Dieser Blogbeitrag kann spuren von Gehässigkeit, Politikerfeindlichkeit und Lachanfälle beinhalten – für Menschen die Angst vor ihrem eigenen Schatten haben – ist dieser Blogbeitrag nichts – bitte verlassen sie den Blog sofort…

Der Deutsche Staat ist ein Gebilde von dem viele behaupten, dass es gar nicht rechtmässig ist und dass Deutschland 1. immer noch im Kriegszustand ist (weiss zwar nicht was daran schlimm sein soll, die USA sind von ihren 243 Jahren ja auch nur in 17 Jahre nicht in einem Krieg gewesen), und 2. dass Deutschland eine GmbH sein soll.

Nun die Geschäftsführerin und DDR Spionin Dr Merkel – die ja bald einen goldenen Fallschirm bekommt und ordentlich pensioniert wird, hasst wirklich ihre Bürger.

Ihr denkt jetzt sicher, dass ich komplett den Verstand verloren habe 🙂

Keine Sorge – noch bin ich einigermassen geistig gesund 😛

Eigentlich lief alles rund bei der Firma Schönberger. Der bayerische Mittelständler verkauft Markisen und Rollläden übers Internet. Die Stimmung war prächtig – bis eines Tages Post von den bayerischen Finanzbehörden kam. Nach einer Betriebsprüfung hieß es plötzlich, die Firma solle auf alle Werbeanzeigen, die sie in den vergangenen Jahren bei Google geschaltet hat, nachträglich 15 Prozent Steuern zahlen. „Das bedeutet, dass wir von einer Steuernachzahlung im Bereich von zwei bis vier Millionen Euro ausgehen müssen“, sagt Geschäftsführer Michael Mayer.

Ja genau, ihr habt es richtig gelesen. Der Deutsche Staat in ihrer unendlichen Raffgier hat nun beschlossen, dass die deutschen Firmen Steuern für Google bezahlen müssen, die sie dann bei Google theoretisch Rückfordern können.

Genauso erging es vielen weiteren Firmen, die ihr Geld über das Internet verdienen. Das Finanzamt wendete plötzlich eine alte Steuerart neu auf sie an: Weil der Geschäftspartner im Ausland sitzt und nicht besteuert werden kann, soll das deutsche Unternehmen 15 Prozent sogenannte Quellensteuer entrichten – um sie sich anschließend vom ausländischen Geschäftspartner erstatten zu lassen.

Ich sage seit Jahren, dass die Menschen die heute Politiker geworden sind, im Mittelalter wohl den Job eines einfachen Strassenräubers genommen haben. Aber anstatt dass sie sich die Finger schmutzig machen, haben sie heute Anzüge an aber ihr Ziel ist das Gleiche – Wie Zecken ihr Opfer aussaugen – egal was komme.

Ich bin mir ja schon einiges gewöhnt von den irren Nachbarn im Norden. Ich als Südländer hier auf der Alp kann seit Jahren eigentlich nur noch den Kopf schütteln. Da brüllt die IM Erika was von Flugtaxis rum, dabei gibts wohl noch Dörfer in Deutschland die noch kein fliessend Wasser und Strom haben (oder Internet).

giphy - Deutsche Unternehmen müssen Steuern für Googlen zahlen

Ich verstehe aber auch die Bürger dieses GmbH nicht – wie können sie sich so verarschen lassen? Haben diese Germanischen Ureinwohner keine Eier äh Arsch in der Hose??? Ich denke die Dütschen sollten bei ihren Erzfeinden mal nachschauen (den Franzosen) die bekämpfen seit Monate ihre eigene Regierung (Gelbwesten) und haben damit schön Erfolg.

Aber ich bin nicht der Einzige der gerade um eure Gesundheit besorgt ist.

„Das ist reine Theorie“, sagt der Steuerrechtsexperte Manuel Theisen. „Wie soll ein bayrischer Einzelunternehmer an Google herankommen, an dem sich die Finanzverwaltungen dieser Welt die Zähne ausbeißen?“

„Das ist völlig absurd“, meint auch Christoph Wenk-Fischer vom Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland. „Die deutschen Unternehmen sollen für etwas bezahlen, was ausländische Unternehmen als Gewinn verbuchen können.“ „Unerträglich“ sei das, zumal die Regelung potenziell fast alle deutsche Firmen erfassen könnte: „Alle, die modernes Onlinemarketing machen, sind davon betroffen.“ Nicht nur im Einzelfall sei das „ruinös“, prognostiziert Theisen. Es werde Firmen „in schwierige Lagen“ treiben, „bis hin zur Insolvenz“.

Fazit

Deutschland hasst die Firmen, Geld wächst auf den Bäumen und wir alle singen Kumbaja 🙂 Ihr da draussen seid doch Aliens

giphy - Deutsche Unternehmen müssen Steuern für Googlen zahlen

P.S Die Geschichte kommt von der ARD Sendung Frontal-21: Google und Co. Deutsche Firmen als Steuereintreiber





-