Bisher war es ja so, dass man bei LinkedIn nur mit einem kleinen Trick die ReIndexierung von Webseiten durchführen konnte (Wie man Linkedin zur Reindexierung einer Webseite zwingen kann.).

Warum muss man eine URL reindexieren lassen?

Nun im optimalen Fall lebt eine Webseite. Man ändert regelmässig am Text und aktualisiert den Inhalt und manchmal gefällt einem das Featured Image nicht mehr oder man möchte eine neue oder bessere Beschreibung haben, das ändert man ja dann direkt in den Meta-Tags. Aber da viele Dienste die Informationen über eine URL irgendwo selbst zwischenspeichern, damit sie schneller geladen werden können – muss man hin und wieder diesen Diensten sagen, dass es eine Aktualisierung gab.

LinkedIn Post Inspector

Wie immer bei so Tools gibt es immer wieder kleinere und grössere Updates und eines davon wurde jetzt veröffentlicht. Ab sofort kann man nämlich ganz offiziell LinkedIn sagen, dass sie eine URL ReIndexieren soll. Sie haben jetzt nämlich einen ähnlichen Dienst wie Facebook gestartet mit dem Sharing Debugger. Man geht einfach auf den LinkedIn Post Inspector und kann da die URL eingeben, dann wird die URL neu Indexiert.

Also besucht einfach den Post Inspector bei Linkedin, gebt eure URL ein und lasst die URL neu erfassen.

So einfach geht das 🙂





1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] [mks_highlight color=“#ff8c8c“]Es gibt eine Änderung bei LinkedIn – ab sofort gibt es einen Dienst mit dem man die ReIndexierung veranlassen kann: LinkedIn erlaubt nun die ReIndexierung von Webseiten nach Updates[/mks_highlight] […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.