So vor wenigen Stunden war es endlich mal wieder soweit, denn das angekündigte WooCommerce 4.0 ist endlich angekommen.

Vor allem nach dem mega Skandal den es gab nach dem Update auf WooCommerce 3.0 und 3.4 war ich wirklich gespannt – diese beiden Updates haben wirklich sehr Ärger gemacht und manchem Shopbetreiber schlaflose Nächte gebracht (und mir ein paar sehr komplizierte Aufträge 🙂 )

Nun ist es also soweit – ich wurde mit der Meldung

woocommerce 4 update 1 - WooCommerce 4.0 ist da - Happy Updating!

Ich hab dann gleich mal in meiner Testumgebung aufs Knöpfchen gedrückt und wurde mit einer 2. Warnung begrüsst

woocommerce 4 update 2 - WooCommerce 4.0 ist da - Happy Updating!

Hier musste ich wirklich lachen – es gibt auch heute noch viele Leute die updaten ihre Webseiten oder schrauben daran rum und machen kein Backup. Für meinen Geschmack sind das potentielle Selbstmörder und sowas begreife ich halt nicht. Aber jetzt warnt WooCommerce schön vor einem Update ohne Backup.

Das Update braucht eine gewisse Zeit bis es fertig ist, denn selbst die Datenbank muss ein Updatezyklus durchlaufen.

Was sofort auffällt sind die veränderten Statistiken und die sind wirklich cool.

So sehe ich noch mehr Details bei der Bestellübersicht

woocommerce 4 update 3 - WooCommerce 4.0 ist da - Happy Updating!

Ich sehe ohne rumgefummel, welches meiner Produkte meine Topseller Produkte sind. Wenn ich auf ein Produkt draufklicke, dann seh ich sofort die Detailanalyse für das entsprechende Produkt. So kann man sehr schön entscheiden, ob man dieses Produkt weiter verkaufen möchte, oder ob es nur totes Laub ist.

woocommerce 4 update 4 - WooCommerce 4.0 ist da - Happy Updating!

Und auch eine coole Lagerverwaltung habe ich sofort in Griffweite.

woocommerce 4 update 5 - WooCommerce 4.0 ist da - Happy Updating!

Nun bisher sind mir keine Probleme zu Ohren gekommen und ich habe auch keine gefunden. Die einzige grosse Unbekannte sind die Fremdplugins – ich weiss nicht ob diese schon bereit sind für das neue WooCommerce.

Ebenfalls muss man sich einfach bewusst sein, dass wenn man jetzt ein Update wagt und es geht schief – man kann nicht so einfach wieder einen Schritt zurück gehen. Man muss dann alles DB und Files löschen und Backup neu hochladen.

Also aus diesem Grund empfehle ich wie immer ein wenig ab zu warten. Wenn ihr keine fremden Plugins im Einsatz habt – dann könnt ihr jetzt schon updaten – wer aber noch andere Plugins für WooCommerce im Einsatz hat, sollte warten – bis auch die die Gelegenheit hatten das neue WooCommerce zu testen. (ich persönlich werde meine öffentlichen Plugins auch in den nächsten Tagen checken ob noch alles läuft und dann freigeben Meine Plugins im WordPress Archiv)

Aber wie auch immer – nur ein Update machen wenn ihr ein komplettes Backup habt 🙂

Ich persönlich werde mit meinen eigenen Online Shops und die von meinen Kunden noch warten mit einem Update. Mir steckt der Schrecken von WooCommerce 3.0 immer noch in den Knochen – damals gabs innert Monatsfrist 9 Hotfix Updates für WooCommerce… Das tu ich mir NIE WIEDER AN 🙂

Für alle anderen – Happy Updating und bitte informiert mich, wenn ihr auf Probleme gestossen seid mit dem neuen Update.


Notice: Undefined index: HTTP_REFERER in /home/sterntal/public_html/chefblogger_v2/wp-content/plugins/wpstatistix/tracking.php on line 30