Es ist doch schon irgendwie eine geile Sache und damit hätte ich nie gerechnet. Vor wenigen Stunden habe ich in meinem Youtube Kanal (jetzt Kanal abonnieren) die magische Youtube Abonnenten Grenze von 1000 Abonnenten erreicht und überschritten. Jetzt ein paar Stunden später habe ich 1007 Abonnenten.

jupiiii

Aus diesem feierlichen Anlass habe ich mal ein kurzes Jubiläums Video gedreht. Ich habe in diesem Video einen kurzen Rückblick auf meine erfolgreiche Youtube Karriere gemacht und danach erzähle ich euch nämlich auch was ich aus diesem Abenteuer gelernt habe.

Video

Im Video habe ich euch ja versprochen mein 1. Youtube Video auf diesem Kanal zu zeigen und auch das Video wo ich das erste mal vor der Kamera stehe.

Meine Learnings

Nun hier möchte ich euch auch noch kurz sagen was ich aus meiner überaus erfolgreichen und langen Youtube Karriere (+2 Jahre) gelernt habe.

Es gibt keine Abkürzungen
Wenn man ernsthaft einen Youtube Kanal machen möchte, dann gibt es keine Abkürzungen. Es gibt nicht DEN Trick um schnell zu wachsen und viele Millionen Zuschauer anzulocken. Natürlich könnt ihr Views / Abonnenten auch kaufen – aber das fällt auf und zerstört euren Ruf.

Einfach loslegen und seinen eigenen Weg gehen
Es gibt viele Leute die werden von Anfang an sagen „Sowas bringt nix“ auf diese Leute sollte man nicht hören sondern man sollte weiter seinen Weg gehen. Testen Dinge aus, macht Videos und analysiert eure Erfolge oder Fehlschläge und macht es das nächste mal besser.

Keine Beeinflussung
Wichtig ist auch, dass ihr euch von niemand beeinflussen lässt. Kopiert keine Youtuber sondern findet euren eigenen Weg. Wenn ihr was faked dann fällt es auf

Authentisch sein
Wie auch im Bloggen ist es so, dass man authentisch bleiben sollte. Youtube sollten wirklich nur Leute machen die sich mit der Kamera anfreunden können. Wer grosse Komplexe hat die er nicht überwinden kann, dann sollte man es lieber bleiben lassen. Sobald ihr euren Zuschauern was vorspielt dann merken sie es sofort und ziehen weiter

Nur Dinge posten die einem selbst Freude machen
Wichtig ist nur Dinge zu verfilmen die einem Freude macht. Sobald ihre in Thema ohne Lust und Laune bearbeitet, dann wird das Video auch schei**e. Wenn euch ein Thema nicht gefällt, dann lasst es bleiben und sucht euch lieber was aus, das euch Spass macht und somit auch Erfolg bringt.

Regelmässig Analyse machen
Fehlschläge sind nichts böses. Wenn ein Video bei den Zuschauern nicht ankommt, dann schaut euch an was hier falsch gelaufen ist. War das Thema falsch, die Video komisch geschnitten, etc. Aber auch Videos die einen grossen Erfolg waren, sollte man regelmässig analysieren. Am Schluss lernt man aus Erfolge wie Fehlschläge sehr viel und kann so seine Videos verbessern.

Youtube SEO
Ihr solltet euch auch mit Youtube SEO beschäftigen. Ein guter Titel bringt sehr viel mehr als ein Titel wie „Nr1“, passende gute Beschreibungen etc sind auch sehr wichtig. Die Zuschauer möchten gerne im Vorfeld wissen, um welches Thema sich das Video dreht und was ihr darin so erzählt.

Sharing is Caring
Ich hoffe ihr habt euch eine eigene Webseite und teilt das Video dort ebenfalls solltet ihr eure Videos in den Social Media Kanäle teilen und es den Zuschauern / Lesern immer wieder in Erinnerung rufen. Marketing für ein Video ist genauso wichtig wie das drehen des Videos.

Videos sollen einen Mehrwert bringen
Ich sag immer, macht die Videos zuert mal für euch selbst und eure Kunden, bringt diesen einen Mehrwert und sie kommen immer wieder zurück. Viele Youtuber denken sie müssen Filme machen damit sie den Youtube Algorithmus austricksen können, damit viele Views generiert werden resp viel Werbe-Geld zurückfliesst (Damit sie reich werden).

So das sind also so meine Learnings aus meinen 1000 Abonnenten. Was denkt ihr fehlt hier noch was? Gibts noch was was ich vergessen habe? Ich freue mich über euer Feedback