Den Raspberry Pi einfach und schnell updaten und aktualisieren

von | Jan 21, 2021 | Mein Youtube Kanal, Technik | 8 Kommentare

Schlagwörter: Raspberry Pi

Es geht heute weiter mit der Raspberry Pi Reihe.

Nachdem ihr ja gelernt habt, wie man den Raspberry Pi installieren und konfigurieren kann, habt ihr auch gelernt wie man sich mit dem Gerät remote verbinden könnt. Nun ist es ja so dass man jede Software immer wieder aktualisieren muss und genau das möchte ich euch heute zeigen.

Auch wenn es kompliziert klingt, so ist es einfach als aufm Mac oder PC.

Ihr müsst euch einfach Remote mit dem Gerät verbinden (ihr wisst ja auch wie das geht), am besten nehmt ihr eine SSH Verbindung. Danach müsst ihr nur ein paar Befehle eingeben und zack ist das Gerät wieder Betriebsbereit.

Mit dem Befehl lässt ihr das Gerät nach den neuesten Versionen im Internet suchen

1
sudo apt-get update

Mit diesem Befehl startet ihr die aktualisierung

1
sudo apt-get upgrade

Jetzt müsst ihr das Gerät neustarten

1
sudo reboot

Wie immer wenn ihr grössere Datenmengen auf eurem System gelagert habt, möchtet ihr ein wenig aufräumen. Mit diesen 2 Befehlen die ihr nach einander abspielt, räumt ihr den Cache des Geräts auf.

1
sudo apt-get clean
1
sudo apt-get autoclean

Video Anleitung

8 Kommentare

  1. Sebastian Trocoli

    Hallo guten Tag ich brauche nur diese Befehle ein geben
    Was in der Beschreibung ist habe eine SD Karte mit 128 GB
    Aber ich will auf eine SSD mit 250GB installieren was muss ich genau machen konnen sie mir diese schritten Seigen und senden
    Ich Dake Ihnen
    Gruß Sebastián

    Antworten
    • Sebastian Trocoli

      Ich bin noch mal habe ein mac Betriebssystem

      Antworten
      • Eric-Oliver Mächler

        Hallo Sebastian – versteh ich das richtig, du hast ein Raspberry mit einer SD Karte und nun möchtest du aber eine SSD verwenden? Nun das ist eine grössere Operation die ich nicht so einfach und schnell hier erklären kann.
        Kurz zusammengefasst – du musst das gleiche OS wie auf deiner SD Karte auch auf SSD Karte flashen und dann musst du deiner raspberry pi eepromp sagen das sie nicht mehr von sd sondern von der ssd starten soll….
        das ist eine kompliziertere sache – ich würds lassen und einfach deine ssd als speicherplatz definieren anstatt bootsektor.
        sry wenn du hier einen einfachen 2 wörter befehl erwartet hast

        Antworten
        • Sebastian Trocoli

          Hallo guten Tag eine Frage wie kann ich im mein Raspberry pi 4
          Media Center installieren auf mein pi
          Ich würde mich freuen auf eine Antwort Danke
          Gruß Sebastián

          Antworten
          • Eric-Oliver Mächler

            es gibt viele verschiedene mediacenter software – welche suchst du denn?

  2. rene&Zellweger

    Hallo zusammen,

    Habe jetzt jetzt den Server nach deiner Anleitung geamacht. Zuerst habe ich den Raspy gan Neu gemacht weil RasAP probleme machte mit va/www/html schreibgeschützt. Es funktioniert jetzt nun gut. Danke 🙂
    Man kann im phpmyadmin nicht eine Datenbank von meiner Homepage http://www.rezel.ch importieren ohne Fehlermeldung.
    Habe Joomla 3.11 auf html kopiert das geht. Aber joomla 4.3.1 geht nicht, da kommt eine Fehlermeldung bei
    192.168.1.xx/phpmyadmin rote Seite.
    PHP ist auch 7.3 würde gehen mit meiner Meteotemplate http://www.rezel.ch/wetter/template
    Müsste also die JoomlaHP von ganz Neu anfangen oder sehe ich das falsch.
    3 Jahre futsch 🙂
    Ich würde Raspy dann mit NOIP DNS ansprechen wenn es geht. 🙂
    Habe ja Zeit den Ich habe 3 Monate zwangs Urlaub (SchulterOP)
    Nochmals Herzlichen Dank für diene Arbeit. Das machen die St.Galler gut bin auch einer davon 🙂
    Ist intessant mit dem Raspy experimentieren. 🙂 Ist ja ein Hobby von mir.
    wünsche noch eine schöne Woche
    Lg vom René&Zellweger

    Antworten
  3. René & Zellweger

    Hallo zusammen,

    Gibt es schon eine Anleitung zu debian 12 das funktioniert. Diese Anleitung geht nicht mehr für Debian 12
    Lg vom Rênè & Zellweger 🙂

    Antworten
    • Eric-Oliver Mächler

      danke für die info.
      für updates sollte es eigentlich immer gleich gehen. sudo apt-get update/upgrade ist ein standard der seit jahrzehnte so funktioniert.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert