Online Shopping ist ja eine Bedrohung für die Schweiz – das denken wenigstens die Politiker. Sie tun seit Jahren alles um den Auslandeinkaufstourismus für die Bürgerinnen und Bürger der Schweiz zu versauen. Nicht nur ist der Päklidienst / Zolldienst in der Schweiz so langsam, dass selbst Holzprodukte schon längst verfault sind, wenn sie endlich den Importstempel bekommen.

Armut ist ja in der Schweiz ein Verbrechen und wird hart bestraft. Ein Glas Wasser in einem Restaurant kann da schnell mal 30 Franken und mehr kosten, während es im Ausland fast gratis ist. Aus diesem Grund gibts immer mehr Menschen die im Ausland einkaufen.

Das sehen dann ja Coop und Migros gar nicht gerne und haben eine wilde Horde von Lobbyisten in Bern angestellt, die jedem Politiker die gegen Auslandeinkaufstourismus sind, vermutlich dicke schwarze Lederkoffer, gefüllt mir vielen Ameisen (TausenderNoten der Schweiz haben als Motiv eine Ameise drauf), übergeben.

Und das Lobbying hat gewirkt – aber dem 1.1.2019 gibts ein neues Gesetz gegen Online Shops und den Auslandeinkaufstourist. Ab diesem Zeitpunkt dann gilt die Grenze von 100’000 CHF Netto und ab dann fallen CH Umsatzsteuern an. In den Online Shop Communitys in denen ich drin bin, wo viele Besitzer von Online Shops sind, sagen so zwischen 20% und 40% der Leute, dass sie ab sofort nicht mehr in die Schweiz liefern werden.

Bisher waren das ehe kleine Online Shops – bis heute.

amazon 2019 stellt Versand in die schweiz ein - Coop und Migros und die Schweizer Regierung killt Amazon und andere Online Shops

Amazon hat nun auch angekündigt, dass sie nicht mehr in die Schweiz liefern werden.

Herzlichen Dank Coop & Migros und die korrupten Politiker hier in der Schweiz – ihr schaut wirklich nur auf euren eigenen Shareholder Value und ihr versaut den Bürgerinnen und Bürgern die Lebensfreude. Hier darf man bald 50% des Lohns für Krankenkassen und 60& für die Miete bezahlen und zu Essen dürfen die Bünzlis dafür Fensterkitt…

Danke Schön :S