Veränderungen sind eigentlich eine gute Sache – sie reissen uns Menschen aus der Komfortzone und zwingen uns was neues zu lernen. Manchmal sind aber Veränderung einfach kompletter Mist!

Heute habe ich mal wieder so eine News und zwar diesmal von Apple. Nein keine Sorge das iPhone wurde nicht eingestellt, dafür aber die coole App iBooks Author.

Ich weiss nicht wer von euch schon eBooks geschrieben hat, ich selbst habe eines über WordPress für meine Kunden geschrieben und habe das Ding auch schon verkauft. Gemacht habe ich das mit dem sehr bequemen Tool iBooks, dass vor knapp 10 Jahre vorgestellt worden ist. Mit dieser App kann man nämlich sehr schnell diese Seiten so designen, dass sie zu einem schönen iBook werden und zwar ohne dass ich auf Adobe InDesigner zurückgreifen musste (Ich hass InDesign bin da komplett überfordert).

Ich liebe einfach Tools, die auch ein blonder Mann verstehen kann 🙂

Aus diesem Grund hat mich die Nachricht schwer getroffen, dass Apple nun beschlossen hat iBooks abzuschalten. Neue Nutzer können die Software ab Juli nicht mehr herunterladen

Apple versucht die Community zu beruhigen und sagt ihnen, man soll auf Pages ausweichen. Pages ist ja der Word-Klone von Apple und ein ziemlicher rückschrittliches Tool. Ich persönlich mag das noch weniger als InDesign – aber Appe hat versprochen, dass sie hier auch Dinge vereinfachen wollen.

Ich weiss nicht was ich davon halten soll.

Wer iBooks Author noch herunterladen möchte, bevor die Software für immer aus dem Mac App Store verschwindet, hat derzeit noch direkt über die Store-Seite Gelegenheit dazu. Weitere Informationen zu iBooks Author gibt es auf der Webseite von Apple. Apple hat auch eine Reihe an Tipps zusammengestellt, die zeigen, wie man häufig benutzte Features aus iBooks Author in Pages verwenden kann.