringer ist, weil da auch Sachen mit runter gehen, die in den demokratischen Dialog gehören (Satire, Gegenbewegungen etc.) da sind wir und denke ich einig. Besser wäre sicher gewesen, staatliche Stellen zur ‚Schnellreaktion‘ zu schaffen, die von mir aus Facebook, Twitter & Co bezahlen müssen (ich zahl ja auch für jeden Ausweis und Stempel extra — warum verstehe ich nicht immer ;))
    Jedenfalls: DA wo das NetzDG zu RECHT greift, ehm, greift es zu recht. Ob es dabei nach rechts oder links greift: Banane. 8Hey, ich les graf viel Tucholsky, das wirkt sich positiv auf den Stil aus.)

    So jetzt: da der ‚Shadowban‘ ein Gerücht, oder sagen wir, eine (inetressegeleitete) Verschwörungstehorie/Tatsachenbehauptung (Fake News?) ist (von rechts oder links?) würde ich schon sagen, dass das liegende X, wen es impliziert, dass hier eine Verschwörung kocht, schon, sagen wir, antidemokratische Tendenzen markieren kann (ob von rechts oder links würd ich offen lassen …). Gibt es denn Linke, die das X verwenden? (Gibt es noch einen Unterschied zwischebn (ganz)rechts und (ganz)links, wenn man es eher ethischmoralisch-philosophisch sieht?)

    The discussion is open. [Ich werd das hier auch ggf. überarbeitet bei mir verbloggen mit Hinweis auf hier …]

    • hoi Oliver, danke für dein Kommentar. Zum NetzDG wurde schon soviel gesagt, dazu sag ich jetzt mal nichts mehr – da ist nämlich die CH nicht mehr weit entfernt.

      Aber zum X gehst du von der falschen Annahme aus – nicht die AfD hat damit angefangen, sondern war einer der vielen die eine Erklärung bringt – und darum hat das nix mit Verschwörung zu tun. Ausser du gehst davon aus, dass alles was AfD twitter automatisch Rechts aka Nazi ist 🙂 Dann haben wir ein Problem – sie hat man in einem Tweet was von der Runden Erde getwittert 🙂 Dann müsste man ja jetzt sagen, dass eine runde Erde eben FakeNews ist und nicht stimmt…. Du siehst diese Argumentationskette ist ein wenig dürftig.

Hinterlass einen Kommentar