Ihr habt sicher dieses kleine Video von Youtube gesehen oder?

Hier wünschte YouTube seinen 71 Millionen Followern mit einer fallenden Domino-Landschaft in weihnachtlichen Farben frohe Weihnachten.

Das Video wurde aber nicht von YouTube produziert, sondern von einer Künstlerin, die die Videos über ihren Kanal Hevesh5 durch Werbung monetisiert, sie aber auch als Eigenmarketing für Auftragsarbeiten nutzt.

Statt die Künstlerin als Quelle anzugeben, hatte YouTube aber Teile des Videos herausgeschnitten, auf denen der Kanal erkennbar gewesen wäre. Nachdem sich auf Twitter Proteste mehrten, besserte YouTube nach. „Unser Fehler, wir haben den Credit @Hevesh5 zu diesem Video verbessern“, zwitscherte YouTube auf Twitter und verlinkte auf den entsprechenden Kanal.

Eine Urheberrechtsverletzung beging YouTube mit seinem Weihnachtsvideo allerdings nicht. Denn jeder, der Videos auf YouTube hochlädt, stimmt zu, dass seine Videos für solche Zwecke verwendet werden.

Fazit

Ärgert euch also nicht, wenn euch Youtube mal wieder ein Video sperrt. Youtube darf ruhig Content zusammenklauen – sie stehen über dem Gesetz – nur wir kleinen dürfe das nicht – da sperren die Firmen uns schnell






Notice: Undefined index: HTTP_REFERER in /home/sterntal/public_html/chefblogger_v2/wp-content/plugins/wpstatistix/tracking.php on line 30