Bei einem meiner letzten LinkedIn App Updates ist mir ein neues Feld aufgefallen und als ich das näher angeschaut habe, da sah ich das man nun auch QR Codes generieren kann.

Ein QR Code ist ja dieses Symbol bestehend aus vielen kleinen Quadrate. Wenn man dieses Symbol mit einem Smartphone aufnimmt, dann wird der Code gescannt und es öffnet sich zum Beispiel eine URL. Man kann aber dahinter auch viele andere Funktionen wie Telefonnummern, eMails, VCards usw mit diesem QR Code verbinden – eine sehr feine Sache. Leider hat sich der QR Code in den letzten 10 Jahren in Europa nicht wirklich durchgesetzt.

Ich selbst habe zum Beispiel früher eine Visitenkarten gehabt, mit einem QR Code der direkt auf eine Aktion hinwies – benützt hat es eigentlich niemand. Viele wissen bis heute nicht, was man damit anstellen kann.

Jetzt ist auch LinkedIn auf den QR Code Zug aufgesprungen – lieber spät als nie 🙂

Wenn ihr die App von LinkedIn öffnet, dann seht ihr oben rechts ein neues Symbol – auf das ihr draufklicken könnt.

Wenn ihr da drauf geklickt habt, dann öffnet sich ein neues Fenster – ihr könnt dann entweder den QR Code von jemand anderen einscannen oder euren eigenen QR Code anzeigen lassen.

So sieht dann zum Beispiel mein QR Code auf. Wenn ihr diesen Code scannt, werdet ihr auf meine Profilseite auf LinkedIn weitergeleitet.

Ihr könnt dann den Code direkt auf euer Smartphone runterladen oder direkt teilen.

Fazit

Ich bin mir zwar nicht sicher, wieviele Leute das jetzt noch benützen. Aber wie ich oben schon sagte, besser spät als nie 🙂







Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar