So liebe LeserInnen und Leser, jetzt wird es ein wenig politisch und wer das nicht möchte, der sollte diesen Artikel überspringen.

Wie wir alle wissen, ist der heutige US Präsident der Herr Trump und nicht seine Herausforderin von damals Frau Clinton. Auch jetzt am Ende seiner 1. Amtszeit, ist er immer noch DIE Person die am Meisten gehasst wird von den Journalisten und aus diesem Grund kann man jetzt fast 5 Jahre jeden Tag, jede Stunde neue Hass-Artikel von Journalisten über Herr Trump lesen. Für viele Menschen ist der Herr Trump der orange Teufel in Person.

Ich persönlich sehe das weniger schlimm, im Vergleich zur Iranhassende Hexe Clinton die schon während dem Wahlkampf 2016 sagte, dass sie neue Kriege starten würde – hat der Herr Trump ausser getwittert nichts gemacht, man kann sogar soweit gehen, dass er seine Wahlkampfversprechen versucht hat umzusetzen (Das ist etwas was wir hier in Europa nicht kennen, hier versprechen Politiker was und halten sich nicht daran). Und natürlich sagt Herr Trump Dinge wie „America First“ usw.

Die Migros, ein Schweizer Konzern – die 50% des Duopolisten in der Schweiz – ist in den letzten Monaten nicht gut weg gekommen in den Medien. Sie müssen Jahr für Jahr weniger Umsätze verkraften, ihre überteuerten Preise werden fast täglich von der Bevölkerung verflucht auch sonst gehts langsam mit dem orangen Riesen den Bach runter. Migros hat auch gemerkt, dass es viele Leute gibt, die Trump angeblich hassen und hat sich heute ziemlich ins Bein geschossen.

Der US Präsident Trump ist ja mal wieder am Flughafen Zürich gelandet und dann gleich mit seinen Helikoptern weiter nach Davos ans WEF 2020 geflogen.

Und da wollte die Migros wohl lustig sein und hat folgenden Tweet rausgehauen…

migros flaschengate wef2020 1 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Natürlich dachte sich die Migros, dass sie auf der Welle des Trump-Hasses mitreiten könnte und so auffallen könnte. Und natürlich sah es am Anfang auch ganz danach aus.

migros flaschengate wef2020 2 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Die Leute feierten die Migros für diesen Tweet.

migros flaschengate wef2020 4 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

viele applaudierten

migros flaschengate wef2020 3 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Und der Zuspruch an die Migros ging weiter und doch gingen langsam die ersten negativen Stimmen los

migros flaschengate wef2020 5 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Und doch wurde weiter der Tweet gefeiert. Aber dann drehte langsam der Wind und die Leute merkten, dass hier was komisches läuft. Manche fanden den Tweet dann immernoch OK weil es ja angebliche Satire sein soll. Aber trotzdem merkten die Leute langsam, dass hier nur der ungezügelte Hass auf Trump gefeiert wird und man nicht mehr fair und nicht politisch mehr ist.

migros flaschengate wef2020 6 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Und natürlich sind dann auch die ersten ziemlich primitiven Tweets darüber veröffentlicht worden – die absolut dumm, dämlich, frech und womöglich strafrechtlich relevant sind.

migros flaschengate wef2020 7 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Und der Wind drehte sich langsam, und die ersten ernstgemeinten Kritiken sind veröffentlicht geworden.

migros flaschengate wef2020 8 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Man verbindet dann den Tweet und den Trump-Hass auch mit den Abzocker-Tendenzen der Migros

migros flaschengate wef2020 9 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

ihre Unterstützung von frauen-hassenden Regimes wo Frauen noch weniger Wert als ein Kamel sind

migros flaschengate wef2020 10 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Und wieder ein Vergleich mit ihren Preisen

migros flaschengate wef2020 11 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Und doch wird die Migros weiter verteidigt und die Menschen benützen dafür Argumente die gar keine sind.

migros flaschengate wef2020 12 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Auch wurde die Frage aufgeworfen, ob so ein Tweet die Migros vorm Untergang retten würde?

migros flaschengate wef2020 13 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

migros flaschengate wef2020 14 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Und gibts nun auch bald Bundesrats-Hassende Tweets von der Migros?

migros flaschengate wef2020 15 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Darf ein Konzern so Werbung machen?

Nun habt ihr also gesehen was die deutschsprechende Welt über diesen Tweet gesagt hat. Wenn ich mir die Reaktionen darauf so anschaue, ist die Welt geteilt. Die eine Seite wird weiterhin alles was Trump tut hassen und verfluchen und die andere betet selbst die Käsefüsse von Trump an.

Ich persönlich muss sagen, dass ich nicht zu den Trump hassenden Kreise der Menschheit zähle und auch nicht wirklich zu den Kreisen die Trump vergöttern. Ich sehe das ganz einfach und zwar im vergleich Trump vs Clinton – das war ein Vergleich Pest oder Cholera – bin ich der Meinung dass Trump die bessere Wahl ist und war. Natürlich war der Sieg vom Trump sehr überraschend und von vielen nicht erwartet worden. Viele Länder und Konzerne gingen sogar soweit, dass sie Schwarzgeld den Clintons gezahlt haben, damit sie ihren Wahlkampf durchziehen konnten und die alle wollten natürlich da eine Gegenleistung und dann zack – haben sie verloren und die Konzerne standen wie nasse Katzen da und jammerten laut los.

Ich muss immer lachen, wie viele Europäer es hassen wenn Trump Dinge sagt wie „America First“ oder sogar MAGA aka „Make America great again“ – diese Worte hörte man schon lange nicht mehr und darum sind viele Menschen total überfordert damit. Sie haben vergessen dass der US Präsident für US-Amerika steht und er nicht der König der Welt ist / unser König ist. Und darum jammern und fluchen diese Leute über den Trump weil Trump zuerst sein Land schützt – aber die gleichen Leute gehen dann in die Migros und kaufen sich für den 1. August so Schweizer Fahnen (Nationalfeiertag) oder bemalen sich mit dem Schweizer-Kreuz für die Fussball-WM…

Naja jetzt bin ich doch ein wenig vom Thema abgekommen – die Frage steht immer noch – darf ein Konzern so Werbung machen?

Wie ich ja vorhin gesagt habe, gibts so 50% Trump-Hasser und also 50% Trump-Unterstützer und die Migros hat soeben 50% seiner Kunden mit der Faust aufs Maul gehauen.

Wenn also ein Konzern es sich erlauben kann, dass sie 50% der eigenen Kunden beleidigen kann, dann kann man solche dummen Tweets ruhig raushauen. Ich selbst sage ja immer bei meinen Schulungen – egal was man in den Social Media macht – 50% der Menschen hassen euch und andere lieben euch.

Ist so ein Trump-Hassender Tweet gleich schlimm oder weniger Schlimm, als wenn die Migros im Januar „Marktfrische Erdbeeren“ verkauft? Oder anfängt geschälte, gekochte Eier zu verkaufen oder Kartoffeln die einzeln mit Folie verpacken sind oder solche Melonen oder Gurken oder oder oder? Oder dass die Migros immer mehr Plastik verwendet und doch den Schneid hat was von Nachhaltigkeit zu plappern?

Ich gebs ja zu – ich musste schon ein wenig lachen als ich den Tweet gesehen habe – so eine schöne Photoshop-Idee muss man natürlich grinsen. Aber trotzdem hier auf den Zug der Trump-Hasser aufzusteigen – nicht mehr Neutral zu sein ist schon ein starkes Stück.

Ich hoffe ja, dass die Migros in den nächsten Stunden auch noch einen bitter-bösen Tweet über diese Schwedische Mini-FLasche postet (Greta) oder die Grünen Flaschen aus Deutschland (Grünen Chef Habeck ist ja auch am WEF) oder was über unsere CH Politiker bringt – aber vermutlich kann man auf solche Tweets lange warten.

Wie sollte man so Werbung machen

Natürlich darf man sich als Konzern auch ein Spässchen erlauben und lustige Sachen twittern, aber man muss da wirklich sehr vorsichtig sein. Man kann mit einer Situation spielen.
Vor 2 Jahr war ja Herr Trump schon mal in der Schweiz am WEF 2018 und ich habe damals auch einen lustigen Tweet darüber rausgehauen. Damals sah man den Trump aus dem Flugzeug in Zürich Kloten aussteigen, und der Wind hat seine Frisur durcheinander gebracht und da ich ein Haarprodukte-Shop besitze habe ich natürlich damit gespielt und folgendes gepostet.

Der Tweet hat für mich funktioniert, denn ich durfte ein paar Haarprodukte kurzfristig nach Davos liefern.

Solches situationsbedingtes Marketing ist eine gute Sache, wenn man es mit Humor nimmt – wenn man aber jemand als Flasche bezeichnet und somit direkt beleidigt, dann ist das nicht mehr lustig. Kurz gesagt, ist so ein Marketing-Gag wie ein Tanz auf der Rasierklinge und kann gut gehen oder man schneidet sich ins eigene Fleisch. Das sich dies die Migros genau bewusst ist, merkt man daran dass keine Greta-Hassende Tweets vom Konzern rausgehen – selbst das Lustig machen über die Grünen in der Politik bleibt aus und selbst bitter böse Blocher Tweets (Blocher ist etwa so verhasst in CH wie der Trump in Europa).

Was sagt die Migros zu diesem Tweet

Jetzt kommt das eigentlich schlimme an der Geschichte. Anstatt dass die Migros klar zu diesem #Flaschengate steht, versucht sie sich herauszureden. Im Artikel von Persönlich sagten sie nämlich:

migros flaschengate wef2020 16 - Migros FlaschenGate - Ging dieser politische Tweet in die Hose?

Sie möchten also uns weiss machen, dass dieser Post rein zufällig mit dem Trump in verbindung gebracht werden kann. Glauben die wirklich dass wir so eine scheiss Ausrede denen Abnehmen? Ich bewundere den Mut dieser Pressesprecherin, die so ein Mist erzählt – da kommt mir doch gerade dieser Irakische Regierungsbeamte in den Sinn, der immernoch was vom Sieg des Irak über die USA erzählte (im Irak Krieg in den 0er Jahren), selbst als die US Panzer vorm Regierungsgebäude in Bagdad stand – (ich hoffe ihr erinnert euch noch daran).

Mit aller Liebe liebe Migros, steht zu euren Fehler und höggelt die Geschichte ab. Macht sie nicht noch schlimmer in dem ihr euch eine billige Ausrede einfallen lässt, die euch NIEMAND abkauft.

Kurz zusammengefasst

Also kurz zusammengefasst, man kann sich ohne Probleme über andere Leute lustig machen und somit sein Marketing ein wenig Humor geben – aber sobald man nicht mehr Fair ist und Partei ergreift, dann sollte man sehr gut aufpassen und zuerst mal vor der eigenen Türe wischen. So ein ritt auf einem Drachen, kann ich nicht allen Firmen empfehlen, denn sowas kann sehr böse Folgen haben.

Was denkt ihr – ist so ein Marketing-Konzept eine gute Sache oder eher nicht?

Zum Schluss möchte ich noch sagen, diese Aktion der Migros erinnert mich an die ähnliche Kampagne aus Deutschland #KeinGeldfürRechts – Der Shitstorm frisst seine eigenen Kinder, die ja ebenfalls ziemlich in die Hose ging. Für mich ist diese Aktion von der Migros nicht so schlimm, bisher hat die Migros eine gute Social Media Strategie gefahren und da darf auch mal was in die Hose gehen. Bin gespannt was sie als nächstes aushecken die Leute beim Social Media Team der Migros 🙂 wird sicher wieder besser.