Finger weg von Pixabay

von | Mrz 4, 2019 | Allgemein | 2 Kommentare

Etwas was jeder Webseiten Betreiber braucht sind gute Bilder. Viele verwenden aus diesem Grund die Bilder von Pixabay. Dank der Public Domain-ähnlichen Creative Commons Zero (CC0)-Lizenz ohne urheberrechtliche Schranken konnte man diese Bilder da gut und einfach verwenden.

Bis jetzt.

Leider führte Pixabay per 1. Januar 2019 still und leise neue Nutzungsbedingungen ein, wie iRights.info berichtet. Die neue Pixabay-Lizenz ist nicht mehr Public Domain-ähnlich, sondern enthält zahlreiche Einschränkungen für die Verwendung von Bildern.

Ich muss ehrlich sagen, auch ich habe das gar nicht gemerkt und bin dank dem neuen Blogbeitrag des Schweizer Internet Anwalts Martin Steiger darauf aufmerksam geworden.

Ich für meinen Teil bin ziemlich erschrocken als ich die Meldung gelesen habe, gut ich verwende Pixabay schon seit Jahren nicht mehr – da gibts immer mehr Müll die man den Leuten als qualitativ hochwertige Arbeit unterjubeln möchte – und sowas gefällt mir nicht. Aber es gibt viele Leute die noch Pixabay verwenden. Und die müssen jetzt gut aufpassen und die Zeilen von Martin genau lesen.

Ich weiss nicht wie es euch so geht, aber wenn eine Plattform still und heimlich ihre AGB ändert ist das immer zu ungunsten der User. Vor allem was hindert die Betreiber solcher Portale daran ihre Lizenzen nachträglich für alle Bilder zu ändern? Ich stell mir gerade vor, wie Blogger tausende Bilder so eingebaut haben – die sie nach einem Lizenzwechsel alle austauschen müssen – oder sie bekommen eine Abmahnung.

Linktipp: Vorsicht, Pixabay mit neuer Lizenz seit Anfang 2019: Bye-bye, Public Domain!

Ich find das total unfair und auch gefährlich gegenüber den Usern und aus diesem Grund sage ich „Finger Weg von Pixabay

2 Kommentare

  1. Matthias

    Ich habe mich auch über die geänderten AGBs geärgert. Aber es ist nicht so, dass man die Pixabay-Bilder nun austauschen müsste, um keine Abmahnungen zu riskieren. Martin Steiger schreibt, dass die Public-Domain-Lizenz noch immer gilt. Es braucht einfach bei Bildern, die seit dem ersten Januar 2019 hochgeladen wurden, eine neue Lizenzangabe, nämlich «Pixabay / Nutzername, Pixabay-Lizenz» (jeweils verlinkt).

    Antworten
    • Eric-Oliver Mächler

      naja wenn du die korrekte lizenzangabe hingeschrieben hast – dann nicht. aber ja das entfernen aller pixabay wäre wohl die korrekte und extreme art und weise auf dieses AGB Änderung zu reagieren. aber eben, wenn pixabay merkt, dass sie agb ändern können ohne probleme zu bekommen – dann werden sie es wieder tun. mit so einem unsicherheitsfaktor kann ich zb nicht arbeiten

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Monatsrückblick für Monat August 2019 - […] Finger weg von Pixabay […]
  2. RIP Unsplash - Unsplash von Getty Images übernommen - […] Vor allem nach den Abmahnkampagnen von Pixabay – wo aus freien Bilder auf einmal nachträglich die Lizenzen geändert worden…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.