Gestern hat eine Meme eine Messerstechereien zwischen Secondos in der Schweiz ausgelöst.

Der Streit fing vor rund einer Woche auf Snapchat an. Der Grund war ein Meme, auf dem es hiess, dass Spreitenbach die Bronx der Schweiz sei. Weil die Leute aus Dietikon krasser sein wollten, haben sie Spreitenbach gestrichen und daraus Dietikon gemacht

Das sollte laut einem Augenzeuge der Grund der Massenschlägerei und Messerstecherei gewesen sein, wo ein 16 Jähriger ein 15 Jähriger abgestochen hat.

Spreitenbach und Dietikon das Ghetto der Schweiz

Gemäss der Polizei waren an der Auseinandersetzung vorwiegend Secondos beteiligt – etwa aus dem Kosovo, Italien, Spanien, Portugal oder der Elfenbeinküste.

Naja auch früher gab es schon Ghettos in den Schweizer Städte wo man sich als Aussenstehende nicht hintraut – das ist nichts Neues. Neu hingegen ist aber, dass ein Meme eine Messerstecherei auslösen kann. Ob diese Probleme der #Artikel13 lösen könnte? Vermutlich ja.

Es ist für mich unverständlich, wie man sich wegen sowas abstechen kann? Bei solchen Fälle, sollte man alle Täter verhaften und sie zwingen mit dem Zahnbürsteli die Trottoirs zu säubern.

Naja es gab schon immer charakterlich Dumme Menschen auf der Welt… Hoffen wir, dass es in Deutschland jetzt keine Schlägerei zwischen Politikern gibt wegen dem Heribert Hirte Meme – obwohl Politiker die sich die Nasen blutig hauen – das könnte lustig sein 🙂






Notice: Undefined index: HTTP_REFERER in /home/sterntal/public_html/chefblogger_v2/wp-content/plugins/wpstatistix/tracking.php on line 30