Wie ihr ja alle wisst, hat die Schweiz mit Twint bereits ApplePay international vernichtet – ApplePay war der Versuch von Apple die Zahlungsmethoden zu modernisieren und ist damit gnadenlos gescheitert. Niemand auf der ganzen Welt benützt heute noch ApplePay sondern nur noch das äusserst erfolgreiche Twint aus der Schweiz.

 

Nun bin ich heute über einen Artikel bei Nau gestossen und habe da erfahren, dass es nun WhatsApp an den Kragen geht. Sie schreiben nämlich:

 

Whatsapp von Swisscom soll bald auf den Markt kommen. In der Schweiz will die Swisscom damit dem Riesen Konkurrenz machen. Der Mobilfunk-Konzern will ein sogenanntes Rich Communication Service (RCS) auf den Markt bringen – ein Pendant zu Whatsapp. Im Gegensatz zu normalen SMS-Service können beim RCS auch gratis Videoanrufe getätigt werden und Sprachnachrichten verschickt werden.

Für das RCS von Swisscom soll man keine App herunterladen müssen. Es soll direkt ins System integriert werden und die Standard SMS-App ersetzen. Zu einem späteren Zeitpunk sollen sogar Zahlungen über die Swisscom-Software möglich sein.

Eine Swisscom-Sprecherin bestätigt dem «Tages-Anzeiger»: «Wir sind an den Abschlussarbeiten». RCS ist bereits in vielen Adroid-Geräten vorhanden, oder wird im Zuge eines Software-Update kommen.

Fazit

2014 sind 2 ApplePay Killer in der Schweiz gestartet, einerseits die Paymit (Von den Kantonalbanken entwickelt) und Twint (von der Postfinance entwickelt). Nach dem sie 2 Jahre einen harten Krieg gegeinander geführt haben, wurden sie dann (zwangs-) Fusioniert weil sie beide den Krieg gegeneinander nicht mehr weiter finanzieren konnten. ApplePay war damals noch gar nicht in der Schweiz verfügbar und ist so ab 2016/2017 hier in den Markt eingetreten. Man kann also sagen die Schweizer Banken hatten 3-4 Jahre Zeit hier ein System zu etablieren das wirklich benützt wird – und es überrascht nicht – keine Sau verwendet Twint heute 🙂

Und nun will also die Swisscom den Kampf gegen WhatsApp aufnehmen. Ich will gar nicht wissen wieviel Geld sie damit vernichten werden. Immerhin gibts mit Threema oder Signal gute alternativen…

Aber was blogge ich hier rum – in Deutschland ist das Gärtchendenken auch verbreitet – so wie die Edeka mit ihrer neuen App – ist wohl auch ein Kontaktloskiller 😛

Ich muss immer lachen, wenn ich sehe, dass jede kleine – grosse Firma eine eigene App haben muss/will/möchte und dabei geht der User komplett vergessen – immerhin haben die Kunden/Käufer/User nur einen begrenzten Speicherplatz und können/wollen nicht für jedes Unternehmen eine eigene App installieren… aber eben wenn Mänetätscher denken kommen eben solche Unfälle heraus.

Übrigens wer auf seiner WordPress Webseite auch WhatsApp einbauen möchte, ich habe ein Plugin dafür programmiert, dass man gratis verwenden kann
https://wordpress.org/plugins/quick-whatsapp/





-