Es ist doch immer wieder lustig, wie sich manche Ideen entwickeln. Vor 10 Jahren hatte die Pictura eine Idee von einem #Avatarday und jetzt feiern wir das 10 Jährige Jubiläum. Wer hätte das gedacht – ich sicher nicht.

Den letzten Avatarday den ich besucht habe war 2015 gewesen (Der Avatarday 2015 – Ein Kleiner Rückblick), 2016 lag ich dann im Spital und 2017 habe ich ihn verpasst – also wars in diesem Jahr wieder Zeit an den Avatarday zu gehen.

In diesem Jahr haben wieder mehrere Fotografen einen Avatarday gemacht, zuerst hat der Matthias Nutt in Chur was gemacht (das war mir aber zu weit weg)

und so ging ich zum Boris Baldinger nach Rapperswil und hier folgt nun mein kleiner Rückblick.

Der Avatarday 2018

Wie immer bin ich gut gerüstet auf den Zug gegangen – die Fahrt sollte ja nur 50min dauern.

Zuerst ging es durch die düstere Ostschweiz

Und dann als wir dann in Zürich angekommen sind (Für echte Ostschweizer ist alles was nach dem langem Rickentunnel kommt das böse Tsüri) war es auf einmal hell. Da merkt man immer schön den Unterschied – ich einer von der Alp der von Bergen umzingelt ist und die aus Tsüri die Berge nur aus dem Geschichten der Eltern kennen (Wenn ihre Eltern vor 40 Jahren Skiferien im Engadin gemacht haben).

Als ich dann in Rappi angekommen bin – machte ich mich auf die Suche nach der Content Creation Space Location und lief so durchs kleine Dörfli und da sah ich das 🙂 Da musste ich ein wenig grinsen – ist aber glaub nicht verwandt mit mir…

Ich habe dann versteckt das kleine Häusschen gefunden und bin dem Schild folgend reingegangen.

Als erstes sah ich diese coole Uhr 🙂 die will ich auch…

Da ich ja fast 1h zu früh in Rappi war (Danke SBB für den neuen scheiss Fahrplan) bin ich dann halt diesem Tipp gefolgt und habe dieses Kafi Inä gesucht

Wie sich herausgestellt hat, war das eine kleine Besenkammer in Rappi mit ein paar Tischen und ein wenig überforderte MA 🙂 Sie sind es sich wohl nicht gewöhnt, dass soviele Menschen da drin sassen und was essen wollten. Ich habe mir dann einen kleinen Tisch erobert, eine Zeitung und habe die MA rotieren lassen und die Avatarfamilien in Ruhe essen gelassen. Man bin ich froh das ich keine Kinder habe 🙂

Der Tee war gut und die Speisekarte vom Kafi Inä war wirklich ein lacher wert 🙂

Danach war ich immer noch zu früh also ging ich noch den Weihnachtsmarkt von Rappi erkunden und musste feststellen – in jedem Dorf gibt so ein Weihnachtsmarkt und er ist immer gleich langweilig 🙂 Ich bin halt wirklich kein Weihnachtsmensch…. egal

Pünktlich zu meinem Slot bin ich dann wieder im Content Creation Space gewesen wo man bereits auf mich gewartet hat.

Der Boris hat da verschiedene Sets vorbereitet, mal ein Schwarzen Hintergrund und mal ein 70er Jahre Ambiente mit lustigen Roboter.

Danach ging mein Shooting los…

Und danach wurden meine Bilder schon ausgewählt und kurz via Lightroom bearbeitet.

Und dann auch gleich nach Facebook hochgeladen.

Ich habe dann noch kurz zugeschaut wie die MA? Kollegen? vom Boris da hart gearbeitet haben. Einer hat gefilmt während der andere gestresst auf dem Bänkli sass

Slot für Slot gings dann rund und der Boris hat die Leute fotografiert und das Beste aus ihnen herausgekitzelt.

Der Maestro in Äkschiän

Mein Shooting

Wie ihr wisst, ich bin weder süss noch ein Topmodel und fotogen bin ich schon gar nicht. Also liess ich Boris einfach mal machen und folgte seinen Anweisungen – selbst wenn sie verrückte Verrenkungen von mir erforderten.

Zuerst gabs ein Bild mit dem dunkeln Hintergrund.

Boris hat dauernd geflucht, dass meine Brille gespiegelt hat und so habe ich sie im 2. Set halt einfach ausgezogen. Ich bin zwar ohne Brille blind wie eine Kuh aber versuchen kann man es ja mal.

Bei einem Bild sagte Boris dann mal so „Eric jetzt sieh da in die Ecke, da hats eine nackte Frau“… und so ist dieses Bild entstanden 🙂

Fazit: Avatarday 2018

Ich liebe solche Events, man trifft nicht nur ur-alte Blogger / Twitter Freunde sondern man erlebt immer wieder spannende Dinge und ja manchmal gibs auch coole Give-Aways wie diese Bilder 🙂

Was für ein lustiger Mittag und was für coole Fotos

Herzlichen Dank an den Boris (www.boris-baldinger.com) und sein Team für die geilen Fotos.





2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.