Wenn man heutzutage eine Zeitung aufschlägt, die Medien liest oder ins Internet geht und da ein paar Artikel durchstöbert, dann findet man da garantiert überall Artikel wo eine Frau sich als Opfer stilisiert. Die Frau das Opfer, unterdrückt von der Bestie genannt „Mann“ – das Urböse-Mega-Monster – welcher Frauen von allem abhält und sie dafür gefangen hält und minütlich belästigt… Ja dieses Bild will man von den armen Frauen zeichnen.

Lustigerweise ist die Realität genau 180° umgedreht – in meinem Umfeld (egal ob RL oder Digital) habe ich nur starke Frauen, die ihren eigenen Kopf haben und ihren eigenen Weg gehen. Ich habe in meiner Reise durchs Leben – in den letzten 15 Jahren – viele sehr spannende, starke, willensfeste Frauen erlebt. Ich weiss nicht wo man diese arme Frau finden kann, die uns Journalisten gerne aufschwatzen…

Heute möchte ich euch mal von ner Bloggerin aus Berlin erzählen. Ich habe sie vor ein paar Jahren bei einem dieser Blogger-Events kennengelernt – ich glaub es war der 3. Swiss Blog Family Event. Ich habe damals mit ihr geredet und ich stalke sie nun auf Social Media (sie mich aber nicht 🥺 ). Die Frau heisst Sophie und bloggt auf BerlinFreckles.de

komplett verrückte idee!

Vor einer Woche habe ich dann auf Instagram von ihrer neuen Idee gehört, sie hat darüber geschrieben.

berlinfreckles berlin wien 2020 1 - Berlinfreckles - eine Frau geht ihren verrückten Weg - Wander- & Haarspendeaktion "Mamas Zopf" für Kinder

Und wie ich halt so bin, natürlich habe ich darauf auch einen Kommentar hinterlassen.

eric_maechler
komplett verrückte idee! darum gefällt sie mir👍 viel erfolg

Ich dachte bisher, dass es unmöglich ist eine noch verrücktere Idee zu haben kann als die Covid19 Erfinder (USA / China oder was auch immer) – aber diese Frau hat es doch tatsächlich geschafft. Die Sophie hat nämlich entschieden, dass sie eine Fundraising Kampagne durchzieht und dabei wandert sie auch noch von Berlin nach Wien. Wenn ich die Tante Google nach dem Weg frage, dann sieht man schnell dass es eine sehr lange Strecke ist. Wenn man die 600 Kilometer durch tägliche 20km Portionen teilt, dann ist die Sophie ganze 30 Tage am wandern.

berlinfreckles berlin wien 2020 2 - Berlinfreckles - eine Frau geht ihren verrückten Weg - Wander- & Haarspendeaktion "Mamas Zopf" für Kinder

Wenn sie dort angekommen ist, dann wird sie ihre Haare dem Verein Haarfee zu spenden, der für Kinder Perücken anfertigt, die ihr eigenes Haar durch dramatische Schicksalsschläge verloren haben. Und so nebenbei sammelt sie noch Geld – ihr Ziel ists 10€ pro Kilometer.

Zur Zeit ist ihr Stand bei 2790 € von 7000 €

berlinfreckles berlin wien 2020 3 - Berlinfreckles - eine Frau geht ihren verrückten Weg - Wander- & Haarspendeaktion "Mamas Zopf" für Kinder

Hier kann man auf der Fundraising Seite gehen und sich mehr informationen darüber holen. Ich weiss nicht wie es euch so geht, aber mir gefallen so verrückte Ideen und habe sie natürlich auch unterstützt – ich denke das wäre auch eine gute Tat für meine LeserInnen.

berlinfreckles berlin wien 2020 4 - Berlinfreckles - eine Frau geht ihren verrückten Weg - Wander- & Haarspendeaktion "Mamas Zopf" für Kinder

In ihrem Blogbeitrag beschreibt warum sie unbedingt Sommer 2020 sowas machen wollte und wohin ihr Weg genau führt – Alle Fragen zur Haarspendeaktion #MamasZopf: Zu Fuß von Berlin nach Wien

Wer übrigens dabei sein will, aber wie ich zu faul ist um mitzulaufen, der kann den Instagram Account von berlinfreckles anschauen, da postet sie regelmässig Bilder und Instagram Storys

berlinfreckles berlin wien 2020 5 - Berlinfreckles - eine Frau geht ihren verrückten Weg - Wander- & Haarspendeaktion "Mamas Zopf" für Kinder

Fazit

Es ist wie schon öfters kein Geheimnis, dass ich verrückte Menschen mag. Ich mag es wenn Leute sich etwas in den Kopf setzen und es einfach umsetzen. Es ist egal ob das im beruflichen oder im privaten geschieht – wenn man nämlich (auch in der Covid19 Zeit) sich Ziele setzt und die dann auch umsetzt, dann verliert man nie die Lebensfreude. Ich sehe in Social Media täglich frustrierte Leute die über alles und jeden nur jammern und motzen können. Leider bringen die Journalisten lieber über solche Miesepeter eine Story als über starke Männer und Frauen. Denn wir alle wissen, Fesseln setzen wir uns höchstens selber!

Also ich hoffe ihr werdet nun auch euren Mut finden und etwas verrücktes wagen und sonst unterstützt ihr halt die Sophie auf ihrer verrückten Reise – Go Girl Go!!